Wieso beantragen Obdachlose kein Arbeitslosengeld?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Praktisch alle Obdachlose könnten, wenn sie wollten, zum Wohnungsamt gehen, sich die Berechtigungsunterlagen holen, dann eine Wohnung suchen. Sich vom Jobcenter die Kation vorstrecken lassen, dann die Wohnungseinrichtugnspauschlae zahlen lassen usw.

Aber, das würde eben auch die Verpflichtung bringen dann regelmäßig mal beim Jobcenter vorzusprechen, sich zu bewerben, eventuell ein Bewerbungstraining zu machen usw.

Anscheinend gibt es Menschen die lieber auf der Straße leben, als Verpflichtungen einzugehen und sich einer gewissen Ordnung zu unterwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Claud18 17.10.2017, 16:34

Im Prinzip stimmt das mit der Wohnung. Aber es kommt darauf an, wo du lebst. In einer Großstadt mit Wohnungsknappheit wollen Vermieter lieber gut verdienende Mittelständler als ehemalige Obdachlose als Mieter haben, und sie können es sich aussuchen.

0
wfwbinder 17.10.2017, 20:45
@Claud18

In Berlin habe ich bei der DEGEWO selbst Obdachlose untergebracht. Die gemeinnützigen unterliegen dort einer Selbstverpflichtung.

0

Nun ja, Du hast schon recht.

Aber manche Menschen sind zu stolz, staatliche Leistungen zu beantragen. Oder sie schämen sich für ihre momemtane Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten sind nicht bezugsberechtigt oder aus der Bezugszeit raus. ALG wird nicht endlos gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einiges.

Arbeitslosengeld bekommt nur, wer vorher gearbeitet hat.

ALG2 bzw Hartz4 bekommt nur, wer keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, UND wer arbeiten will.  Kein Hartz4 ohne Gegenleistung.

EINIGE haben keine Bleibe, weil sie kein Geld haben, viele haben keine Bleibe, weil sie keine Bleibe haben wollen, und sie sich im laufe der Jahre an ihr Leben gewöhnt haben.

Einige der Obdachlosen sind zudem schlicht ZU STOLZ, um staatliche Unterstützung zu verlangen.

Nur um die wichtigsten Punkte zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also der Fall in DE ist wirklich freiwillig. Wenn du zum Sozialamt gehst und denen sagst, das du keine bleibe hast und eine willst, dann wird dir eine gesucht. Die Leute, die du auf der Strasse siehst, sind alle "freiwillig" da. Es sind oft Schicksalschläge damit verbunden, das alles den Bach runter geht und sie es nicht mehr schaffen, alleine wieder in ein für uns geregeltes leben zu finden.

Da würde dann der Soziale Dienst ekngreifen, aber man kann keinen zwingen, nicht mehr auf der Strasse zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie eine Adresse haben, wohin die Post geschickt wird (das ist oft eine Einrichtung für Obdachlose) können sie auch ALG 2 erhalten. Allerdings unterliegen sie dann den gleichen Bedingungen wie jeder andere (sich bewerben) und bekommen die gleichen Sanktionen bei Verstößen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ganz so wie Du es Dir vorstellst ist es nicht.

Viele Obdachlose wollen gar nicht arbeiten, oder sich sonst einer Ordnung unterwerfen. Arbeitslosengeld bekommt man nur wenn man auch arbeiten will. Wer gar nichts tun will bekommt aber immerhin noch Sozialhilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bley1914 02.10.2017, 16:27

Sooooo schnell bekommt man keine Sozialhilfe, wer nicht arbeiten will.

0
Artus01 02.10.2017, 16:44
@Bley1914

Doch bekommt man, auch wenn man nicht arbeiten will. Es gibt kein Gesetz das einem Menschen in der BRD zum Arbeiten verpflichtet.

Die Sozialhilfe kann allerdings auch in Sachleistungen erbracht werden.

0

Die haben auch Anspruch auf ALG, aber wer nicht gearbeitet hat, bekommt kein ALG1. Er muss zum Jobcenter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GandalfAwA 01.10.2017, 14:53

So ist es, ohne festen Wohnsitz bekommt man leider gar keine Hilfe mehr vom Staat. Deswegen ist es schwer, aus der Obdachlosigkeit wieder heraus zu kommen. :-(

Ich finde, der Staat sollte allen Obdachlosen ein Armband geben, mit einem "einmaligen Code" oder so, und damit wäre jeder Obdachlose berechtigt, sich jeden Tag z.B. 5 EUR abzuholen.

0

Die können ja keine Briefe zu sich schicken lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ein obdachloser nicht gearbeitet hat, bekommt er auch kein Arbeitslosengeld.

obsdachlose bekommen pro tag 15 euro Sozialhilfe und ein obdachlosenquartier gestellt.

es muß also in Deutschland keiner hungern und unter der brücke schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der obdachslose bekommt anteilig,Harz4,viele sind von denen krank.
ALG USW.Google mal,da steht alles drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gehen zum Sozialamt die sind auch netter als die von der Arge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wird ja nicht obdachlos, "nur" weil man keine Arbeit hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und weil die Bezugsgrundlage "Gehalt aus Arbeit" sowie die Beiträge zur Arbeitslosigkeitsversicherung fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?