Macht Deutschland die gleichen Fehler wie bei den Juden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie kannst Du das was mit den Juden geschehen ist der heutigen Generation vorwerfen. Wir waren nicht daran beteiligt und es gibt auch keine Sippenhaft. Was in Köln, Hamburg, Stuttgart und 12 weiteren Bundesländern geschah ist noch niemals vorher geschehen.

Wenn jedoch so viele frustrierte testosteron gesteuerte Männer mit einem archaischem Frauenbild zu uns kommen und in einem Land das sie mit Hilfsbereitschaft aufgenommen hat sich so aufführen, darf niemand sich wundern wenn die Stimmung umschlägt, die Bevölkerung an die eigene Sicherheit denkt.

Unser höchstes Gut ist unsere Freiheit. Diese Freiheit haben wir nur durch Sicherheit. Und diese Sicherheit lassen wir uns nicht nehmen.

dann verurteile bitte nicht alle deutschen.

im übrigen hat deutschland als letztes vor die grenzen zu schliessen, allerdings ist es nicht so, das die leute hier eine gut ausgestattet wohnung bekommen, wie man sich in syrien und anderen erzählt. deshalb kommen so viele flüchtlinge nämlich hier her. ich weiss nicht, woher sie das bild vermittelt bekommen, aber von uns ist es nicht.

im übrigen war deutschland in den letzten jahren nicht sicher, da die polizei schon jahrelang überstunden macht. nur war es so, das krieg und anschläge weit weg waren, das hat sich geändert.

allerdings wenn man hört, das in flüchtlingsunterkünften das putzpersonal sich weigert zu putzen ode rein handwerker ein neues klobecken auf dem flur abstellt und es nach 5 minuten benutzt vorfindet, dann verliert man doch den glauben an die menschheit.

irgendwann muss man akzeptieren, das deutschland nicht mehr hilfe leisten kann.

im übrigen bei einer freundin in detroit gibt es sehr schiessereien, was auch eine neue entwicklung ist.

die gewalt wird überall mehr

das hauptproblem liegt meiner meinung darin, dass die meisten menschen immer vom staat und unseren "eliten" lösungen erwarten - demokratie funktioniert aber nun mal so nicht. in einer demokratie müssen die einzelnen menschen lösungen mittels ehrenamtlicher arbeit oder ähnliches finden.

wenn wir also z.B. zu viel bürokratie haben, müssen ehrenamtliche vereine eine eigene lobby gründen und öffentlichen druck machen, dass es auch besser ginge.

wenn in den schulen kinder und jugendliche sich gegenseitig verprügeln und mobben, muss man schauen, dass die erwachsenen wieder ein vorbilder fungieren und sich nicht immer selbst als "die opfer" bezeichnen - das fängt damit an, dass man kinder nicht immer gleich bei jeder kleinigkeit ausschimpft sondern jedes einzelne kind individuell lässt und sich die mühe macht es besser kennen zu lernen und auf der basis der menschlichkeit verschiedene wege zeigt, wie man es besser macht - so handeln vorbilder.

ansonsten werden kinder sich das bei den erwachsenen abgucken und genauso schnell über andere menschen urteilen, wie die erwachsenen, was zu schlägereien und mobbing führt und das ganze leben der kinder und jugendlichen negativ auf sie wirkt.

Nein das kann man nicht vergleichen. Wenn man den Flüchtlingen Schuld zuspricht ist bei weitem nicht das gleiche wie wenn man Sie massenhaft tötet. Das müsstest du doch wissen. Das es Probleme mit Ausländern Migranten und Flüchtlingen gibt ist bekannt und kann nicht verleugnet werden. Viele Menschen kommen nach Deutschland weil es hier so hohe Sozialleistungen gibt. Ein Paradies für viele. Das kann man aber nicht tolerieren, denn Deutschland kann nicht die ganze Welt aushalten. Ausserdem gibt Deutschland Endlos Geld in irgendwelche Länder und das sollte reichen.

