Wieso begegneten die Azteken die Spanier so friedlich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei den Azteken gab es eine ganz konkrete Prophezeiung, dass der "weisse bärtige Gott", der den Azteken in der fernen Vergangenheit geholfen und ihnen eigentlich erst ihre Kultur gestiftet hatte, einmal wieder kommen und wieder helfen würde. Un die Spanier passten äusserlich auf die überlieferte Beschreibung des Gottes, und auch die Richtung ihrer Ankunft ("aus dem Osten") stimmte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Atzteken waren zunächst unsicher ob sie sich friedlich mit den Spaniern verhalten sollten da sie dachten das Hernando Cortéz (der eroberer) ein Gott sei der ähnlich aussah wie einer ihrer Götter. Er war weiss und trug einen Bart. Sie dachten auch das die Spanier nur einen Besuch machen wollen daher empfingen sie sie auch sehr freundlich und grosszügig.Bei fragen melden:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoch zu Roß daherkommend, waren sie zunächst einmal für die Einheimischen göttergleich.

Dann war es auch so, dass man in Mesoamerika fremde Völker nicht in Windeseile per se angriff, sondern sich erst einmal "beschnüffelte". Eine Grausamkeit, wie es die spanischen Conquistadoren von anbeginn zeigten, war in der Neuen Welt in der Wucht unbekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Wieso sollte man nicht friedlich sein? Wenn eine Hand voll exotischer Menschen in exotischen Kleidern aus exotischem Metall auf exotischen Tieren mit exotischen Schiffen an den Strand kommt, ist man doch erst neugierig und nicht aggressiv. Man möchte doch etwas über sie erfahren und schlägt sie nicht gleich mit Steinkeulen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo ist nur das gold und oft auch das leben geblieben?

sind die spanier reicher oder ärmer gewoden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?