Wieso behaupten alle, dass wir in einer Flüchtlingskrise sind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um die Wahrheit zu verschleiern. Zu uns kommen keine Flüchtlinge, sondern Einwanderer; auch Migranten genannt. Du kannst ja mal den Begriff »Migrationswaffe« googeln.

Es geht nicht darum, ob Deutschland schon viel oder wenig geleistet hat. Und ob die Zugewanderten integriert sind oder nicht, ist auch völlig egal. Sich DARÜBER zu unterhalten, ist eine Scheindiskussion.

In einem seiner älteren Kabarettprogramme nennt Volker Pispers im Zusammenhang mit der Intergration das Beispiel einer japanischen Gemeinde in Düsseldorf, die weit davon entfernt ist, integriert zu sein. Sie haben eigene Geschäfte, Restaurants, Schulen mit eigenen Lehrern usw. Sie sind das ganze Gegenteil von integriert und trotzdem gibt es keine Probleme mit ihnen.

Bei der so genannten Flüchtlingskrise geht es um die Diskreditierung der muslimischen Welt und ihrer Religion. Das eine massenhafte Einwanderung von Menschen mit einer anderen Kultur Probleme macht, ist fast unausweichlich. Wenn nun noch durch die Massenmedien den Eingewanderten die Schuld an der Situation gegeben wird, schürt das die Unzufriedenheit noch mehr.

Unser Land hat vor allem dahingehend viel geleistet, dass es sich an den Kriegen beteiligt, die die Flucht der dortigen Bevölkerung verursacht hat. Unsere Rüstungsindustrie liefert Waffen an die kriegführenden Parteien und diese Waffenexporte werden durch unsere Regierung genehmigt.

Und warum das Ganze? Auch darauf gibt Herr Pispers, versteckt in einer Frage, die richtige Antwort. »Was hat sich der Herrgott nur dabei gedacht, UNSER ganzes Öl bei den Moslems zu verbuddeln?«

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Recht, wir haben keine Flüchtlingskrise, das hat man nur in der Anfangszeit so gesagt, weil die Politiker von den Ereignissen so überwältigt waren. Tatsächlich wird es heute eher als Migrationskrise bezeichnet, da ja eigentlich kaum Flüchtlinge unter den Neubürgern sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnoofy
11.10.2016, 20:51

Das kannst Du selbstverständlich auch mit seriösen Quellen belegen?

2

Die Flüchtlingskrise ist nur eine Krise im Kopf der Rassisten und Ausländerfeinde.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imehl47
11.10.2016, 22:34

Ach so!

1

Viele >integriert< ?? 
Das ich nicht lache.
Aufnehmen ist nicht gleich integrieren.

Und nur weil man viel leistet, heißt das nicht, dass es keine Krise gibt.

(Bin kein AfD-Wähler)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Deutschland hat keine finanzielle Mittel um die Flüchtlingskrise zu meistern.


Wir haben genug Betroffene von Altersarmut, Behinderte die keine Therapien bekommen, Menschen die trotz Arbeit noch mit Hartz IV aufstocken müssen usw.

Das Sozialsystem bricht zusammen. Flüchtlinge die nie 
Krankenkassenbeiträge zahlen, nutzen Arztbesuche, Krankenhausbesuche,
Zahnersatz usw.


Flüchtlinge die nie in die Rentenkasse einbezahlt haben, bekommen jetzt oder später Rente.

Flüchtlinge die arbeiten als Nichtfachkräfte, bekommen einen geringen Lohn. Somit wird die Rentenkasse noch leerer.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnoofy
11.10.2016, 20:57

Flüchtlinge die nie in die Rentenkasse einbezahlt haben, bekommen jetzt oder später Rente.

Darf ich fragen woher dieses "Wissen" stammt?

6
Kommentar von djNightgroove
07.11.2016, 09:43

Deutschland hat die finanziellen Mittel nicht? Die sind sehr wohl da, nur an der Verteilung haperts. Auch wenn 0 Flüchtlinge kämen, würden die sozialen Leistungen weiter gekürzt werden, falls es dir nicht aufgefallen ist, in Deutschland wird der Sozialabbau schon seit Jahrzehnten betrieben. Statt sich mal mit den Einwanderen zu solidarisieren und für eine gerechtere Verteilung zu sorgen, werden aber lieber die als Sündenbock hingestellt. Und so ganz nebenbei wird CETA und TTIP durchgedrückt, die darauf hinwirken, weitere soziale Armut zu produzieren.

Meine Oma war übrigens Hausfrau und hat Rente erhalten, hat also niemals einbezahlt. Und es gab zu dieser Zeit noch viele Nur-Hausfrauen, die dann Rente gekriegt haben. Da die Verteilung aber noch nicht so ungerecht war, hat das alles gepasst. Vor einigen Jahrzehnten hat der Chef eines Unternehmens noch das 20-fache eines Angestellten verdient, heute ist das ins Bodenlose gestiegen. DA liegt das Problem, bei der Gier der sowieso schon Reichen.

0

Das Thema ist noch lange nicht abgeschlossen und die Zeche noch nicht bezahlt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnoofy
11.10.2016, 20:45

Wieviel ist denn Deiner Meinung nach ein Menschenleben wert?

4

Was möchtest Du wissen?