Wieso achten die meisten Fahrradfahrer nicht auf die Verkehrsregeln?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer als Fahrradfahrer im Stadtverkehr in der Dämmerung oder gar Dunkelheit ohne Licht fährt, gehört bei mir in die Kategorie "hab das Leben satt".

Ich kenne beide Perspektiven, sowohl die des Autofahrers als auch die dies Radfahrers, dessen Radwege hin und wieder zugeparkt sind oder an einer Kreuzung mal schnell ein Auto rechts abbiegt und Dich zu einer Vollbremsung zwingt, weil Du auf der Vorrangstraße geradeaus willst.

Wir sollten einander respektieren.

Günter

> 6000 km/a Rad / < 4000 km/a Auto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Licht hast recht aber sonst bedrohen mich eher die dummen Autofahrer die im 20cm Abstand vorbeirauschen und mich dadurch ansaugen. So funktioniert halt Physik. Ich habe schon mehrmals die Erde quasi umrundet und vor allem in Österreich geht die Gefahr von den Autofahrern aus. SEITENABSTAND! BITTE!

Oder roter Ampel neben das schräg gestellte Rad drängen. Wie soll ich da wegfahren? Es reicht nicht wenn ich warte bis der eine Autofahrer weg ist, dahinter kommen dann schon mit Schwung die anderen.

Es verhalten sich beide falsch, also verschenke zu Weihnachten dein Auto.

Radfahrer sind wenigstens umweltfreundlicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahre mit dem Auto durch die Stadt, kommt ein Fahrradfahrer und fährt
genau 1 Meter von meinem Auto entfernt und dann noch ohne LICHT !!!!

Was daran ist falsch, außer das er ohne Licht unterwegs war?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReyhanK98
23.12.2015, 23:09

Damit war gemeint, dass der Fahrradfahrer auf der Autostraße war ... es war ein Fahrradweg vorhanden

0

Das sind die halt die klassischen Kampf-Radler: Verkehrsregeln interessieren sie nicht, ein Unrechtsbewusstsein haben sie nicht und ohne ein Kennzeichen kann sie auch keiner melden. 

Also fahren sie weiter solange über rote Ampeln und auf der falschen Seite, bis sie halt doch mal ein Auto erwischt. 

Nicht ärgern, vertraue auf Darwin - das Problem löst sich von selbst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
23.12.2015, 23:34

Außer Vorurteilen die für die Frage unwichtig sind kann ich Deiner Antwort nichts Hilfreiches entnehmen.

Das mit der Evolutionstheorie von Darwin hast Du auch falsch verstanden.

1

als Fahrradfahrer fühlt man sich einfach frei und denkt es kann einem nichts passieren; das heißt somit, dass die Autofahrer besonders aufpassen müssen, du wirst nicht drum herum kommen; trotzdem für die Umwelt besser, als mit dem Auto fahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReyhanK98
23.12.2015, 23:00

Ja, klar da hast du recht, ist nicht so umweltfreundlich mit dem Auto, aber darum geht es ja auch nicht. Es geht darum das sie mehr drauf achten sollen wo sie fahren und das Licht an haben okay !! Mehr nicht

0

Und jetzt beruhigen wir uns wieder...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin da ganz bei dir !  DAUMEN HOCH!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?