Wiedergeburt-wo wird in der Bibel davon berichtet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Joh 3,3: Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!

Joh 3,5: Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!

Joh 3,7: Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müßt von neuem geboren werden!

Denn so hat Gott der Welt seine Liebe gezeigt: Er gab seinen einzigen Sohn dafür, dass jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern ewiges Leben hat. (Joh 3,16; wiedergegeben nach der Neuen evangelistischen Übertragung der Bibel) (WIKIPEDIA->Ewiges Leben)

Ich persönlich verstehe diese "Wiedergeburt" als den Akt der Läuterung. Wenn ich tief innig und wahrhaftig in Gott vertraue, alles Alte von mir abstreife, und ein "neues Leben" im Glauben an Christus und die heilige Dreifaltigkeit beginne, dann bin ich "neu geboren"! Leider lernen wir Menschen nicht, solange es uns (in einer Situation) gutgeht, sondern meist erst wenn wir durch Schmerz wieder an die uralten Fragen erinnert werden, und so scheint es denn, dass Gott uns straft, wenn wir Schlimmes durchleiden müssen. Stattdessen will ich dankbar sein, dass ich so auf ihn zurückgeworfen werde, wieder auf den Weg gebracht werde, um meine Bestimmung zu finden. Und diese ist nicht, was ich mit meinem Verstand (Ego) erreichen will!

Danke für deine Antwort!

0

Jesus und Nikodemus

1 Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern, namens Nikodemus, ein Oberster der Juden.50 Da spricht zu ihnen Nikodemus, der des Nachts zu ihm gekommen und einer der Ihren war: [Joh 7, 50]39 Es kam aber auch Nikodemus, der vormals bei Nacht zu Jesus gekommen war, und brachte eine Mischung von Myrrhe und Aloe, etwa hundert Pfund. [Joh 19, 39] 2 Dieser kam des Nachts zu Jesus und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, daß du ein Lehrer bist, von Gott gekommen; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm! 3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!23 als die da wiedergeboren sind nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, durch das lebendige und bleibende Gotteswort! [1Petr 1, 23]

4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in seiner Mutter Schoß gehen und geboren werden? 5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!25 Ich will reines Wasser über euch sprengen, daß ihr rein werdet; von aller eurer Unreinigkeit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen. 26 Und ich will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euch legen; ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; 27 ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Satzungen wandeln und meine Rechte beobachten und tun. [Hesekiel 36, 25-27]11 Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, so daß ich nicht gut genug bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch im heiligen Geist und mit Feuer taufen. [Mt 3, 11]5 hat er (nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit) uns gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des heiligen Geistes, [Tit 3, 5] 6 Was aus dem Fleische geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, das ist Geist.13 welche nicht aus dem Geblüt, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. [Joh 1, 13]5 Denn die nach dem Fleische leben, sinnen auf das, was des Fleisches ist, die aber nach dem Geiste leben, auf das, was des Geistes ist. 6 Denn die Gesinnung des Fleisches ist Tod, die Gesinnung des Geistes aber Leben und Friede, 7 darum, weil die Gesinnung des Fleisches Feindschaft wider Gott ist; denn sie ist dem Gesetz Gottes nicht untertan, sie kann es auch nicht. 8 Die aber im Fleische sind, vermögen Gott nicht zu gefallen. [...] [Röm 8, 5-9] 7 Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müßt von neuem geboren werden! 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt, noch wohin er fährt. Also ist ein jeder, der aus dem Geist geboren ist.

9 Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen? 10 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht? 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und wir bezeugen, was wir gesehen haben; und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an. 12 Glaubet ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von den himmlischen Dingen sagen werde? 13 Und niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen, außer dem, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, des Menschen Sohn, der im Himmel ist.

