Wiedereinstellung nach Elternzeit!HILFE!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hm, ich denke die Rechtslage ist für den Chef echt schwierig. Er hat ja mitbekommen, dass die Mutter schwanger war, ein Kind bekommen hat und nach der Geburt nicht zur Arbeit gekommen ist. Wenn sie nichts geschrieben hat (und seit dem Zeitpunkt "Bekanntwerden der Schwangerschaft" nicht zur Arbeit erschienen ist), hat sie ja wohl unentschuldigt am Arbeitsplatz gefehlt. Da hätte der Chef die Kündigung aussprechen können (trotz Schwangerschaft). Hat er aber anscheinend nicht!

Jetzt, nach drei Jahren, wird er sich schlecht rausreden können... Man wird ihm unterstellen, dass ihm die Elternzeit und deren Dauer klar gewesen sein muss. (Demnach hätte ER ihr übrigens die Elternzeit schriftlich bescheinigen müssen).

Entweder zahlt er ihr das Gehalt bis zum Kündigungstermin oder die beiden vereinbaren einen (früheren) Aufhebungsvertrag, denn der Mutter bleibt der Arbeitsplatz grundsätzlich voll erhalten. Eine Variante wäre auch einvernehmlich einen Teilzeitvertrag zu vereinbaren.

Also am besten ist, du lässt dich da mal beraten bei einem Anwalt oder einer Anwältin ;)

In der Regel ist es so, dass man nach dem Mutterschutz wieder eingestellt werden muss!! Wenn du einen unbefristeten Vertrag hast, ist es aber keinen Grund dich rauszuschmeisen. Allerdigs kann dein Chef, wennd as VErtrauenverhältnis gebrochen ist sie in der Regel kündigen. Denn: Es ist ein mündlicher Vertrag zu stande gekommen!!

Erkundige dich mal....

Was möchtest Du wissen?