Wiegt mein Gehirn mehr, wenn ich mehr weiß?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Lernen erhöht die Dichte der grauen und weißen Masse (vermutlich durch eine feinere Verästelung der Dendriten und eine erhöhte Anzahl von Synapsen). Nachgewiesen wurde dies u.a. für ein dreimonatiges Jongliertraining. Bestimmte Gehirnstrukturen legen durch spezifischen Gebrauch an Dichte zu. Allerdings ist fraglich, ob ein einmaliges Auswendiglernen strukturelle Veränderungen im Kortex hervorrufen kann. Sehr wahrscheinlich werden diese Veränderung zunächst nur im Verhältnis der Transmitter und andere Stoffe an den eingebundenen Neuronen niederschlagen.

Das würde ja bedeuten das unentliches Wissen in unserem Gehirn gespeichert und verarbeitet werden kann ohne das sich der Raum vergrößert. Das ist aber so nicht möglich ,wenn wir uns mal an den alten Atari erinnern der doch noch sehr stark begrenzt war.Wie groß wäre der wohl wenn er soviel Kapazität hätte wie ein durchschnittlicher PC von heute.

Eine andere Sichtweise wäre, das das Gesamte Wissen bereits in unserem Unterbewusstsein vorhanden und gespeichert wäre und man nun auf jedes ( wieder erlernte )Wissen Zugriff hat.Und somit sich der Raum und die Schwere nicht verändert,da die entwicklung des Gehirns abgeschlossen ist.

0

Zumindest nicht, wenn du erwachsen bist und das Wachstum deines Gehirns damit beendet ist. Von da an bilden sich nur mehr Verknüpfungen und die verarbeiten "chemisch" (Botenstoffe) ihre Informationen. Diese Botenstoffe fallen nicht wirklich ins Gewicht, Chemie produziert der Körper eh ständig, du wiegst auch nicht mehr, nur weil du Schnupfen hast und der Körper Abwehrstoffe produziert. Das ist einfach minimal und zu vernachlässigen. Klug ist, wer möglichst viele Bereiche seine Gehirns zu nutzen gelernt hat und viele Verknüpfungen gebildet hat. Der Großteil unseres Gehirns ist immer noch ungenutzt- bei jedem.

Inzwischen wurde belegt, dass auch beim Erwachsenen noch Neuronen entstehen

0

Belegen kann ich es nicht, nur eine Vermutung liefern: Meines Wissens nach lernt man dadurch, dass sich Neuronen neu vernetzen. Da die Ganglien, die natürlich aus Materie bestehen, neu hinzukommen müssten, sollte dein Gehirn geringfügig schwerer werden, wenn du etwas lernst.

Nein, mehr Wissen heißt nicht, dass du irgendwas greifbares in deinem Gehirn hast, sondern dass die Synapsen in deinem Gehirn besser vernetzt sind. Neues Wissen = Neue und mehr Vernetzungen.

Albert Einsteins Gehirn war sogar ein bisschen kleiner als der Durchschnitt, daran siehst du dass Wissen nicht gleich Gehirngröße bedeutet.

Hier geht es nicht um die Größe des Gehirnes im Verhältnis zum Denkvermögen, sondern um eine Gewichtszunahme. Diese würde ich nicht so einfach verwerfen.

0

Nein. Es ist nicht auszuschließen, dass die eine oder andere Synapse mehr oder weniger durch Lernen und Vergessen hinzukommt, aber unterm Strich macht sich das nicht im Gewicht bemerkbar.

Ebensowenig gibt das Gehirngewicht Auskunft über die Intelligenz einer Person. Von Kant ist z.B. bekannt, dass er ein kleines Gehirn hatte.

Nein. Wenn Du vernünftig lernst, werden die Vokabeln aus dem Kurzzeit- in das Langzeitgedächtnis übertragen. Das heißt, ein paar Nervenbahnen und Synapsen ordnen sich neu. Netto bringt das nichts.

Chris Hansen

Nein, auf keinen Fall, dann könnten Genies ihre Köpfe ja gar nicht mehr tragen.

Wenn du das Gewicht eines Gedankens/Wortes usw. feststellen kannst, dann bestimmt.

Dein Gehirn wiegt dann nicht mehr - und Du bist dadurch auch nicht "logischerweise schlauer", sondern hast einfach nur ein paar "Speicherplätze" in Deinem Gehirn belegt...

(Intelligenz zeichnet sich nicht aus durch "Informationspeicherung", sondern durch ANWENDUNG des Gelernten...)

Eine "voll belgte" Festplatte im PC wiegt ja auch nicht mehr als eine "leere"

Also wenn du denkst, dass du schlauer bist, wenn du mehr Vokabeln kannst als jmd Anderes, dann bist du nicht so schlau, wie du denkst!!!

dann bin ich schlauer als ICH vorher war..

0

dann bin ich schlauer als ICH vorher war..

0
@andreas2000

Stimmt. und die Frage, ob neue Verknüpfungen bzw die Botenstoffe in den Synapsen auch ein Gewicht haben, finde ich gar nicht dumm.

0
@guinan

auf das gewicht bezogen, finde ich die frage auch nicht dumm, aber schlau, weil man vokabeln kann?!?

0
@Nikolas0510

@andreas2000!

Allein durch das Vokabeln lernen bist Du nicht schlauer, aber Dein Wissen hat sicher vergrößert. Besser gesagt, es hat sich zunächst vergrößert. Denn morgen oder später kannst Du die neu gelernten Vokabeln wieder vergessen haben.

0

Nein! Etwas lernen bedeutet nicht, dass man etwas Isst, sondern dass sich neue Schaltkreise und Synapsen bilden. Lernen, Wissen ist nichts was man mit einer Waage messen könnte.

eig. nicht wirklich da sich ja nur neue Verknüpfungen Bilden...

Von der Illusion "Gehirnmenge = Klugheit" ist die Wissenschaft nun aber schon lange weg.

Nee, die Masse hat nichts mit dem Wissen zu tun. Der Arbeitsspeicher deines PC wird ja auch nicht schwerer, wenn du viel speicherst.

Ja, gerade bei Vokabeln. Die vielen Buchstaben wiegen ja auch was

wiegt die Festplatte von deinem Computer mehr wenn sie voll ist?

Ja, um eine Winzigkeit schon, denn auch Energie hat Masse :-)

0
@Zeobit

Energie hat Masse? Ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor. Energie ist äquivalent zu Masse, d.h. Energie kann in Masse umgewandelt werden und vice versa. Bei einer Festplatte ändern sich aber die magnetischen Eigenschaften, wenn sie beschrieben wird. Wenn sie vorher mit Nullen beschrieben war, als sie leer war (nur als Beispiel, vielleicht stehen auch FFFF drauf) und hinterher ein Muster wie 10100100011101 darauf zu finden ist, dürfte sich das Gewicht nicht geändert haben, aber genausowenig die Energie. Information ist etwas was über Energie und Masse schwebt. Ein System, das Informationen anhäuft wird nicht schwerer. Bits und Bytes wiegen nichts.

0
@Zeobit

Nonsens! Auch die Energie wird ja nicht erhöht.

Wenn ein Wasserhahn nun auf oder zu ist, hat er weder mehr oder weniger Masse noch mehr oder weniger Energie.

0

Das ist aber ein vollkommen anderes prinzip.

0

Isegrimm hat Recht...

0

ja klar, deshalb qualmt es doch auch immer bei zuviel nachdenken

Nein, die Gehirnzellen, die hier Verbindungen knüpfen, sind schon da - oder auch nicht.

ich glaube eher,deins wird schrumpfen.

Was möchtest Du wissen?