Wiederkehrende Suizidgedanken?

4 Antworten

Hey, tut mir leid, dass du ausgerechnet da nicht so gute Erfahrungen gemacht hast. Und es ist schonmal gut, dass du bald einen Termin hast.

Wenn du akut Probleme hast, kannst du dir ja nochmal überlegen dich jemandem anzuvertrauen, das kann schon helfen, wenn das nicht geht, würde ich vllt nochmal überlegen zur Kinder und Jugend Psychiatrie zu gehen und denen klar zu sagen wie du dich fühlst.

Falls du da nicht hin möchtest vllt zu einer anderen Klinik in deiner Nähe? 

Außerdem kannst du noch immer bei der Telefonseelsorge anrufen, die können dir bestimmt auch helfen. 0800/111 0 111 das müsste die kostenfreie Nummer sein. Ist auch komplett anonym.

Alles Gute!

Hallo,
ich kann verstehen, dass du alle aus diesem Thema rauslassen willst. Niemand spricht darüber gerne. Aber Selbstmordgedanken...sollte man ernst nehmen, solange man noch kann.

Geh vielleicht zu einem Arzt deines Vertrauens. Sag ihm, du willst nicht in diese Psychiatrie.

Aber zu irgendwas! Lass nicht zu, dass diese Gedanken dich von innen zerstören. Sprich darüber.

LG

sprich mit irgendjemandem darüber egal wem.

ich kann verstehen das du nicht schon wieder Kontakt zur KJP aufnehmen willst.

im fall könntest du doch bei der Nummer gegen Kummer anrufen oder ähnliches

Freiwillig in Jugendpsychiatrie?

Hey,

Also kurz erst ich bin 15 und weiblich. Ich habe sehr viele Probleme zurzeit und auch eine große Belastung von der Schule aus aber auch privat, ich war schön mit meiner Mutter bei einem Psychiater und der hatte mir eine Überweisung gegeben in eine Klinik nach 6 Wochen hatte ich mal ein Vorgespräch, was nicht so verlief wie ich es mir dachte. Ich habe von allen meinen Problemen erzählt von schulverweigerung bis Suizidgedanken aber die sind der Meinung das ich erst in 10 Monaten bei den in die KJP komme stationär was mir viel zulange dauert... Mir fällt es schon schwer mit jemanden darüber zureden über meine Probleme diese Klinik kennt mich ich war da schon einmal früher und wissen von allen Problemen nun habe ich aber selber Angst wie es mir mir weiter gehen soll. Da meine Frage kann ich zu einer anderen Klinik fahren und mich dann selber sofort einweisen lassen stationär behandelt werden, weil ich selber merke das einfach Professionelle Hilfe brauche und alles zuverarbeiten.

Lg

...zur Frage

Zwangsernährung in Psychiatrie?

Hallo Leute ich bin aufgrund meiner Suizidgedanken vor zwei Wochen in die Psychiatrie gekommen. Da ich wirklich mein Leben beenden möchte versuche ich es mit allen Mitteln. Als letztes mittel ist mir momentan nur noch die Verweigerung von Trinken und Essen eingefallen . Aber stimmt es dass sie mir dann gegen meinen Willen Infusionen geben dürfen? Ich meine die Kanüle kann ich doch ganz schnell wieder rausreißen. Was würden Sie dann macjen?

...zur Frage

Unterschied Jugend- und Erwachsenenpsychotherapie

Hallo, Ich war nun 6 Monate stationär in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychotheraphie und fahre nun einmal wöchentlich zu meiner Therapeutin zur ambulanten Psychotherapie. Ein Grund der Behandlung waren Suizidgedanken, die ich auch immer noch manchmal habe. Nun hat meine Therapeutin gesagt, dass es vielleicht irgendwann, wenn das mit den Gedanken schlimmer wird, besser ist, wenn ich zu einem Erwachsenentherapeuten gehe. Noch ist es nicht so weit und ich hoffe auch das es nicht so weit kommt, aber was ist überhaupt der Unterschied bei den Therapeuten? Warum meint sie, dass der Erwachsenentherapeut mir dann besser helfen kann und sie mir vielleicht sogar Schaden könnte? (ich werde in 1 1/2 Wochen 18) Lg & danke schonmal :)

...zur Frage

Psychotherapeutenausbildung umöglich wegen in der Vergangenheit liegender psychischer Erkrankung?

Vorausgesetzt, jemand war in seiner Jugend für mehrere Jahre in psychologischer und psychiatrischer Behandlung, und strebt nach erfolgreicher Behandlung ein Psychologiestudium mit anschließender Psychotherapeutenausbildung an, kann einem der Zugang zu / Abschluss der Ausbildung zum Psychotherapeuten verwehrt werden aufgrund der ehemaligen Krankheit? Bzw. haben die Prüfer/ Supervisoren Zugang zu der Krankenakte der/s Auszubildenden? Ein Teil der Ausbildung zum Psychotherapeuten ist ja selber ein Jahr Psychotherapie (als Patient) zu machen - wenn man dort die eigene Krankengeschichte offen legt (voraus gesetzt eben, die Störungen sind inzwischen behoben), könnte dies zum Ausschluss aus der Ausbildung führen?

...zur Frage

Was tun gegen Depressionen/Suizidgedanken?

Hallo, ich w(13) bin momentan immer traurig und habe Suizidgedanken. Ich will nicht mit meinen Eltern oder Freunden darüber reden, weil ich nicht will, dass sie es wissen. Ich ritze mich auch, aber will mir nicht anmerken lassen, dass es mir nicht gut geht. Habt ihr irgendwelche Tipps?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit der Krisenintervention?

Ich habe momentan echt ein sehr extremes Tief. Schon seit einiger Zeit quälen mich Suizidgedanken und Pläne.

Ich überlege jetzt so "klug" zu sein und mich bei der Krisenintervention der örtlichen Psychiatrie zu melden. Damit ich wenigstens am Wochenende vor mir geschützt bin.

Allgemein überlege ich nochmal stationär dort zur Therapie zu gehen.

Weiß jemand, wie das abläuft? Kann ich nach dem akuten Zustand direkt auf die Station (auf der ich schon mal war und wo ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?