Wiederholt geblitzt - was erwartet einen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gibt es nicht wenigstens eine Vermutung?

Bei max.20km/h vorwerfbarer Überschreitung:

  • bis zu 35€ Verwarnungsgeld, keine weiteren Folgen

Bei 21-25km/h Überschreitung:

  • 70€ Bußgeld
  • 1 Punkt
  • 23,50€ Gebühren
  • Probezeitmaßnahmen Stufe 2 [Empfehlung an einer verkehrspsychologische Beratung teilzunehmen die 2 Punkte Rabatt bringt]

Bei 26km/h oder mehr:

  • mind. 80€ Bußgeld
  • mind. 3 Punkte
  • 23,50€ Gebühren
  • Probezeitmaßnahmen wie oben
  • 1 Monat Fahrverbot wenn der erste Verstoß weniger als 1 Jahr zurückliegt

In der Probezeit läuft das so ab:

  1. Punktevergehen - Aufbauseminar und Verlängerung der Probezeit
  2. Punktevergehen - Man kommt nochmal so davon, das Amt schickt nur einen netten Brief indem es daraufhin weist nochmal das Fahrverhalten zu überdenken und sich gegebenenfalls psychologische Beratung zu holen. Aber dies ist nur eine Empfehlung und nicht verbindlich. Aber der Brief kostet eine Bearbeitungsgebühr ans Amt.
  3. Punktevergehen - Führerschein weg und MPU notwendig um ihn wiederzumachen.

Das stimmt so nicht.

Nicht jeder Punkt wird auch als A-Verstoß gewertet, also werden auch nicht immer sofort Probezeitmaßnahmen angeordnet.

Und beim 3.Verstoß der zu Probezeitmaßnahmen führt ist KEINE MPU fällig, das ist erst dann der Fall wenn nach der Neuerteilung wieder ein A-Verstoß begangen wird.

1
@Crack

Wie unterscheidet man denn A- und B-Verstöße? Ich dachte immer ...

A-Verstöße mit Punkte B-Verstöße ohne Punkte

0

Was möchtest Du wissen?