Wieso begehen die Menschen Mobbing und Diskriminierung?

7 Antworten

Hass, Rassismus, Vorbehalte, geringes Selbstwertgefühl das sie nur dadurch steigern können andere runter zu machen, Stressbewältigung destruktiver Art, Überheblichkeit etc.etc.

Oft eine Mischung aus mehreren oder allen Punkten.

Manche Leute fühlen sich stark, wenn sie andere Leute kränken, beleidigen und demütigen. Das verschafft ihnen wohl so eine Art Machtgefühl. Ich habe selber schon mehrere solche Leute kennenlernen müssen.

Kleine Menschen, die ansonsten unter der Tür durchgehen können, fühlen sich groß, wenn sie andere klein machen.
Man könnte auch durch eigene Leistung groß werden, aber da müsste man sich ja anstrengen.

Wie immer - wenn man sich ein wenig genauer mit der Psyche des Menschen befasst - ist eine Antwort auf diese Frage nicht so einfach. Die meisten Leute finden Mobben und Diskriminierung schlecht und verurteilen solche Mitmenschen auf das schärfste, wenn sie meinen bei ihnen dieses Verhalten entdecken zu können.

Da sich aber jedes häufig auftretende Verhalten in menschlichen Gemeinschaften im Laufe der Stammesgeschichte entwickelt hat, muss es auch positive Effekte haben. Es gilt also herauszufinden, welche die positiven Effekte von Mobbing und Diskriminierung sind.

Fangen wir mit dem Mobbing an: Fast alle Menschen erfahren in ihrer Kindheit und Jugend massive Kränkungen. In vielen Elternhäuser herrscht eine Atmosphäre der robusten gewaltorientierten Durchsetzung elterlicher Anweisungen. Der Bestrafung wird weit mehr Raum gegeben als der liebevollen einfühlsamen und altersgerechten Erklärung. Die Kinder erleben somit starke seelische Verletzungen, Hintansetzungen, als ungerecht erlebte Verurteilungen, schmerzlichen Liebesentzug und die Belohnung und Bevorzugung von Gleichaltrigen, die sie nicht als gerechtfertigt erleben. Solche schweren Demütigungen können nur durchgestanden werden, wenn man sich selbst aktiv dagegen empört, wenn man sich auflehnt, wenn man Rache übt. Durch lletztgenannte Verhaltensweisen entsteht ein Entlastungsgefühl, man fühlt sich gut ("Rache ist süß" sagt der Volksmund), die Ungleichgewichte in der Wahrung des Selbstwertgefühls werden vermindert, der Mensch ist mehr mit sich im Reinen, kann eigene Initiativen ausleben und einen gewissen Lebenserfolg verbuchen. Und genau hier liegt der positive Wert des Auslebens von Rache, von Draufschlagen, von Fertigmachen anderer Mitmenschen durch üble Nachrede, durch Beschimpfung, durch Peinigung in allen Dimensionen der Begegnung.Ich weiß, dass so eine Erklärung schwierig zu akzeptieren ist, aber sie ist genau die Beantwortung deiner Frage.

Jetzt noch einige Gedanken zur Diskriminierung (in der Regel von Fremden). Hier geht es ja stets um das Gefühl der Ungleichbehandlung, d.h. der Fremde wird zunächst einmal als "geringerwertig" erlebt. Er ist der Bittsteller; er will von mir Wohltaten und Geschenke ohne dass er etwas Gleichwertiges dafür anbieten würde. Er kommt, ohne dass ich ich ihn eingeladen habe; er schmälert meine verfügbaren Vermögenswerte, meine Ressourcen; er nimmt Raum in Anspruch, er sucht Zuwendung, er will die Liebe möglicher Partnerinnen, die mir dann nicht mehr zur Verfügung stehen. Das sind alles Verminderungen meiner Lebensmöglichkeiten. Und genau hier liegt die Erklärung für das Verhalten, dass Menschen in solchen Situationen zeigen, wenn sie sich ungerechtfertigtermaßen benachteiligt fühlen. Sie kämpfen gegen die weitergehende Einwanderung dieser Fremden, die sie als Bedrohung wahrnehmen. Und wieder kann man nur sagen, dass natürlich ein evolutionsbiologischer Vorteil darin liegt, wenn man die massenhafte Einwanderung von Kulturfremden mit ihren Ansprüchen als für sich schädlich wahrnimmt und bekämpft.

Dass unsere Ethik hier einen völlig anderen Grundansatz hat, soll nicht das Thema sein. Du wolltest ja eine mögliche Erklärung für das immer wieder zu beobachtende Auftreten von Mobbing und Diskriminierung, was ich hier versucht habe anzubieten.

Und ist es angenehm, dass man so unter Menschen lebt, die einen so nicht leiden

0
@Onlinegute

das musst Du doch selber wissen. Dir geht es schließlich so.

0

Weil sie mit sich selbst unzufrieden sind & es leichter ist andere fertig zu machen & sich damit aufzuwärten, statt ernsthaft an sich zu arbeiten.

Was möchtest Du wissen?