Wieso befürwortet Kant die Todesstrafe (siehe Details)?

2 Antworten

Sehe da nicht wirklich den Zusammenhang zwischen der Beffürwortung der Todesstrafe und "Strafvollzug für immoralische Handlungen"

Die Todesstrafe wird für einen Mörder verhängt, d.h. jemandem der eine immoralische Tat begangen hat. Damit begründet Kant die Todesstrafe. Es macht für mich nur noch nicht vollständig Sinn (siehe oben). 

0

Eins der offenen Geheimnisse ist : Eine üble Tat trägt ihre Strafe schon in sich.

Haben sich die Versprechen der Aufklärung in der Moderne erfüllt?

Für meine wissenschaftliche Arbeit suche ich jetzt ein bisschen Hilfe. Haben sich die Versprechen der Aufklärung in der Moderne erfüllt? Die Frage muss ich jetzt aus Sicht von Horkheimer und Adorno aus beantworten. An alle Philosophen da draußen :) Ich möchte gern erfahren welche Versprechen der Aufklärung ihr den im Kopf habt und ob diese Heute präsent sind. Wer sich gerne tiefer mit mir darüber unterhalten möchte soll mich ruhig auf Skype adden und wir können darüber diskutieren (cleaner1964). Dies wäre mir eine große Hilfe, danke.

...zur Frage

Fall Daschner/Folter auf Moralität mit dem kategorischen Imperativ von Kant prüfen?

Wie in der Frage schon erwähnt geht es um den kategorischen Imperativ von Immanuel Kant. Ich muss diesen auf den Fall Daschner, also generell Folter anwenden. Also Maxime, allgemeines Gesetz, dieses Prüfen und das Fazit. Kann mir vielleicht jemand helfen?

...zur Frage

Kant zitieren, mit [sic] oder ohne? (Hausarbeit)

Ihr lieben schlauen Leute,

Ich frage mich gerade, ob man Kant besser originalgetreu zitieren sollte, auch da es 1790 keine Rechtschreibregelungen gab, oder doch jeden "Fehler" mit einem [sic] versehen sollte. Sieht irgendwie doof aus. Und nun fällt mir auf, dass es wirklich schwer ist zu sagen, wann/bei welchen Texten das [sic] verwendet werden sollte, und wo nicht. Was sagt ihr?

...zur Frage

Warum kann für Kant Glück nicht das oberste Gut sein?

Warum definiert Kant das oberste Gut als guten Willen und nicht wie in der Tugendethik als Glück?

...zur Frage

Präsentationsprüfung Ethik (Abitur), Themen!?

Hallo!

Die schriftlichen Abiturprüfungen sind hinter mir. Jetzt steht die mündliche Präsentationsprüfung an. Ich hatte leider keine große Wahl und "musste" Ethik nehmen. Ich respektiere dieses Fach sehr. Zudem muss ich nächste Woche also meine vier Themen abgeben und bin gerade dabei einiges rauszusuchen, fühle mich aber etwas hilflos. Was ich interessant fände bis jetzt:

1.)Mein Papa ist in Syrien aufgewachsen und ich bin dort geboren, wodurch ich sehr mit dem Land verbunden bin. Etwas über oder am Beispiel des heutigen Syrien-Konflikts zu machen reizt mich demnach sehr. Wie kann ich das aber mit Ethik verbinden? (Bisherige Idee meiner Lehrerin: Menschenrechte/ bzw. Recht und Unrecht) Da ich aber nun eine ganz andere Meinung als die der Medien über diesen Konflikt vertrete, befürchte ich, dass ich dabei zu "leidenschaftlich" werde und etwas in Politik anstatt Ethik übergehe (wer sich fragt warum ich das glaube, erwähnt das bitte in seiner Antwort, dann muss ich hier keinen Roman schreiben)

2.)Ich bin wie gesagt nicht deutschen Blutes. Genau genommen bin ich Armenierin, wobei mein Papa eben in Syrien aufgewachsen ist. Ich wurde also etwas anders erzogen als es in den westlichen Ländern üblich ist. Kurz gesagt: Gewalt in der Erziehung als Themenvorschlag. Ich muss zugeben, ich habe es nie bereut, dass mich meine Eltern so erzogen haben. Ich würde es womöglich sogar selbst so tun, also bitte keine Mitleids-oder Hassanfälle gegen diese Art von Erziehung. Nur scheint mir das so zu trocken... wie kann ich da noch etwas "Besonderes" einbauen?

3.) Klassiker der Religionskritik (Habe ich aus dem Ethikbuch): Ludwig Feuerbach: Gott ist eine Projektion, Karl Marx: Religion ist Opium des Volkes, Friedrich Nietzsche: Gott ist tot. Da ich persönlich nicht viel von Religion oder Gott halte, hat mich das irgendwie gereizt. Kann ich das so lassen? Kann ich das mit etwas Aktuellem verbinden?

