wiem ist das judentum entstanden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Tipp: Internetauftritt von jüdischer Seite in Deutschland: www.hagalil.de - oder auch bei Wikipedia unter dem Stichwort "Israeliten" suchen. Wichtig ist sich klarzumachen, dass die Religion an sich älter ist als die Bezeichnung "Juden". Von "Judentum" spricht man erst ab dem 6. Jh. vuZ (Babylonisches Exil), aber die Geschichte der "Israeliten" reicht wesentlich weiter zurück - so wie es "praline" schon geschrieben hat.

Die Fakten die Praline aufgezaehlt hat sind zwar korrekt , allerdings nicht in Bezug auf die Frage .

Das Judentum beschreibt ein Volk , einen Glauben , und einen Lebensweg , der von G'tt den Kindern Jakob's(Jisrael) gegeben wurde .

Da dieser Weg gebunden an die Tora ist , sprich - das Judentum verlangt die Huettung der Gebote der Tora (613 - die Anzahl), kann es also gar kein Judentum geben , vor der Offenbarung der Tora !

Die Toragebung bei dem Berg Sinai , wo die 613 Gebote offenbart wurden , ist somit die Geburtsstunde des Judentums . Des Volkes , der Religion , des Lebenswegs .

Daher ist es auch nicht moeglich ins Judentum ueberzutreten , ohne der Erfuellung der Gebote der Tora ! Da dies der Grundstein des ganzen Judentums ist , gibt es kein Judentum ohne die religioesen Gesetze .

Einmal wiederum Jude ( durch Geburt ) ist dies allerdings auch ein Volk . Das bedeutet , selbst durch nicht erfuellen der Gebote , bleibt man ein Teil davon .

Das Land Israel ist von mehreren Stämmen besiedelt worden, die sich zusammengeschlossen haben und aus ihren ähnlichen Erzähltraditionen eine gemeinsame Glaubensgeschichte formuliert haben.

Nach der Tora, den fünf Büchern Mose, beginnt die Geschichte des jüdischen Volkes mit dem Bund, den Gott mit Abraham schließt (Gen 12). Die jüdische Tradition sieht Abraham als den Begründer des Monotheismus, des Glaubens an einen einzigen, unsichtbaren Gott. Diesen Bund setzt Gott mit Abrahams Sohn Isaak und dessen Sohn Jakob fort, der seit dem Ringkampf am östlichen Ufer des Flusses Jabbok (1. Mose 32) Jisrael genannt wurde.

Judentum heißt eigentlich nur "die Religion des Jüdischen Volkes" es gibt diesen begriff "Judentum" in der Bibel nicht.

Aber was lehrten alle Propheten des Alten Testaments?

Gottergebenheit? Unterwerfung in den Willen Gottes? stimmst du mit mir Überein?

Abraham a.s. war ein fantastischer Mensch, er a.s. erkannte selbst das es nur einen einzigen Gott swt. geben kann, stellte sich damit aber gegen seinen Vater der ein Götzendiener war. Gott swt. Offenbarte ihm danach das Er a.s. ein Prophet ist und was Er a.s. tun muss um sich und seine Familie vor der Hölle zu retten. Und welcher Weg ins Paradies führt. Aber Er a.s. war natürlich nicht der erste der Propheten, sondern das war Adam a.s.

zur beantwortung ist viel vorwissen nötig

Was möchtest Du wissen?