Wiener Bisquitboden backen wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wiener Boden

Zutaten für einen Boden 26 cm Durchmesser und ca. 5 cm Höhe:

Wiener Boden hell:
320 g Eier (6 Eier Größe M)
200 g Zucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
75 g Mehl
75 g Stärke
75 g Butter

Wiener Boden dunkel:
320 g Eier (6 Eier Größe M)
200 g Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
55 g Mehl
55 g Stärke
40 g Backkakao
75 g Butter

Zubereitung:
Einen Backrahmen auf 26 cm einstellen und mit Packpapier einschlagen. Eier mit Zucker, Salz und Vanilleextrakt auf 45°C erhitzen und dabei langsam rühren. Das geht einerseits in einer Küchenmaschine mit Hitzefunktion  oder in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad. Sobald die Temperatur erreicht ist, wird die Eiermasse 2 Minuten bei höchster Geschwindigkeitsstufe gerührt. Die Zitronenschale hinzufügen und die Eiermasse nun bei mittelhoher Geschwindigkeit wieder auf ca. 20/21°C kalt rühren. Dieser Vorgang kann 10-15 Min. dauern. Dadurch wird die Eiermasse stabil.

Mehl und Stärke (und eventuell Kakao) mischen und mit einem Schneebesen unter die Eiermasse heben (melieren). Butter in einem Topf erhitzen. Eine kleine Menge Wiener Masse zur Butter in den Topf geben und glatt rühren, danach die Buttermasse unter die restliche Wiener Masse heben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Oberunterhitze für 10 Min. backen. Anschließend den Ofen auf 160°C herunter schalten und den Teig weitere 25-30 Min. backen. Nach dem Backen mit einem Tortenringmesser vom Backrahmen lösen und ca. 10 Min. abkühlen lassen. Danach mithilfe eines Tortenretters auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen und komplett erkalten lassen.

Der Wiener Boden lässt sich am besten am Tag danach mit einer Tortensäge durchschneiden. Nach dem Backen kann man ihn auch einpacken und einfrieren und bei Bedarf auftauen.

5 m.-große Ei(er)
125 g Zucker

1 Prise(n) Salz

100 g Mehl

50 g Stärkemehl

40 g Butter, flüssig

Die ganzen Eier mit Zucker und Salz über einem Wasserbad warm rühren bis
sich der Zucker ganz aufgelöst hat (es sollte nichts mehr knirschen).

Masse in die Rührschüssel einer Küchenmaschine umfüllen und mit dem
Ballonrührer (Schneebesen) auf höchster Stufe etwa 4-5 Min. schaumig
schlagen.

Das Mehl mit Stärkemehl vermischen und vorsichtig von Hand mit einem
Schneebesen unterheben, zuletzt die flüssige, aber nicht mehr heiße
Butter einlaufen lassen und unterziehen. Die Biskuitmasse unverzüglich
in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (24 cm) füllen und bei 175°
ca. 45-50 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe).

Wer einen besonders lockeren Biskuitboden möchte, z. B. für Obst- oder
Sahnetorten, kann unter das Mehl noch 1/2 Teelöffel Backpulver mischen.
Für Torten mit Buttercremefüllungen ist jedoch auf das Backpulver zu
verzichten. Man sollte den Boden auch schon einen Tag vor der
Weiterverarbeitung backen, dadurch lassen sich die einzelnen Böden
besser durchschneiden.

kann man den in 3 teile machen

0
@Oli123

ja, du kannst ihn zweimal waagerecht durchschneiden.

0

Schau am besten mal auf Youtube unter "Wiener Biskuit boden" da findest du sicher einige tolle rezepte ;)

Was möchtest Du wissen?