Wiedereinstellung nach Dem Ende eines Befristeten Vergrages

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es sich um eine Befristung mit Sachgrund handelt, ist eine erneute Befristung problemlos moeglich. In dem Fall gilt auch die Grenze von maximal 2 Jahren nicht.

Handelt es sich hingegen um eine kalendermaessige Befristung ohne Sachgrund und wirklich nur um eine andere Niederlassung der gleichen Firma, also nicht um eine rechtlich eigenstaendige Firma (die aber durchaus der urspruenglichen Firma gehoeren darf), ist eine erneute Befristung nicht zulaessig. TzBfG § 14 Abs. 2 : "Die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig; bis zu dieser Gesamtdauer von zwei Jahren ist auch die höchstens dreimalige Verlängerung eines kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrages zulässig. Eine Befristung nach Satz 1 ist nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat."

Die Hoechstdauer von 2 Jahren bei Befristungen ohne Sachgrund ist uebrigens auch nicht in Stein gemeisselt. So kann beispielsweise tarifvertraglich hiervon abgewichen werden und in bestimmten Faellen auch einzelvertraglich, naemlich gem. TzBfG § 14 Abs. 2a in den ersten 4 Jahren nach Unternehmensgruendung und Abs. 3 ab dem 52. Lebensjahr des Arbeitnehmers bei vorheriger mindestens viermonatiger Arbeitslosigkeit.

lenzing42 02.09.2014, 13:52

Eine Befristung nach Satz 1 ist nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Nach dem BAG Az.7AZR 716/09 ist eine erneute Befristung möglich,wenn die vorherige Beschäftigung länger als 3 Jahre zurückliegt.

0
DerCAM 02.09.2014, 16:31
@lenzing42

Ja klar doch. Haette ich natuerlich auch noch erklaeren koennen.

Hier geht's aber um eine Unterbrechung von gerade einmal einem Monat. Da muessen wir doch nicht mit Regelungen kommen, die hier ueberhaupt keine Bedeutung haben.

Wenn einer fragt: "Habe jemanden vor einem Monat mein i-Spielzeug verkauft und der will nicht zahlen. Was kann ich jetzt tun?", erklaeren wir dem doch auch nicht die dreijaehrige Regelverjaehrung.

1
Familiengerd 03.09.2014, 13:28
@lenzing42

Es gibt aber untergeordnete Gerichte, die trotzdem "am Buchstaben des Gesetzes" festhalten und eine Regelung entsprechend BAG grundsätzlich ausschließen.

0
Sibschek92 03.09.2014, 15:44

Was Genau ist den eine kalendermaessige Befristung ohne Sachgrund?

Muss darüber was im Vertrag stehen? Weil davon konnte ich im Vertrag jetzt nichts lesen

Der Vertrag lief vom 20.07.13 - 30.06.14

Und es ist nur eine andere Niederlassung also keine Sub Unternehmen oder soetwas ;-)

LG

0

Hi Sibschek92,

durch die Unterbrechnung zählt es leider als Neueinstellung. (Guck mal auf die Daten in deinem Arbeitsvertrag, die werden schon aufgepasst haben beim Datum) Sie können dich also nochmal befristen.

Familiengerd 02.09.2014, 11:36

Na, dann schau Dir lieber einmal die richtige Antwort von DerCam an!

1

Was möchtest Du wissen?