Wieso bedanken sich Menschen vorab für ein Verständnis, das womöglich gar nicht existiert?

7 Antworten

Es ist eine übliche Frechheit, Verständnis vorauszusetzen. Das geht auch nur in Schriftform oder hast Du so etwas schon einmal im persönlichen Gespräch gehört? Bei einem Brief kann man nicht sofort widersprechen.

Die meisten Personen nehmen eine sogenannte Höflichkeitsfloskel oder Redensart als Alibi dafür, dass sie nicht über den Unsinn ihrer Worte und Aussagen nachdenken müssen. Geschweige denn, sie zu korrigieren und den eigenen Verstand oder dessen Relikte einzusetzen. Zeitverschwendung das Ganze- erzähl mal einem Tümpelfrosch vom Meer ;-)

Sag mal...ist das jetzt so ein Problem für Dich? Ich finde es nicht normal, wie Du auf so eine harmlose Floskel reagierst. Das steht auch auf jeder Autobahn nach einer Baustelle...Da kannste Dich auch darüber aufregen, dass der Himmel ab und zu blau ist und Rot Deine eigentliche Lieblingsfarbe ist....

Kann ich mich bei geplanter OP selbst entlassen?

Hallo,

hatte mir am 01.05. Das Wadenbein und den Knöchel gebrochen. Bein wurde am selben Tag eingegipst und eine OP für den 09.05. Angesetzt... Seit dem ist gar nichts passiert. Seit dem 09.05. Wurde OP jeweils auf den nächsten Tag wegen rein gekommenen Notfällen verschoben. Nun warte ich wieder seit halb acht heute morgen das was passiert. Ich sollte lt. Aussage der Schwester gestern Abend die erste heute sein.

Nun ist meine Frage: Kann ich mich zum jetzigen Zeitpunkt selbst entlassen? Bei allem Verständnis für die Notfälle aber auch ich hab ein Leben und vor allem Kinder zu Hause.

Der Gips ist seit dem 01.05. Dran und wurde seitdem auch nicht abgenommen. Die Schmerzen werden jeden Tag weniger. In der OP sollte der Bruch mit Platten und Schrauben fixiert werden.

Danke vorab.

Lg

...zur Frage

Komme ich so aus einem Mietvertrag mit Mindestvertragslaufzeit?

Ich möchte dringlichst aus dem Mietvertrag raus. Gespräche mit dem Vermieter führen zu nichts. Im Mietvertrag beginnend ab dem 01.12.20.15 ist folgendes Vereinbart:

"Die kündigung des Mietverhältnisses ist erstmals zum 30.09.2017 zulässig"

"Auf eine Kündigung vor Vertragsbeginn wird beidseitig verzichtet."

"Der Mieter verpflichtet sich ausdrücklich zum Räumen der Wohnung, wenn die Miete nicht oder nur noch teilweise vom Amt überwiesen wird. Das Mietverhältnis ist dann sofort beendet.Bei Leistungen von Ämtern für Unterkunft und Heizung werden direkt vom Mieter an den Vermieter abgetreten, hierzu ist die bezeichnete Bankverbindung zu nutzen. Eine gesonderte Abtretungserklärung ist zu unterzeichnen, die Bestandteil des Mietvertrages wird."

Nun ist es so, dass der Vermieter vor Unterzeichnung des Vertrages Kenntnis darüber hatte, dass ich im Leistungsbezug des örtlichen Jobcenters stehe. Eine Abtretungserklärung für die Zahlung der Miete direkt vom Jobcenter an den Vermieter existiert nicht. Die Miete geht direkt auf mein Konto, welche ich anschließend an den Vermieter überweise.

"eigentlich" hätte doch der Mietvertrag unter solchen Klauseln und Umständen doch gar keinen rechtlichen Bestand. Und immerhin schenkt der Vermieter dieser Klausel keine Beachtung, während er aber auf die Mindestvertragslaufzeit besteht.

Grenzt dies nicht an willkürlicher Auslegung des Mietvertrages? entweder er gilt im ganzen oder gar nicht.

