Wiederkehrende Depression => Was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja Depressionen können wieder kommen - deshalb ist es wichtig, sie behandeln zu lassen, die Ursache rauszufinden und zu lernen - mit depressiven Stimmungen kreativ umzugehen !

Wenig bekannte Ursachen einer Depression - vitalstoff-Mangel ! Tipp von Mucker MuckerMucker 15.02.2014 - 23:11

Die Ursache der Depression kann ein Vitralstoffmangel sein !

Es besteht ein Zusammenhang zwischen Depression und Mangel an Vitalstoffen – das wird i.d.R. zu wenig berücksichtigt !

Bedauerlicherweise wird bei der Diagnose und Behandlung der Depression selten der biochemische Status erhoben.

Die möglichen Auslöser, die verstärkenden Faktoren und die zusätzlichen Belastungen über die Ernährung werden dabei übersehen: Blutzuckerschwankungen, Nahrungsmittelallergien, Unverträglichkeiten mit Weizen-Gluten, Mängel an essentiellen Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.

Mehr als jedes andere Organ in unserem Körper ist unser Gehirn auf eine ständige Versorgung mit Nährstoffen aus Lebensmitteln, Luft und Wasser angewiesen. Wird dieser Fluss auch nur kurz unterbrochen, leiden die Gehirnfunktionen.

Sucht man bei Depressionen (oder Schizophrenie) nach verdächtigen Zeichen, stößt man oft auf einen** Mangel an den B-Vitaminen: B6, B12 und Folsäure** .

Bei Gemütserkrankungen sind außerdem häufig zwei weitere Nährstoffe im Mangel: langkettige Omega-3-Fettsäuren als Bausteine für Serotonin, sowie NADH, das die Produktion von verschiedenen Neurotransmittern wie zum Beispiel Dopamin, Noradrenalin und Serotonin anregt.

Studien belegen den Zusammenhang zwischen Depression und Folsäuremangel

Seit in den 60er-Jahren zunehmend klinisch zuverlässige Aufzeichnungen bei der Folsäurebestimmung gemacht wurden, kann die schon früher gemachte Beobachtung eines Zusammenhangs zwischen Formen der Depression und megaloblastischer Anämie erklärt werden.

Tatsächlich sind Depression und Folsäure eng miteinander verknüpft. Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine schlechte Folsäureversorgung mit Depression assoziiert ist, und das unabhängig vom Alter.

Mindestens ein Drittel der Depressiven hat einen Folsäuremangel.

Die Depression und deren Schweregrad sowie die Dauer der Erkrankung ist eng und invers mit der intrazellulären Verfügbarkeit von Folsäure verbunden. Hospital» sprachen diejenigen Patienten mit niedrigem Folsäurespiegel auf Antidepressiva weniger gut an. Dieselben Patienten hatten auch verstärkt tiefe Depressionen.

Andere Patienten, die mit schwerer Depression, Schizophrenie oder Borderline-Syndrom diagnostiziert wurden, wiesen auch definitiv einen Folsäuremangel auf. Ihnen wurde zusammen mit ihrer Standard-Medikation auch Folsäure verordnet.

Die Wirkung der Medikamente war wesentlich besser als ohne die zusätzliche Gabe von Folsäure. Patienten mit von vorneherein höherem Folsäurespiegel sprechen auf die Therapie mit einem Antidepressivum deutlich besser an.

http://www.homocystein-netzwerk.de/homocystein/was-richtet-homocystein-im-koerpe....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

depressionen können auch wiederkommen, wenn sie (meist nicht ausreichend) behandelt werden. dies nennt man "rezidive depression." rezidive depressionen kommen entweder alle jahre in einer leiten form und/oder alle 4-5 jahre in form eines stärkeren rückfalls (nur richtwerte). wenn depressionen nicht behandelt werden steigt die gefahr eines rückfalls exponentiell an.

als "prävention" werden vor allem sogenannte "phasenprofilaktika" wie Lithium, Lamotrigin etc. eingesetzt. oft wird auch eine mindestdosis an antidepressiva kontinuierlich beibehalten. in schweren fällen erfolgt regelmässig eine präventive ekt-behandlung (ekt = elektrokonvulsations-therapie).

aber achtung. wenn jemand mal eine gewisse zeit nicht gut drauf ist und bereits eine depression erlebt hat, ist es normal dieses "nicht gut drauf sein" übersensiebel warzunehmen (angst vor der depression). Wenn jemand eine wirklich schlechte phase hat heisst dies noch lange nicht, dass er/sie einen rückfall hat. im detail kann dir deine frage also nur ein facharzt beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Kann sie . Nach psychischen Stress kann eine Depression natürlich wiederkehren. Wenn sie sich nicht behandeln lassen wollen,sollten sie möglichst viel tun um zu entspannen oder sich abzulenken! Stress ist zu vermeiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Depressionen immer wieder kommen, dann ist es erforderlich sich in fachaerztliche Behandlung zu begeben.

Ich habe auch Depressionen und dies schon jahrelang. Bei mir fing das auch so an, das ich ueber das Wochenende Depressionen hatte und waehrend der Woche keine. Aber die Abstaende der einzelnen Depressionsphasen wurden im Laufe der Jahre immer kuerzer und auch die Depressionen wurden schlimmer bis zu Panikattacken und einer sozialen Phobie.

Ich hatte mich auch in fachaerztliche Behandlung begeben von Anfang an, aber bis man den richtigen Facharzt findet vergehen unter Umstaenden Jahre.

Bitte wende dich zuerst an deinen Hausarzt, der kann dir schon einmal ein Antidepressivum verschreiben. Auch Johanniskrauttabletten helfen sehr gut bei leichten Depressionen, die erhaelst du in der Apotheke rezeptfrei. Es muessen diese aus der Apotheke sein, weil diese Tabletten hoeher dosiert sind als die von den Supermaerkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arzt aufsuchen, Depressionen können definitiv wieder kommen! Schön, wenn du es eine zeit lang selbst in den Griff gekriegt hast, dass zeigt ja, dass dein Leben dir gefällt :) aber wenn sie wieder kommen nimm dir nen Therapeuten, der dir da raus hilft ;) Bald ist das dann bestimmt wieder vorbei und du lebst ungestört weiter !

Viel erfolg weiterhin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht auch hilfreich: www.depressionen-depression.net

oder auch therapie.de/psyche/info/diagnose/depression/einleitung-und-haeufigkeit/

oder neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/depressionen/was-ist-eine-depression/

Hoffe, dass was Hilfreiches dabei ist.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wenn ich ne Zeit lang keine Depressionen habe, bekomm ich dann nie wieder welche?" Kommst du dir nicht selbst dumm vor bei der Frage? Natürlich können depressionen wiederkommen und was weiß ich was mit deinem Leben kaputt is und was du somit dagegen machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?