wielange brauch der körper um ein zuviel an Kalorien in Fett umzuwandeln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Magen werden bis zu 30 % der aufgenommenen Fette emulgiert, also zerlegt in kleinere Bestandteile zersetzt, Dauer: ca. 2- 6 Stunden, je nachdem ob du nur einen Joghurt (geht schnell) oder Schweinebraten mit Sauce isst (dauert lange).

Im Dünndarm werden die restlichen Fette emulgiert und als Fetttröpfchen an das so genannte "lymphatische System" abgegeben, also an Organe, Fettzellen und Muskeln. Wenn deine Organe und Muskeln kein Fett mehr brauchen oder Du mehr Fett gegessen hast als deine Organe und Muskeln benötigen, dann wird umso mehr in den Fettzellen gespeichert. Das dauert unterschiedlich lang, da kommt es drauf an wie viel der Magen schon geleistet hat.

Insgesamt kann es so um die 10 Stunden dauert bis die Fetttröpfchen an das lymphatische System abgegeben werden können. Dann dauert es schon noch mal ein Weilchen bis die Fetttröpfchen in Fettzellen eingelagert werden, denn der Körper behält die Tröpfchen ein Weilchen als Energiereserve. Er lagert die Fetttröpfchen erst in die Zellen ein, wenn er sich "sicher" ist, dass noch genug Energiereserven da sind (kurzfristig), also passiert die Einlagerung auch meistens Nachts bei Ruhe und wenig Energieverbrauch.

Du kannst also davon ausgehen, dass gegessenes Fett mind. 24 Stunden braucht bis es zu Hüftspeck geworden ist. In vielen Fällen dauert es noch länger oder die Tröpfchen werden gar nicht zu Fett, weil der Körper es zur Energiegewinnung braucht.

Bei Eiweißen und Kohlenhydraten ist es komplizierter mit der Umwandlung in Fettpolster, da sie erst durch Proteine erst einmal umgewandelt werden müssen. Die Verdauung der Kohlenhydrate beginnt beispielsweise schon im Mund, während Eiweiß und Fett erst im Magen verdaut werden können.

Das hat zur Folge das Kohlenhydrate für die schnelle Energiegewinnung, "vom Mund in die Muskeln"sozusagen, genutzt werden und die Fette und Eiweiße eher langfrisig Energie liefern. Bsp.: Wenn Du lange rennst steigt dein Körper irgendwann auf Fettverbrennung um weil keine Kohlenhydrate mehr vorhanden sind.

Deswegen ist es auch so schwer Fett abzunehmen, weil der Körper immer erst an die schnell verfügbare Energie (Zucker) geht bevor er die Reserven (Muslkelewieiß oder Fett) anrührt.Man muss also zu Fett verbrennen mehr machen als zum Zucker verbrennen.

http://www.abnehmen.net/wissen

Im Körper finden quasi die ganze Zeit über Auf- und Abbauvorgänge statt. Hast du ein Kalorienüberschuss so überwiegen halt die aufbauenden, hast du ein Defizit, so überwiegen die abbauenden.

Es geht dabei nicht um diese Nudeln die du nun gegessen hast. Hast du gestern ein Überschuss gehabt von sagen wir 400 Kcal, dann peilst du heute halt ein Defizit von 400 Kcal an und die Sache ist gegessen. Das was an Energie gestern zuviel da war und als Fett eingelagert wird, verbrauchst du heute halt aus dem Körperfett, weil es über die Ernährung fehlt.

Du solltest aber generell deine Ernährung überdenken, wenn du Heißhungerattacken oder "Essanfälle" hast, dann isst du entweder zuviel Einfachzucker wie Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke oder Fast Food oder du hungerst. Beides wird dich nicht ans Ziel bringen.

Wer abnehmen will sollte sich schön satt essen und zwar mit kalorienarmen Lebensmittel. Großartig kalorienreiche wie Nudeln mit fettiger Soße oder Kekse sollten erstmal garnicht gekauft werden.

"drauf" hast du es, sobald du es gegessen hast, abtrainieren kannst du es jederzeit

Malina1992 27.06.2014, 11:56

ja aber ich mein ab wann es körperfett ist

0
GymAholic123 27.06.2014, 11:59
@Malina1992

Das spielt keine Rolle, denn du kannst die Nudeln nicht während Sie noch im Verdauungstrakt sind abtrainieren. Also bringt Sport, gleich nach dem Essen nicht mehr als wenn es bereits eine Weile her ist.

0

Mach doch jetzt einfach Sport, kann ja nur gut tun.

Was möchtest Du wissen?