In der Urfassung der Bibel waren viele hinweise auf die Reinkarnation, also nicht nur die geistige Wiedergeburt. Während dem zweiten Konzil ließ Kaiser Konstantin die Stellen aus der Bibel streichen, es sind heute nur noch Reste vorhanden, Beispiel, Jesus Jünger fragen Ihn wer Johannes der Täufer ist als sie bei ihm sind, Jesus antwortet in Matthäus Kap.10.11 Jesus spricht über Johannes: "...Einen Propheten? Ich versichere Euch, Ihr habe mehr gesehen als einen Propheten gesehen! Johannes ist der, von dem es in der Heiligen Schrift heißt: Ich sende Dir meinen Boten vor dir her, sagt Gott, damit er den Weg für dich bahnt. Ich versichere euch, Johannes ist bedeutender als irgend ein Mensch, der je gelebt hat und einer der geringsten in der Welt Gottes...Und ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht, Johannes ist Tatsächlich der Prophet Elija, dessen Kommen vorausgesagt war..." Der Prophet Elija hat im Jahre 900 v. Chr, gelebt und Jesus sagt hier deutlich über Johannes...Und ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht, Johannes ist Tatsächlich der Prophet Elija, dessen Kommen vorausgesagt war...

Hierbei sollte man auch an Platon denken, der die Wirklichkeiten in 2 Sphären teilt die der Urbilder (Jenseits) und die der Illusionen (Diesseits). Wir kehren immer wieder aus der geistigen Welt zurück, um zu Erkennen, dass die Welt der Materie die Welt der Illusion ist, das sollen wir lernen. Jeder Mensch klammert an Besitzgütern, der wertvollste ist unser materielle Körper, daraus resultiert die Angst des Todes, da wir mit ihm alles verlieren sogar unser leben. Wie jede Nacht aus dem Tag geboren wird, so wird jeder Tag aus der Nacht geboren sowie jedes Leben aus dem Tod geboren wird, wird jeder Tod aus dem Leben geboren. Indem Jesus für uns sein Leben gab, wollte er zeigen, das nicht die Welt der Materie das wichtigste ist und wir kommen so oft wieder um dies zu erkennen.

0

Von dieser Vorkehrung der geistigen Wiedergeburt sprach Jesus, als er zu dem jüdischen Vorsteher Nikodemus sagte: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Königreich Gottes eingehen. Was aus dem Fleisch geboren worden ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren worden ist, ist Geist. Wundere dich nicht, daß ich zu dir sagte: Ihr müßt wiedergeboren werden“ (Joh. 3:1, 5-7). Mit dem hier erwähnten Wasser ist zweifellos das buchstäbliche Wasser der Taufe gemeint. Und mit dem Geist? Damit ist Jehovas heiliger Geist gemeint, der auf den einzelnen einwirkt.
Die Bibel sagt von denen, die „wiedergeboren“ sind, sie seien zuerst „berufen“ worden. Diese Berufung ist eine persönliche Einladung Gottes, Gefährten Jesu Christi zu werden. Diejenigen, die die Einladung annehmen, sind „Auserwählte“ (Offb. 17:14). Sie werden ein Teil der „auserwählten“ Versammlung, deren Auftrag es ist, „die Vorzüglichkeiten“ Jehovas ‘weit und breit zu verkünden’ (1. Pet. 2:9). Diese „wiedergeborenen“ Christen werden wie Jesus mit Gottes Geist gesalbt, um zu predigen. Wir lesen: „Er . . ., der dafür bürgt, daß ihr und wir Christus angehören, und der uns gesalbt hat, ist Gott“ (Jes. 61:1, 2; Luk. 4:16-21; 2. Kor. 1:21).
 

