Wieso behauptet Wagenknecht, die USA seien an allen Kriegen in muslimischen Ländern schuld gewesen?

8 Antworten

Also von Schuld hat sie heute abend nicht gesprochen. Richtig ist aber wohl, dass die USA fast überall mit drin hängen und oft haben sie auch handfeste Interessen.

Das war ja mal wieder eine illustre Runde heute abend bei Markus Lanz. Die Wagenknecht war, wie immer, sehr eigenwillig und erfrischend. Irgendwie ist die das Pfeffer im Essen. Der Lanz ist aber in meinen Augen nicht immer fair mit der und hat erkennbare Vorurteile, finde ich.

Den Johannes Vogel von der FDP fand ich schon unverschämt. Der beantwortet einfach keine Fragen, sondern erzählt teilweise einfach was ganz anderes, was ihm gerade wichtig erscheint. Das ist mit gleich mehrmals aufgefallen und sebst nach Ermahnung hat der munter so weitergemacht. Den sollten die für solche Sendungen grundsätzlich gar nicht mehr einladen.

Die traditionellen Streitereien innerhalb der muslimischen Welt bilden einen perfekten Nährboden für Stellvertreterkriege. Die Großmächte müssen nur entgegengesetzte Seiten mit Waffen versorgen, schon kracht es.

Es ist unfair, die USA allein verantwortlich zu machen. Die Sowjetunion war nicht besser und Putin macht gerade so weiter und angefangen hat alles mit im Niedergang befindlichen Kolonialmächten.

Der Irak, Libyen und auch Syrien haben sich nicht selbst zerbombt. Das waren schon US amerikanische Waffen. Auch im Jemen und in Somalia spielen die USA mehr oder weniger indirekt mit.

Sahra Wagenknecht war im Bundesvorstand der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands). Dies war zur Zeiten der DDR als Ostdeutschland noch sowjetische Besatzungszone war und Deutschland durch die Mauer geteilt war. Für die DDR war der Westen und speziell die USA das Feindbild Nummer 1.

Heute ist Sahra Wagenknecht Mitglied der Linken, welches im Prinzip die Nachfolgepartei der ehemaligen SED ist (siehe Link unten). Von dem her sollten man über solche Äußerungen eigentlich nicht allzu überrascht sein. Das alte Feindbild besteht nach wie vor! Genauso wie die Verbundenheit gegenüber Russland und Putin.

https://www.welt.de/politik/article3649188/Die-Linke-Wir-sind-Rechtsnachfolgerin-der-SED.html

Ist sicherlich ein Übertreibung aber mit nahezu jedem Konflikt im nahen Osten haben die USA etwas zu tun.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Я стою с Россия

Was zu tun? In Form Weltpolizei? Oder als Auslöser? Musst du konkretisieren. Und belegen wäre super

0
@User582392

Mit den 3 Golfkriegen wurde die Region total geschwächt, in jedem der Kriege waren dir USA involviert.

Dazu kommt die Unterstützung von Milizen und anderen Gruppierungen die auch nicht für Frieden sorgen.

Einiges wäre auch ohne Einmischung von Amerika passiert aber das was halt nochmal Öl ins Feuer.

2

Was möchtest Du wissen?