Wiese zu Bauland machen?

6 Antworten

Voraussetzung ist, dass das Grundstück im Flächennutzungsplan der Gemeinde als Bauland ausgewiesen ist.

Einen Beschluss darüber könnte der Gemeinderat fassen. Der ist allerdings auch daran gebunden, ob die gesetzlichen Vorschriften des entsprechenden Bundeslandes eine solche Umwandlung zulassen.

Der Bürgermeister hat hierauf angespielt : 

https://dejure.org/gesetze/BauGB/35.html

§ 35 Bauen im Außenbereich

  • 1.einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb dient und nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnimmt,
  • 2.einem Betrieb der gartenbaulichen Erzeugung dient,

Heute wird im Außenbereich keine Neubau mehr genehmigt. Einen Gedanken an Scheinbetrieb kannst du auch vergessen. Dann hast du schneller wieder die Abrißverfügung, wie du gebaut hast. 

Inwieweit hier noch Flächennutzungsplan oder Bebauungsplan geändert werden.? Wie die Chancen stehen, dass euere Wiese von Außenbereich in die Ortslage kommt, musst du selbst rausfinden.

Vielleicht findest du ja hier was? 

http://geoportal.metropolregion.hamburg.de/mrhportal_stormarn/portale/stormarn/index2.html

Bei uns hat es nach Jahren 'Amy Ball bleiben' funktioniert, da der neue Bürgermeister es dem Rat gut verkaufte:

4000m2 Gartenland innerorts (2000 EW-Stadt, also eigentlich eher Dorf) wurden (nach 13 Jahren!) umgewidmet in Bauland.

.also: am Ball bleiben!

Ackerland Bauland - To do's!?

Hallo Zusammen,

spannende Sache ein passendes Grundstück zufinden... :-)

Folgendes Szenario ist gegeben:

Eine Straße direkt am Feldrand (mit Fernblick), auf der einen Seite der Straße "Häuserbebauung" größtenteils EFH's und MFH's. Auf der anderen Seite (Richtung Feld) vereinzelnt ein Kindergarten und EFH's. Jetzt gibt es dort eine Baulücke (umzaunt und klar getrennt - Ackerland vom Bauern) zwischen zwei EFH's, welche ich gerne nutzen möchte.

Welche Schritte muss ich nun beachten, um darauf ein Haus zu bauen?

  1. Bauern bzgl. Verkausinteresse kontaktieren, denn ohne brauch ich mir keine weiteren Gedanken machen.

ABER, welche würden dann folgen und welche Risiken und Möglichkeiten bestehen? Evtl. habt ihr ein Verfahrensschema / eine Vorgehensweise für mich?

Ich freue mich über euer Feedback.

LG Watti :-)

...zur Frage

Wohnungslos in Hamburg. Kann aber Wohnung in Elmshorn (S-H) haben ALG2

Hallo Liebe Community,

Ich habe folgende Fragen:

Ich (28 M) bin seit mehreren Jahren Wohnungslos in Hamburg und habe extreme Probleme eine Wohnung in Hamburg zu finden (u.a. Schufa, Mietschulden und ALG2). Bin auch Ohne festen Wohnsitz aber in Hamburg-Mitte beim Jobcenter gemeldet.

Doch nun wie es der Zufall so will hab ich nach meinem Xten Anlauf das Angebot bekommen in eine Wohnung in Elmshorn (Schleswig-Holstein) mit einem Freund zu ziehen.

Was genau muss ich beachten? Mir wurde gesagt ich muss erst zum ALG2-Amt um dort einen Antrag zu stellen das ich aus Hamburg nach Elmshorn ziehen darf. Stimmt das? Wenn ja: Wie heißt dieser Antrag?

Wie sehen die weiteren Schritte aus?

Die Wohnung kann ab den 1.6 bezogen werden...

Ich weiß jetzt nicht ob glücklich sein soll oder eher unglücklich, da dass alles wenn sehr schnell von statten gehen muss.

Kann mir da wer vielleicht helfen?

Liebe Grüße Florian Acker.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?