Wieso Toleranz ohne Toleranz fordern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die meinen es einfach besser zu wissen und denken vielleicht, wenn sie die anderen nur lange genug tot diskutieren, dass derjenige dann seine Meinung ändert. 

Dabei sind diejenigen, die gegen die homo Ehe sind Jahrhundertelang die Normalen gewesen. Und heute muss man alles hinnehmen. 

123Nephthys 01.07.2017, 19:27

Ich frage mich sowie so, wo die Proteste sind. Man duckt sich, keiner traut sich offen darüber zu sprechen..Viel zu groß ist die Angst vor einem Shitstorm.

Wenn ich mit anderen Gesetzen nicht einverstanden wäre, würde auch Demonstrieren.

Ich finde ja, dass gegen eine friedliche Demo nichts spricht.

0
Malavatica 01.07.2017, 19:32
@123Nephthys

Hat keiner mehr Eier. Da würde es sofort eine Gegendemonstration geben und schon würde alles in Gewalt ausarten. Die da oben entscheiden, was gedacht werden soll, deshalb wurde das Thema ja auch in die Schulen gebracht, damit es jeder für normal hält. 

1
123Nephthys 02.07.2017, 08:28
@Malavatica

Ich denke auch das sogenannte Gender-Thema wird noch ausarten. Es ist unglaublich was die Bevölkerung alles mit sich machen lässt.

0

Toleranz bedeutet etwas zu akzeptieren, was man eigentlich nicht gut findet. Wenn ich als Homo-Ehen Unterstützer die neue Erlaubnis in Deutschland gut finde, hat das nichts mit tolerant zu tun. Wenn aber ein Homophober dies tut, ist er dann tolerant.

Wenn dich Leute also aufgrund deiner Meinung beleidigen, sind sie definitiv nicht tolerant. Denn auch Leute, die gegen die Homo-Ehe sind, sollten toleriert werden. Allerdings muss auch Toleranz seine Grenzen finden. Zum Beispiel bei extremen politischen Meinungen.

Das Wort Toleranz besitzt eine Sonderstellung im deutschen Sprachschatz. Wir alle wissen, was damit gemeint ist. Aber wir wissen auch, dass man sich leicht auf einer Gratwanderung diesbezüglich befinden kann.

Das, was wir akzeptieren und respektieren wollen, hängt immer von unseren bisher gemachten Erfahrungen in unserem Leben ab. Jeder aber macht andere Erfahrungen und so kann es leicht passieren, dass man sich selbst zwar als tolerant einstuft, dies allerdings für andere noch lange nicht sein muss.

Wir alle besitzen Vorurteile und sollten immer versuchen uns unabhängig davon einzubringen. Am Ende bleibt häufig nur ein Kompromis übrig - aber dieser steht wie kaum etwas anderes für die Toleranz.

Es ist ähnlich wie bei der französischen Revolution, die auch quasi nach dem Motto: "alle sind gleich, außer die, die nicht gleich sind", lief.

Das ist eines der größten Probleme unserer Gesellschaft. Dem anderen die Meinung vorschreiben, aber das war schon immer so. Blickt man zurück, dann findet man unzählige Beispiele in der Geschichte.

123Nephthys 01.07.2017, 18:51

Stimmt! Die französische Revolution ist das beste Beispiel.

0

Wie kann ich als Außenstehende beurteilen , ob Deine Definition von "Toleranz", eine bessere/richtigere ist , als die anders Denkender. 

Bis jetzt sehe ich nur Deine ureigenste Kritik ....                 

 

123Nephthys 01.07.2017, 19:22

Duden..Der Duden hat eine (meine) Definition von Toleranz ;D

0

Was möchtest Du wissen?