wieso bekomme ich mit ALG 1 nach 2 Jahren Vollzeit-Arbeit (!) nicht so viel Geld, dass ich mir eine Wohnung leisten könnte und jetzt bei den Eltern wohne, kotz?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist bewusst so geplant, einerseits um Dich in einen Job beim Zeitarbeits-Sklavenhändler zum Mindestlohn drücken zu können, aber viel wichtiger ist Deine Rolle als Produktivkraft. Es muss Leute geben, denen es schlecht geht, damit sich andere Leute in ihrem Job anstrengen, um nicht dort zu landen, wo Du jetzt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stobaka
22.09.2016, 00:04

Vielen Dank für dein Verständnis!

0

Weil Du einen Job hattest in dem man nicht genug verdient hat.

Außerdem solltest Du zusehen, dass Du schnell wieder eine Arbeit hast, dann kann man sich in der Regel eine Wohnung leisten.
Das ALG ist als Überbrückung gedacht und nicht um davon ein schönes und gutes Leben zu finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stobaka
22.09.2016, 00:01

Gehen wir mal davon aus, mir würden  400 € pro Monat zum Überleben reichen (jeder Hartz4ler hat da glaube ich mehr), dann würde ich (inkl. 169€ monatlich für mein finanziertes Auto) 340 € für eine Mietwohnung zur Verfügung haben. Ich will nicht auf der faulen Haut liegen. Ich habe schon Bewerbungen geschrieben und schon Vorstellungsgespräche gemacht, obwohl mein Orientierungsgespräch beim Arbeitsamt grade mal 1 Woche her ist! Außerdem habe ich 2,4 Jahre lang Vollzeit (jeden Tag, JOCHEN2!) gearbeitet und würde dann demnächst 911€ (dann zum ersten Mal!; ALG 1, d.h. schon mal nicht fristlos gekündigt, sondern auf reguläre Weise ohne Sperre etc) rausbekommen. Also bleiben mir bei 400€ zum ausgeben für Essen etc. 340€ für eine evtl. Mietwohnung! Der Punkt ist, dass 400 € nicht viel wären zu überleben und abgesehen davon, dass es so ne billige Wohnung hier oder in der nähe einfach nicht gibt und dass ich deshalb jetzt gezwungen bin daheim zu wohnen. (klar ist es daheim am Schönsten und ich bin froh, dass ich eines hab. Aber ich bin 30 Jahre alt und das ist kein gesundes Verhältnis bei aller Liebe zur Familie!!!).

Jonnymcmuf: Die Antwort von toomuchtrouble war leider die hilfreichste, aber ich glaube an deinem Schreibstil zu erkennen, dass in dir Potential steckt und du mir sagen kannst, wo ich denn zusätzliches Wohngeld bekommen kann. Denn wie ich gerade beschrieben habe, kann es das jawohl alles nicht wahr sein (jeder Hartzler bekommt doch ne Wohnung, oder, grrrr?)

0

Dazu müssten wir wissen was Deine Qualifikationen sind, welchen Schulabschluss und welche Ausbildung Du hast und welche Berufserfahrung Du mitbringst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stobaka
22.09.2016, 00:06

wieso hängt die Höhe des ALG denn vom Schulabschluss ab, halloo??

1

Sei froh, dass Du bei Deinen Eltern wohnen kannst! Geh mal in die USA, da sind die sozialen Bedingungen weit schlimmer als bei uns. Wir können uns wahrhaftig nicht beschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stobaka
22.09.2016, 00:05

NICHT??? LIES UNTEN!!!

0

Das ist auch richtig so. Warum solltest du gleich bzw mehr bekommen als jemand der jeden Tag zur Arbeit geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer auf Deinen Verdienst an. Wenn Du z.B. 1000€ Netto hattest sind es an ALG1 nur ca. 600€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?