Wiedereinzug bei Eltern?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte nicht zu den Eltern ziehen. Damit gibst du deine Selbständigkeit auf. Sie werden dich kontrolieren. Sie verwechseln es mit Fürsorge. Ich würde auf jeden Fall auf die Immobilie verzichten. Lieber sitze ich in meinem kleinen Zimmerschen, habe einen Job und vorallem tu ich das was ich will und niemand nervt mich. Sowas würde ich mir nie antun. Kommt auf dich an, was dir wichtig ist. Für manche Menschen sind materielle Dinge super wichtig, andere brauchen es kaum..

Zwar bin ich bei meinen Eltern noch nie ´wieder eingezogen´ und kenne deine Eltern nicht, kann somit auch nicht nachvollziehen, welches Verhalten sie dir gegenüber zeigen. Wenn du allerdings schreibst, dass sie dich jetzt bereit "nerven", bin ich persönlich der Meinung, dass du dir gut überlegen solltest, ob du dort einziehst oder nicht. Ich glaube, es gibt aus dem Fernsehen genug Sendungen über Nachbarsschaftsstreitigkeiten, zwischen Verwandten, ich möchte das jetzt nicht unbedingt auf deine Familie projezieren, aber es reicht meistens ein ´falsches´ Wort und schon sprichst du mit deinen Eltern nur noch über einen Anwalt. Versteh das bitte nicht falsch, ich möchte damit nicht sagen, dass es so kommen muss. Ich nehme an, dass dein Vater dir lediglich einen Gefallen tun wollte, indem er renoviert u.s.w.. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, wenn du deine Bedenken deinen Eltern gegenüber äußerst, ggf. mit anderen Personen/Geschwistern/Verwandten sprichst und dir deren Meinung anhört. LG

Lass es bleiben. Deine Eltern würden bei jeder Nichtigkeit vor deiner Türe stehen, bzw wären sie böse wenn du ihnen keinen Schlüssel gibst. Du würdest unter der totalen Überwachung stehen. Habe das selbst erlebt. Dann kommen immer Ausreden wie,"Ich habe mir Sorgen gemacht weil ich nichts gehört habe oder weil es zu laut war".Man könnte ja zusammen einkaufen fahren,grillen und Besuch empfangen. So schön wie ein eigenes Heim wäre, unter diesen Vorraussetzungen würde ich darauf verzichten. Dein Vater plant jetzt schon deine Aktivitäten.

Abstammung Namen, woher kommt mein Familienname "Künzel" und wo genau kommt er ursprünglich her?

Mein Familienname ist** "Künzel"** würde mich mal interessieren woher der name der tradition oder genration her kommt aus dem "us staaten" oder aus "FRA also frankreich"?

ich selber habe und finde nix bei ** google** nicht bei der chronik oder wiki unter den namen^^

könnt ihr mir da helfen?

MfG. Micha

...zur Frage

unternehme noch viel mit meinen Eltern.Unnormal?

Hallo ich bin 15(bald 16) und unternehme noch viel mit meinen Eltern. Sie sind getrennt und ich fahre regelmäßig zu meinem Papa. Wir machen viele Ausflüge, gehen ins Kino usw. (Bald kucken wir die croods oder wie die heißen xD) Is das überhaupt normal, dass man noch gerne was mit seinen Eltern macht in dem Alter? Weil ich kenne keinen, der das macht. Die sind alle genervt von ihren Eltern.

...zur Frage

Ist unser Leben einfacher als das unserer Eltern / Großeltern als sie in unserem Alter waren. Brauche Stoff zum diskutieren :) Hat jemand gute Argumente?

...zur Frage

Bitte Helfen! Meine Eltern sind so undankbar!

Hallo :) Erstmal ich bin 15 Jahre alt

Meine Eltern sind so undankbar Ich putze echt regelmäßig das Haus und gebe mir echt Mühe dabei, heute hatte ich keine Schule und hab mir gedacht dass ich das Haus putze und mir wirklich mühe gegeben, ich war soo glücklich danach und hätte erwartet dass meine Eltern glücklich ein Danke sagen aber nein

es kam: Was hast du gemacht? Ich sehe gar nichts, hier ist nichts sauer gar nichts

Ich war so fertig und es hat mich verletzt was die da gesagt haben

Es ist nicht das erste mal und ich weis einfach nicht was ich machen soll :( -mit ihnen zu reden bringt auch nichts

...zur Frage

Wie kann ich zum Glauben finden?

Hallo Ihr, ich komme aus einer sehr christlichen Familie, all meine Geschwister sowie meine Eltern sind gläubig gehen regelmässig in die Kirche usw. Sie wirken alle sehr glücklich auf mich.

Jetzt zu meinem Problem, ich wurde zwar christlich Erzogen inklusive Taufe und dergleichen, glaube aber nicht an Gott. Ich meine ich kenne die Bibel ich weiss über Jesus Botschaft bescheid trotzdem, glaube ich aber nicht an Gott, ich will zwar aber mir erscheint es so unrealistisch.

Meinen Eltern gegenüber gebe ich meist vor das ich an Gott glaube, weil ich nicht abschätzen kann wie sie auf meinen Unglauben reagieren würden, ich will ihnen aber nichts mehr vormachen.

Wie finde ich zum glauben an Gott?

...zur Frage

Sich dafür rechtfertigen, keinen Alkohol zu trinken?

Hallo, ich (männlich, 20J) musste mich öfters mal wieder dafür rechtfertigen, dass ich keinen Alkohol trinke. Ich habe in der Vergangenheit ziemlich viel getrunken über viele Monate, in der Zeit stieg mein Konsum und ich trank immer mehr, wachte auch jeden morgen mit einem totalen Schädel auf etc. Irgendwann wurde es zu viel und ich habe aufgehört mit dem trinken. Die ersten drei Tage war es komisch nicht zu trinken aber dann gings. Ich habe jetzt schon seit einem halben Jahr keinen Tropfen Alkohol getrunken und fühle mich einfach nur genial. Ich gehe seitdem täglich trainieren im Fitnessstudio, gehe Laufen, habe meine Ernährung komplett umgestellt und lebe meine Leben so, wie ich es mir früher immer gewünscht habe und da passt der Alkohol einfach nicht rein. Auf der letzten Familienfeier ist meinem Opa aufgefallen, dass ich nur Saft und Wasser getrunken habe und er meinte, warum ich denn alles so ernst nehmen müsste nach dem Motto ich sei eine Spaßbremse, meine Schwester meinte auch mal sowas wie "er übertreibt aber auch". Dann haben eben alle Alkohol getrunken, ausser ich. Zudem kann ich immer und überall auf Feiern als Fahrer fungieren, was ich auch als sehr gut empfinde. Aber wieso ist es für viele so unvorstellbar, keinen Alkohol zu trinken? Musstet ihr euch deswegen auch schonmal so rechtfertigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?