Die wesentlich Verse sind: Johannes 3 : 5 Jesus antwortete: „... Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Königreich Gottes eingehen. 6 Was aus dem Fleisch geboren worden ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren worden ist, ist Geist. 8 Der Wind weht, wo er will, ... So ist jeder, der aus dem Geist geboren worden ist.“ Jesu Worte zeigen, dass es um eine geistige Wiedergeburt geht und dass Wasser und Geist dabei eine Rolle spielen. Wie aber wird jemand „aus Wasser und Geist geboren“? Aus Wasser geboren = Jesu Wassertaufe symbolisierte, dass er sich Gott vollständig darstellte, um, wie er sagte, „deinen Willen, o Gott, zu tun“. ‘Aus Wasser geboren’ zu werden schloss also die Wassertaufe ein, doch dieser Taufe muss die Reue und die Umkehr von falscher Handlungsweise vorausgehen. Das ist eine der Grundbedingungen für die Teilhaberschaft am Königreich der Himmel. „Aus dem Geist geboren“ zu sein deutet auf eine andere Taufe hin. Darauf lenkte Johannes der Täufer die Aufmerksamkeit: „Ich für meinen Teil taufe euch mit Wasser, weil ihr bereut; der aber nach mir kommt [der Christus], ist stärker als ich . . . Dieser wird euch mit heiligem Geist . . . taufen“ (Matthäus 3:11). Eine solche Taufe mit heiligem Geist erlebten etwa 120 getaufte Jünger Jesu Christi zu Pfingsten des Jahres 33 u. Z. Als sichtbaren Beweis dieser Taufe erhielten sie die Fähigkeit, in fremden Zungen zu sprechen. Der Apostel Petrus sagte zu einer erstaunten Volksmenge folgende Worte: „Da Jesus Christus nun zur Rechten Gottes erhöht worden ist und den verheißenen heiligen Geist vom Vater empfangen hat, hat er das ausgegossen, was ihr seht und hört“ (Apostelgeschichte 2:33). Jene Jünger, die auf diese Weise aus Geist geboren worden waren, wurden geistgezeugte Söhne Gottes mit der Aussicht auf himmlisches Leben.

Wenn du eine Bibel hast, schau mal hinten im Stichwortverzeichnis (alpabetische Nachweise für Schriftstellen). Dort sind unter "Wiedergeburt" alle Stellen aufgeführt. Das ist etwas viel, das hier alles aufzuschreiben.

Meine Bibel hat leider kein Stichwortverzeichnis

0
@Agnes10

5.Mose 30,6. /Ps. 51,12./ Jes. 65,17; 66,22./ Jer. 4,4; 24,7./ Hesek. 11,19; 18,21-32; 36,26. 27./ Matth. 19,28/ Joh. 1,12. 13; 3,2-8; 17,26./ Röm. 2,29; 6,4-6; 7,6; 8,1. 7-10. 14. 16. 17,29./ 1.Kor. 4,15; 6,15. 17./ 2. Kor. 3,18. 4,16; 5,17/ Gal. 2,20; 6,15./ Eph. 2,5. 10; 4,24; 5,30. /Kol. 2,11. 12; 3,10/ Tit. 3,5./ 1.Petr. 1,3. 23./ 2.Petr.1,4./ 1.Joh.1,3; 2,29; 3,9; 4,7.16; 5,1. 4. 18./ Offb. 21,1

Hoffe dass ich alles richtig hab

0

Eine Lehre von der Wiedergeburt wie bei Plato und in den östlichen Religionen ist in der Bibel nicht anzutreffen. Die Religion des Volkes Israel, die sich in der Bibel niedergeschlagen hat, setzte sich bewusst von den sie umgebenden heidnischen Religionen ab, bei denen solche Wiedergeburtslehren verbreitet waren. Das gilt auch sinngemäß für das NT.

Matthaeus 19:28

Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Ihr, die ihr mir seid nachgefolgt, werdet in der Wiedergeburt, da des Menschen Sohn wird sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Stühlen und richten die zwölf Geschlechter Israels.

Titus 3:5

nicht um der Werke willen der Gerechtigkeit, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit machte er uns selig durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des heiligen Geistes,

Was möchtest Du wissen?