Wielange darf der Vermieter die Kaution behalten wenn es kurz nach Vertragsende zu einem Verkauf der Wohnung kommt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Vermieter" ist der neue Eigentümer, spätestens zum Zeitpunkt der Eintragung des Erwerbers als Eigentümers ins Grundbuch (ggf. schon früher, wenn im Kaufvertrag vereinbart wurde, dass der Besitz, Nutzen und Lasten schon früher auf den Erwerber übergehen (das ist so üblich)).Denn der Erwerber tritt kraft Gesetz in den Mietvertrag ein, mit allen Rechten und Pflichten. Das heißt, der alte Vermieter muss die Kaution zu diesem Zeitpunkt an den neuen Vermieter herausgeben. Als Mieter kann man dann vom neuen Vermieter die Abwicklung des Mietvertrages, bzw. Rückzahlung der Kaution verlangen (egal, ob der alte Vermieter dem neuen die Kaution übertragen hat!). Der neue Vermieter müßte ggf. auch alte Kautionen aus früheren Jahren zurückzahlen, soweit die noch offen sein sollten in dem Zeitpunkt, in dem er in die Vermieterposition eingetreten ist.

Die Kaution kann so lange einbehalten werden, bis Gegenansprüche des Vermieters nicht mehr zu erwarten sind. Die Nebenkostenabrechnung muss zeitnah erfolgen. Für die Mietzeit für das Jahr 2015 also bis ca. Mitte 2016, er muss den Rest also jetzt zurückzahlen. Für das Jahr 2016 muss die Kaution bis spätestes Mitte 2017 zurückgezahlt werden.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krissed
09.07.2016, 10:01

Das heißt das die Kaution ab dem 30.09 wo es zum eigentümerwechsel kommt(obwohl wir bereits am 15.09 ausgezogen sind) auch an den neuen eigentümer gereicht werden muss oder? Das heißt das derjetzige eigentümer nicht die Kaution behalten darf? Lt. BGH,Az:VIII ZR 71/05 "... darf der Vermieter aber nicht die volle Kaution zurückhalten, sondern nurnden Teil, der vorraussichtlich nötig ist, um die zusätzlichen Kosten zu decken." . Dann müsste ja nach einer erfolgreichen wohnungsübergabe ein teil der kaution zurückgegeben werden oder? Da BGH 18.01.2006, VIII ZR71/05 besagt " sollte keine Nachzahlung zu erwarten sein, weil der Mieter z.b.bereits im Rahmen der vorangegangen Abrechnung ein Guthaben ausgewiesen wurde, kann insoweit kein Einbehalt der Kaution erfolgen." Da wir noch ein offenes guthaben von 500€ von 2015 haben, würde der Fall eintreten. Das offene Guthaben von 2015 müsste auch sofort ausbezahlt werden lt. BGH,NZM 2005,342 "Weist die Nebenkostenabrechnung ein Erstattungsguthaben zu Gunsten des Mieters aus, muss der Vermieter das Guthaben regelmäßig umgehend an den Mieter erstatten." Oder? Das heißt der mieter darf dieses guthaben nicht einbehalten ?

Lg

0

Was möchtest Du wissen?