Also ich sehe da keine Parallelen.

Deutschland hat weit über eine Million Flüchtlinge aufgenommen, und arbeitet nach wie vor hart daran, verträgliche Lösungen zu finden.

Vom dritten Reich her, ist mir jetzt nicht bekannt, dass da irgendwelche Menschen aufgenommen wurden.

Die Flüchtlinge, die aus Angst um Leib und Leben fliehen können nichts dafür. Griechenland, Türkei und Italien können nichts dafür, dass sie geografisch so liegen, wie sie liegen... 

und Deutschland/Europa kann nichts dafür, dass den Flüchtlingen von den Schlepperbanden und dem dortigen TV erzählt wird, sie würden hier sofort 2000.-€ bekommen und mit herzlichen Umarmungen empfangen werden....


Zudem schau Dir mal an, was Migranten über Flüchtlinge sagen:




Können die Deutsche darnicht zwischen gute und böse Menschen unterscheiden und nicht alles aus Flüchtlinge und Ausländer schieben?



Also das ist wohl kein spezielles, deutsches Problem. Solche Gruppen findet man in jedem Land, in jeder Kultur, und in jeder Religion


Gugu77 28.01.2016, 23:58

Also das ist wohl kein spezielles, deutsches Problem. Solche Gruppen
findet man in jedem Land, in jeder Kultur, und in jeder Religion

Richtig, dass sind Vorurteile und Gruppenphänomene, die in jeder Gesellschaft stattfinden können. Einen Erklärungsversuch zu dieser Thematik kann man auch bei der "Welle" und der Analyse des Experiments des Lehrers nachlesen.

0

Grundsätzlich sollte gelten...wir haben genug unlautere Personen im eigenen Volk, wir brauchen keine unlauteren Personen anderer Völker.

Deutsche regen sich nicht wegen den Flüchtlingen auf, denen man berechtigt helfen muss, Deutsche regen sich über eine Politik mit Fehlern auf, die an den Fehlern auch noch beharrlich festhält.

Es ist ja auch kaum zum aushalten,

was hier Algerier, Marokkaner oder Tunesier als """Asylanten""" zu suchen haben, kann eh kein Mensch beantworten. 

Marokko liegt an der engsten Meerenge 14 Km !!!! von Europa entfernt.

Wenn da jetzt einer in die Türkei fliegt, und sich von dort über die Balkanroute seinen Weg nach Deutschland kämpft......für mich ist das sowas von suspekt. Da habe ich schon alleine aus dem Sachverhalt die Vermutung zu unlauteren Absichten.

Es geht also nicht um das Nazi-Regime mit Judenhass, es geht um ein Ausnutzen indem man den Deutschen unter die Nase reibt, sie müssten nun aufgrund der Nazi-Vergangenheit alles mitmachen, und ein absoluter Gutmensch sein....

.....nein....ich gestatte mir auch mal böse zu sein !!!

keiner gibt den flüchtlingen für alles schuld. aber immer mehr menschen sehen ein das auch deutschland nicht den rest der welt versorgen kann.

da kann man dann nicht jeden aufnehmen der es bis an die deutsche grenze schafft.

19hundert9 27.01.2016, 14:21

Das sind die normalen Bürger, aber es gibt unzählige die ihre Intelligenz mit Kommentaren wie "Das ganze Gsindel abschieben" und "Gebt mir eine Waffe, ich erledige das." zum Ausdruck bringen. Aber diese werden wohl nie ganz von der Bildfläche verschwinden aber zur Zeit denken sie eben sie hätten Rückhalt und verstecken sich auch unter der Menge und sagen sie haben Angst.

1
martinzuhause 27.01.2016, 19:32
@19hundert9

sowas gibts auch unter den flüchtlingen massenhaft. egal ob es da um betrug, belästigung, diebstahl oder tötung geht.

0

Was möchtest Du wissen?