Da ja nun die Miete nicht vom Amt überwiesen wird, bedeutet das doch, dass ich gegen genau diese Bestimmung im Mietvertrag verstoße, also räume ich zum Ende des Monats die Wohnung und bin sauber aus dem Mietvertrag raus ohne das der Vermieter irgendeine Schadenersatzforderung geltend machen kann??? Oder irre ich mich da?

...zur Frage

Trennungsfloskeln und was steckt dahinter?

Aussagen wie "lass uns Freunde bleiben" oder "lass uns über unsere Freundschaft reden" - nur genutzt um das Gewissen zu erleichtern? Denn wenn man zusammen war kann man nicht gleich in den Freundschaftsmodus umschalten.

"Ich suche nichts Festes" als Entschuldigung?

"Du hast was Besseres verdient"

"Es liegt nicht an dir es liegt an mir"

Sind das für euch unechte Trennungsgründe? Welche Erfahrung habt ihr?

...zur Frage

Widerruf der Einzugsermächtigung bei Kreditkarten

Hi, ich hatte einer Firma per Fax erlaubt von meiner Kreditkarte den Betrag X abzubuchen. Als die Leistung absolut nicht den Vereinbarungen entsprach habe ich die Zustimmung zur Belastung meiner Kreditkarte widerrufen. Etwa 4 Wochen später hat die Firma trotzdem abgebucht. Eine Lastschriftrückgabe ist allerdings nicht möglich, weil meine Kreditkartenfirma das nicht macht. Sie wollte alle Unterlagen zu dem Fall von mir und hat es dann abgelehnt mit der Begründung, dass Widerrufe bei Kreditkarten nicht möglich sind und nur in sehr begründetem Fall möglich sind. In meinem Fall aber nicht, da ich die Leistung ja bekommen habe. Wenn sie nicht meinen Vorstellungen entspricht dann muß ich das mit der Firma klären. Mein Verständnis ist aber, dass das eine Kreditkartenfirma doch gar nichts angeht. Ich habe vor der Abbuchung widerrufen und fristgerecht die Lastschriftrückgabe veranlasst.

Wie ist der Sachverhalt hier? Danke vorab

...zur Frage

Wie wörtlich kann man die Aussage "Ich bin für dich da" nehmen?

Ist damit gemeint, einfach nur zuzuhören oder wie viel meint man damit? Wo ist die Grenze? 3 Uhr nachts jemanden anrufen, der diese Aussage gemacht hat - ja? nein?

Und wenn ihr die Aussage benutzt, was genau versteht ihr darunter?

Mir kommt es so vor, als sei es nur so eine Floskel.. Man hört den anderen dann schon zu, aber eigentlich will man das Thema dann auch schnell hinter sich haben und hört nur zu, wenn es einem selbst in den Kram passt.

...zur Frage

Abneigung gegen kranke Menschen?

Vorab entschuldige ich mich für den seltsamen Fragetitel, zum besseren Verständnis erkläre ich die Situation mal näher. Wenn Menschen in meiner Gegenwart wegen Schmerzen ,,rumjammern" bzw. meistens reicht es schon sie bloß zu erwähnen, reagiere ich sofort gereizt und wechsle das Thema. Wenn dann jemand sich auch noch besorgt erkundigt könnte ich tatsächlich die Krise kriegen :( Besonders schlimm ist es zum Beispiel bei meiner besten Freundin: Sie ist eh nie krank und dann kommt sie einen Tag mal nicht und ich bin sofort wütend... Ich will das wirklich nicht, ich weiß dass es egoistisch ist und ich versuche mir auch immer einzureden ,,sei froh dass du nicht krank bist" aber es hilft nichts, die Wut bleibt. Ein ,Gute Besserung' bekomme ich gar nicht erst über die Lippen :/. Ich selber rede nie über meine Schmerzen, wenn ich welche habe. Und wenn ich es doch tue muss es schon sehr, sehr schlimm sein... Habt ihr Ideen woher das kommen kann? Ich möchte nicht so gefühlskalt sein... Jede Theorie ist willkommen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?