4.) Das habe ich nicht recherchiert aber ich habe mich mal gefragt, ob z.B. Urköstler, Rohköstler, Veganer etc. nicht eigentlich "Recht" haben mit ihren "Theorien"? Es ist etwas schwierig zu erklären, aber z.B. Urköstler halte ich selbst sogar für ziemlich skurril, andererseits denke ich mir aber auch "Machen die es eigentlich nicht richtig?" Könnte ich dazu etwas machen? Wie seht ihr das?

Was haltet ihr von Biografien (Sokrates, Kant usw.)?

Meistens reden besonderes Jugendliche und Erwachsene islamischen Glaubens von "Ehre und Stolz", auch in Armenien ist das kein Fremdwort, aber was genau meint man damit? Wann ist Ehre und Stolz wichtiger als bspw. ein Menschenleben? Darf es überhaupt soweit kommen? Das habe ich mich gefragt als der Fall von diesem schwangeren Mädchen in den Medien erschien, dessen Ex-Freund sie erstochen hat, weil sie eben das Kind (von ihm) nicht abtreiben wollte, was "eine Gefahr für die Ehre gewesen wäre".

Ich bin jedem dankbar, der sich das alles hier durchgelesen hat!!!! Wirklich!

LG Marina

...zur Frage

Alk am Steuer - böser Polizist unterstellt Verkehrs-Beeinträchtigung - überhöhte Strafe akzeptieren?

Liebe Leserinnen und Leser, ich bitte um fachkundige Meinung zu meinem folgenden Problem. Bitte keine Moralpredigten, da mir selbst absolut bewusst ist, was ich falsch gemacht habe, ich mich nicht vor der Strafe drücken möchte, jedoch dennoch ungerecht behandelt fühle. Kurz zu mir: Ich bin 24, weiblich, nicht mehr in der Probezeit, werde von meinem Exfreund massiv gestalkt und habe auch sonst einige Probleme, die ich nicht näher erläutern will, da es den Rahmen sprengt, die dazu führten, dass ich mit Alkohol am Steuer gefahren bin, mit dem Ziel einer Fahrt für 10min, um einfach in der Stadt zu sein und Ruhe zu haben. Vorher ist mir so etwas nicht passiert. Ich hätte auch nicht gedacht, dass es so ein hoher Wert sein würde, sonst wäre ich nicht mehr gefahren, da ich niemanden gefährden wollte und mich fahrtüchtig gefühlt habe. Ich wurde also nach 5min als einzige auf der Straße angehalten, um rechts ran zu fahren für einen Alkoholtest. Dieser ergab 0,49. Nach einigen Minuten -bereits haltend- 0,5. Natürlich wurde der höhere Wert später eingetragen! Nun ist die Problematik, dass der eine Polizist freundlich, höflich usw. war und der andere jedoch total sadistisch, unfreundlich, schadenfroh und mich mit seinen erniedrigenden, demütigenden Sprüchen richtig menschenunwürdig behandelte und sich schadenfroh auf mein Urteil freute!! Sowas hat keiner verdient! Dies prophezeite er mir auch immer wieder voller Vorfreude, wie meine Strafe sein würde, und dass mir dann mein Lachen und meine Sprüche schnell vergehen würde!! Nicht dass ihr etwas falsches denkt, ich war nicht gemein, uneinsichtig oder sonstiges, aber ich war auch zurück nicht superfreundlich zu ihm, wie zu dem anderen Polizisten und allen anderen normalen Menschen auf dem Revier, sondern war auch etwas schnippisch und sarkastisch, um mir diese Beleidigungen nicht gefallen zu lassen, aber auch in einem angemessenen Maße, weil keiner so mit einem umgehen sollte!! Ich fragte auch, ob dies die Rollenverteilung guter und schlechter Polizist sei, da es offensichtlich wäre, dass es ihm richtig hämisch Spaß mache und was das bringen solle. Klar ist das frech, aber es war wirklich nicht so schlimm, denn ich war immer noch höflich usw. WIE IMMER. Es war echt abartig, wie gemein er sich mir gegenüber verhalten hat! Daraufgehend schrieb er mir auch ein möglichst hartes Urteil/Beschreibung mit der Unterstellung, ich sei Schlangenlinien gefahren, hätte den Verkehr negativ beeinflusst und wäre aufgrund Kontrolllosigkeit über mein Fahrzeug am Bordstein zum Stehen gekommen. Das stimmt überhaupt nicht!! Ich fuhr ganz normal auf der linken Spur einer 50er Zone, wie gesagt alles war frei und als ich hinter mir die Polizei mit der Aufforderung zum Halten sah, erschreckte ich mich und fuhr direkt rechts auf den Bordstein (eine Spur weiter), um möglichst schnell zum Stehen zu gelangen. Ich finde es nun so unverschämt!! Natürlich habe ich einen großen Fehler gemacht, aber dass der Polizist es extra so schreibt, um...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?