wieso all die gesetze wenn sich menschen ganz intuitiv miteinander arrangieren können wie ureinwohner zeigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Seit der Zeit der Ureinwohner hierzulande hat sich doch die eine oder andere gesellschaftliche Entwicklung ergeben, die in der Summe ein paar schriftliche Regelungen sinnvoll erscheinen ließen.
Inzwischen ist das allerdings etwas außer Kontrolle geraten, wie es scheint ...

Weil die Zivilisation in der wir leben nun mal diffiziler Kommunikation erfordert. Früher gab es Blutrache, Geschwisterehe etc 

Heutzutage gibt es eine hochentwickelte Medizin, Wissenschaft, Infrastruktur etc. 

ich möchte nicht vin meinem Nachbarn  erschlagen werden, weil mein vater mich mit 13 nicht an ihn verheiraten wollte....

Mit der Zeit haben sich dieverse Zivilisationen weiterentwikelt.

Daraus folgte, dass die Menschen auch in der Lage wahren, ohne eine nahtlose Integration in die Gesellschaft, zu überleben.

Das war vorallem dem technichen Fortschritt geschuldet, der auch für eine Steigerung des allgemeinen Lebensstandards sorgte.

Damit einher ging ein gesellschaftlicher Wandel der den Umgang der Menschen miteinander komplexer machte.

Vorallem mit der Einführung des Handels verkomplizierte sich das gesellschaftliche miteinander.

Hierdurch kamen unter anderem die Probleme auf das Resourcenverteilung als ungerecht erachtet wurde und infolge dessen, dass der Sammeltrieb den der Mensch seit anbeginn der Zeit hat, almählich in Habgier umschlug.

Fazit: Das fehlen von Bedrohungen die ein gemeinses agieren überlebensnotwendig machten und steigende Komplexität der Gesellschaft  bedingten die Schaffung eines allgemein gültigen Regelwerks. 

In einer Anarchie heutzutage würden sich vermutlich unbezwingbare Gangs mit sehr viel Macht bilden, die sich dann alles erlauben könnten, und für ihren Machtbereich quasi eine Monarchie erschaffen, mit ihren eigenen Regeln und Gesetzen, ich denke von diesen wirst du wohl nie ganz wegkommen.

Ich glaub auch bei den ureinwohnern (welche zeit das auch sein mag?!) gab es regeln. Mord und raub gab es damals schon.

Da gab es vielleicht sogar dafür die rübe ab.

Funmichi 03.07.2017, 22:41

was ist das problem am morden? das geschieht nie ohne grund und wenn es einen grund zum sühnen gibt, dann wird er gesühnt. die menschen haben intuitive werte.

0

Es würde aber immer irgendwelche genen die dann tun würden was sie wollen.

Funmichi 03.07.2017, 22:42

ja und die hätten es bei der herden/gruppenbildung schwer bzw würden sie nicht lange überleben.

0

"Intuitiv arrangieren" kannst du dich nur auf einer sehr primitiven Stufe der Entwicklung und in sehr kleinen Gemeinschaften.  Wenn die Gesellschaft größer und differenzierter ist, geht das nicht mehr. 

Beispiel: Die sehr kleine Gemeinschaft einer Familie regelt das meiste auch "intuitiv", ohne "Gesetze". Schon in einer Hausgemeinschaft ist das (fast) nicht mehr möglich, in einer arbeitsteiligen modernen Millionengesellschaft ganz unmöglich. 

Funmichi 03.07.2017, 22:43

ja es würden viele menschne sterben, aber es würden gruppen übrig bleiben, die sich gegenseitig bekriegen. was ja auf unserer welt im prinzip auch jetzt noch so ist.

0

Bist Du falsch informiert. Auch Ureinwohner haben Gesetze. Sind zwar nicht aufgeschrieben. Die sind eben noch nicht so dumm wie wir. Existieren tun sie deswegen trotzdem. 

Doch. Gibt manche Videos darüber. 

Ganz einfach weil sie es nicht tun, das was sie könnten wenn sie wollten.

Ich kenne einige indigene Gruppen, aber keine in der es nicht Vorschriften gibt.

Was möchtest Du wissen?