wielange sollte man kleinkindern abends einen milchbrei geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

mein Kleiner ist jetzt 16 Monate alt und wollte schon seit 3 Monaten keinen Brei mehr. Er wollte was zu beißen haben. Ich muß dazu sagen, ich habe den Brei immer mit dem Löffel gefüttert, und nicht aus der Flasche. Das dauert zwar länger, aber die Kinder gewöhnen sich dann an das Füttern. Aber als mein Sohn sah, dass sein großer Bruder ein Butterbrot bekommt, wollte er keinen Brei mehr. Seitdem bekommt er ein Brötchen, eine Scheibe Brot oder Toast.

Mein Kleiner hat den Milchbrei solange bekommen, wie er ihn wollte. Irgendwann machte er bei seinem abendlichen Brei nur noch Zicken und dann habe ich es mit einem Butterbrot versucht. Erst zögerlich und dann immer besser ging das. Vielleicht machst Du Deiner Tochter abends nur noch eine Milchflasche. Aber auch von der Flasche würde ich jetzt langsam das Kind abgewöhnen. Zu leicht wird die Flasche als Schnullerersatz genutzt. Schneller geht das mit Butterbrot und Milch aus einer Tasse, wenn Ihr gemeinsam zu Abend esst. Kinder wollen meistens alles machen, so wie es die Großen auch tun. Ich wünsche Dir viel Erfolg. LG

Mein Kleiner ist jetzt 3 und wollte schon mit knapp 1 1/2 Jahren keinen Brei mehr. Brei kannst du ihr noch geben mit dem Löffel solange sie möchte, aber das gibt sich dann bald.

aus erfahrung würde ich sagen, flasche so schnell wie möglich abgewöhnen. wenn brei, dann auf jeden fall mit dem löffel. sie ist ja alt genug. und außerdem tut man ihren zähnen gar keinen gefallen damit. flasche kann man getrost mit einem jahr abgewöhnen. sie können doch auch brot, obst oder gemüse (zb vorgegart) essen. und aus dem becher trinken sollte ein kind mit einem jahr auch können. vielleicht ist es aber auch der kuschelfaktor bei der kleinen? aber bitte schnell den brei aus der flasche weg, sonst wird es ernst für die zähne!

Was möchtest Du wissen?