Wiederholung der mittleren Reife auf anderer Schule (Bewerbung)?

2 Antworten

Hallo TSKL1

Gesetzliche Lage in NRW (andere Bundesländer ähnlich):

Verordnung über die Ausbildung und die Abschlussprüfungen in der Sekundarstufe I (Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I – APO-S I)

§ 2 Dauer der Ausbildung

Die Regeldauer der Ausbildung in der Sekundarstufe I ist sechs Jahre, im Gymnasium fünf Jahre. Die Schülerin oder der Schüler kann sie um zwei Jahre überschreiten. Die Versetzungskonferenz kann sie um ein weiteres Jahr verlängern, wenn besondere Gründe dies rechtfertigen. Dies schließt die Höchstdauer der Ausbildung in der Erprobungsstufe (§ 10 Absatz 2) ein.

§ 24

Freiwillige Wiederholung der Klassen 9 und 10 zum Erwerb einer Berechtigung oder eines Abschlusses

(1) Die Klassen 9 und 10 kann einmal freiwillig wiederholen, wer zwar einen Abschluss erworben, aber eine angestrebte weitere Berechtigung verfehlt hat. Wer die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat, kann die Klasse 10 nicht wiederholen.

 

Das heißt dann für dich: Du bist nicht mehr schulpflichtig in einer Vollzeitschule. Du könntest zwar an deiner bisherigen Schule die Qualifikation für das Gymnasium erreichen, aber das willst du ja nicht. Eine andere Schule ist aber nicht verpflichtet, dich aufzunehmen. Du und. deine Eltern müssten dann mit der Schulleitung einer Realschule verhandeln. Aber möglich ist das.

Ich habe selbst den Fall mitbekommen, dass eine 17jährige deutsche Schülerin, die  in Spanien die Schule ohne Abschluss besucht hatte, also nie in einer deutsche Schule war, im Einverständnis mit Schulleitung und Schulaufsichtsbehörde in Deutschland im 10. Schuljahr einsteigen und ihren Abschluss erwerben konnte.

Danke für deine Antwort! Ich mache derzeit ein FSJ, bin volljährig und lebe in einer WG etwa 300 KM von meinen Eltern entfernt. Wenn ich mit der Schulleitung verhandeln sollte, würde ich das am liebsten selbstständig machen, da ich eine Schule, in der nähe meiner derzeitigen Wohnung besuchen möchte, da ich Abstand von einem Elternteil von mir brauch..

Vorher ein persönliches Gespräch wäre nach deiner Meinung sinnvoller, als eine Bewerbung um einen Schulplatz?

0
@TSKL1

Da du volljährig bist, dürfte das persönliche Gespäch vorzuziehen sein.

1
@Nadelwald75

Anscheinend kann ich in Sachsen-Anhalt nicht wiederholen:

Verordnung

über die Abschlüsse in der Sekundarstufe I 

(Abschluss-VO Sek I)

Vom 9. Juli 2012

§ 24

Wiederholen des Abschlussjahrganges

(1) Wer den Hauptschulabschluss nicht erworben hat, kann den 9. Schuljahrgang des auf den Hauptschulabschluss bezogenen Unterrichts auf Antrag einmal wiederholen. Die Wiederholung ist durch die Erziehungsberechtigten innerhalb einer Frist von zehn Tagen nach Zeugnisausgabe schriftlich zu beantragen.

(2) Wer den Hauptschulabschluss erworben hat, kann den 9. Schuljahrgang des auf den Hauptschulabschluss bezogenen Unterrichts zum Zwecke der Notenverbesserung nicht wiederholen.

(3) Wer den Realschulabschluss nicht erreicht hat, kann den 10. Schuljahrgang auf Antrag einmal wiederholen. Die Wiederholung ist durch die Erziehungsberechtigten innerhalb einer Frist von zehn Tagen nach Mitteilung über die Nichtzulassung zur schriftlichen oder mündlichen Prüfung oder nach Zeugnisausgabe bei der Schule schriftlich zu beantragen. Der bereits erworbene Hauptschulabschluss bleibt von der Wiederholung unberührt.

(4) Wer den Realschulabschluss erworben hat, kann den 10. Schuljahrgang zum Zwecke der Notenverbesserung nicht wiederholen.

Oder habe ich etwas übersehen?

0
@TSKL1

Der Passus, dass man mit einer Klassenwiederholung eine weitere Qualifikation anstrebt, steht hier anscheinend nicht drin: (4) Wer den Realschulabschluss erworben hat, kann den 10. Schuljahrgang zum Zwecke der Notenverbesserung nicht wiederholen.

Aber du willst ja einen ganz anderen Status erreichen. Das müsstest du für dein Bundesland noch herausbekommen, ob das geht. - Müsste aber eigentlich klappen.

0

Ich habe die Erfahrung gemacht wenn man einfach mit einem Elternteil zum Schuldirektor geht und mit ihm redet, dann hilft das schon sehr viel. Man merkt sofort, ob dieser sich für einen einsätzen möchte oder nicht. Wenn jemand eine schwierige Phase in seinem Leben hatte sind die meisten gewillt ihm eine weitere Chance einzuräumen. Wichtig ist, wenn man an einen Idioten als Direktor gerät, nicht den Mut zu verlieren und es weiter zu versuchen. :-)

Was möchtest Du wissen?