Wiel läuft der hund besser neben dem Fahrrad?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Übe mit ihm Beifuß. Wenn er das gut beherrscht, schiebe nebenbei ein Fahrrad zwischen dir und dem Hund (Leine hast du natürlich noch in der Hand). Dann steigst du, wenn er auch mit dem Rad gut Beifuß geht, auf dein Rad und fährst langsam Rad (der Hund sollte auch hier noch Beifuß gehen). Dann steigerst du langsam immer mehr das Tempo. Der Hund sollte sich IMMER an dein Tempo anpassen. Übe mit deinem Hund und trainiere ihn langsam, bis er ausdauernder ist. Bis du mit dem Fahrradtraining soweit bist, lass deinen Hund Ball holen. Und achte darauf, dass du ihn nicht nur körperlich, sondern auch geistig auslastest. Je mehr du mit ihm Köpfchenarbeit machst, desto enger wird eure Bindung werden ;-)
Viel Spaß und Erfolg mit deinem Hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass sie am Anfang rennen, meine macht dass auch Und ich finde es nicht weiter schlimm solange sie Kontrollierbar bleibt und nicht vor das Fahrrad rennt ,alles cool :)
Und dass das sie danach nicht mehr so schnell ist liegt an ihrer Kondition, sie ist noch jung da macht dass nichts.
Wir haben so angefangen aufzubauen, da war meine 1 Jahr da sind wir mit dem Fahrrad aufs Feld gefahren, ca. 750m und haben sie dort dann frei gemacht dass sie schnuppern kann und Uhr Geschäft erledigen, und dann sind wir langsam unsere Runde gefahren, ca. 1 km und dann wieder zurück. Und immer wieder die Runde auf dem Feld da wo sie frei rennen kann bisschen vergrößern. So baut ihr langsam Kondition auf.
Und lass die anderen reden, mit einem Jahr kannst du natürlich schon mit deinem Hund Fahrrad fahren solange du jetzt nicht 3h voll Gas gibst und es draußen nicht zu warm ist alles super :)
Ob du jetzt joggen/laufen gehst wobei der Hund rennt oder ob du Fahrrad fährst ist grad egal :)))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Rasse hast du? Sollte es größer als Dackel sein ist für am Rad zupowern viel zu jung.

Dann muss ein Hund auch erstmal Ausdauer aufbauen. Du kannst von einem Anfänger keinr Sprints von Kilometern erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joran08
16.01.2016, 21:49

es ist ein labradoodl und ich fahre mit ihr ja meistens nur so 1 Kilometer und da ist sie halt nicht ausgelastet wenn sie nur läuft

0

Sie ist ja auch noch jung grade mal ein Jahr. Gib ihr noch Zeit. Wenn du anfängst zu laufen musst du es auch langsam anfangen damit du Ausdauer bekommst. Das braucht dein Hund auch. L.g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Angel über den Kopf schnüren wo ein fleischbällchen drangängt. :)
An deiner Stelle würde ich das mit dem Fahrradfahren + Hund an der Leine sein lassen. Unsere Nachbarin hatte auch mal einen Hund (ob nun männlich oder weiblich weiß ich nicht mehr). Der ist dann jedenfalls immer mitgelaufen. Eines Tages hat er aber einen anderen Hund gesehen und ist einfach weggelaufen. Die Nachbarn hat sich daraufhin ganz schön gelatzt.
Und außerdem sollte sich der Hund deinem Tempo beim Radfahren anpassen - nicht umgekehrt. Sonst macht das keinen Spaß. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moeckchen
17.01.2016, 01:45

Nein das ist so nicht richtig.
Wenn man vor hat mit dem Hund irgendwann mal eine Rad Tour zu machen,passt man sich von Beginn an , an das Tempo des Hundes an. Wenn er irgendwann soweit ist das man merkt ok es geht mehr, dann fährt man das eigene Tempo und der Hund passt sich an.
Aber Eigtl ist es ein geben und nehmen

2

Was möchtest Du wissen?