wiederholung alkohol am steuer nach 12 jahren...droh5 da gefängniss?

2 Antworten

Hi,

was droht da genau?

Mindestens mal Trunkenheit im Verkehr (§ 316 StGB), bedeutet bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Gegebenenfalls kommt auch Gefährdung des Straßenverkehrs (§ 315c StGB) infage, hier bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Sicher ist dir natürlich der Entzug der Fahrerlaubnis (§ 69 StGB), mindestens bis zum Bestehen der MPU. Die Führerscheinsperre beträgt zwischen 6 Monaten und fünf Jahren, im Extremfall kann auch eine lebenslange Sperre verhängt werden (§ 69a StGB).

Wurdest Du in der Vergangenheit schon auffällig, solltest Du nicht mit übermäßiger Milde rechnen...

LG

Nach 12 Jahren wirst Du wie ein Ersttäter bestraft wenn nichts anderes vorliegt.

Eine Bewährungsstrafe wäre idR der Fall wenn Du innerhalb von 2 Jahren eine weitere Trunkenheitsfahrt begehst.

Verjährung bei 2x Alkohol am Steuer unter 1,6 Promille

Hallo, mein Exschwager hatte ein Alkoholproblem und wurde 1995 das 1. mal erwischt. Das 2. mal 2005 mit 1,1 Promille. Führerscheinentzug jedes mal für 1 Jahr. Nun ist er trocken und würde gerne wissen, wann der Eintrag in Flensburg gelöscht wird und ob er eine MPU machen muß. Hinzu kommt, daß er Franzose ist, aber seit Jahrzehnten in Deutschland wohnt und er in Frankreich auch fahren darf. Da ich mich darin auch nicht auskenne wende ich mich an Euch. Muß er, damit er auch in Deutschland wieder seinen französischen Führerschein benutzen kann, erst zur MPU und was muß er sonst noch beachten??? Wäre nett, von jemandem eine hilfreiche Antwort zu bekommen. Habe zwar gegooglet, aber da steht einmal etwas von 10 Jahren und dann wieder von 5 Jahren, nun blicke ich es überhaupt nichts mehr, da viele Einträge auch überholt sein werden (z.B. von 2003 oder so) Danke im Voraus Angelika

...zur Frage

Wiederholter Führerscheinentzug?

Hallo,

Mir wurde zum zweiten Mal der Führerschein entzogen.
Das erste mal ist ca. 6 Jahre (2012) her und war noch in der Probezeit. Ich habe damals um mein Taschengeld aufzubessern als Pizzabote gearbeitet und auf einer Fahrt ein Auto gerammt. Anstatt direkt die Polizei zu rufen, bin ich erst zurück zur Pizzeria gefahren und wollte dort die Polizei verständigen, diese war aber schon da und hat mir den Führerschein wegen Fahrerflucht weggenommen. Führerschein für 12 Monate weg plus Aufbauseminar und MPU. Die MPU habe ich bestanden und einen neuen Führerschein habe ich bekommen. Danach bin ich nicht mehr aufgefallen im Straßenverkehr.

Jetzt wurde mir zum zweiten Mal mein Führerschein entzogen. Ich bin unter Alkohol Auto gefahren und zwar mit 1,4 Promille. Sperrfrist beträgt 10 Monate, dazu ist eine MPU erforderlich, da ich ja Wiederholungstäter bin. Ich bin das erste mal mit Alkohol Auto gefahren und bereue es sehr!

kann mir jemand helfen und sagen, was auf mich zukommen wird. Weil die zweite MPU ja komplett was anderes ist als die erste MPU.
Normalerweise wird eine MPU erst angeordnet bei einem Alkoholwert von 1,6 Promille.

Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Das 3 mal mit alkohol am steuer erwischt

Hallo,mein Mann wurde vor ca 16 Jahren das erste mal und vor ca. 10 Jahren das 2 mal mit Alkohol am Steuer erwischt. Beim 2 mal mußte er eine MPU machen.Danach hatte er bis jetzt nichts mehr. War alles in Ordnung.Jetzt hatten wir einen riesen Streit und er ist mit dem Auto abgehauen,allerdings nur ca. 1 Km gefahren.Hat dann im Auto geschlafen.Polizei kam und hat seinen Führerschein erstmal mitgenommen. Er hat ca.8 Fl. Bier und eine Fl. Weißwein getrunken.Ich weiß nicht wie hoch seine Promille waren.Aber er ist ein kräftiger Mann von 1,80 Metern.Meine Frage ist jetzt,was glaubt ihr wieviel Promille kann er gehabt haben und was kann auf ihn zukommen? Nochmal MPU? Führerscheinentzug wie lange? Ich wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort,weil ich an dem Streit auch nicht ganz unschuldig war.Und wenn er deswegen seinen Führerschein verliert wäre ganz übel.

...zur Frage

Welche Daten werden wie lange nach einer Trunkenheitsfahrt mit Führerscheinentzug OHNE MPU gespeichert?

Hallo zusammen, hier mal eine Frage an die Experten im Bereich Straßenverkehrsrecht:

Situation:

Vor 4 Jahren habe ich einen Fehler gemacht und bin nach einem geselligen Abend unter Alkoholeinfluss ins Auto gestiegen. Ergebnis der späteren Blutprobe: 1,4 Promille. Die Folge: ein knappes Jahr Führerscheinentzug und ein Haufen Geldstrafe. MPU wurde nicht angeordnet, stattdessen wurde der Führerschein einfach neu erteilt.

Da ich mir seitdem aber nichts mehr zu Schulden habe kommen lassen und das auch nicht vorhabe, würde ich gerne "eine weiße Weste" haben wollen.

Deshalb die Frage(n):

Wann werden solche ->Straftaten<- OHNE MPU in der Führerscheinakte gelöscht. Und: Für wen sind diese Daten bis sie gelöscht werden einsehbar? Für jeden Polizeibeamten bei einer Routinekontrolle?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten! T.Anja

...zur Frage

Alkohol am Steuer mit 1,14 promille im Atemtest

Hallo ich wurde am Sonntag nacht von der polizei mit Alkohol am steuer angehalten. Danach ging es ins revier und ich musste einen Alkoholtest machen der 1.14 promille angezeigt hat. Danach ging es zur Blutentnahme. Der letzte schluck alkohol war 3 stunden vor der blutentnahme her, weiss jemand ob das ergebnis im blut höher oder geringer anzeigt wie der atemtest bitte um hilfreiche antworten. Und noch was ich wurde schonmal vor 5 jahren wegen alkohol am steuer bestrafft, damals waren es 4 punkte 600 euro busgeld und 1 monat fahrverbot mit 1.06 promille im blut. Was meint ihr wenn der bluttest unter 1,1 promille ist ob ich dann zur Mpu muss. Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?