Wiedereinstellung nach Befristung?

3 Antworten

Du kannst ein neues Arbeitsverhältnis mit Deinem alten Arbeitgeber nur dann eingehen, wenn

> dieses neue Arbeitsverhältnis mit einem Sachgrund befristet ist (z.B. Schwangerschaftsvertretung, Projektarbeit),

> bei einer erneuten reinen Zeitbefristung (also ohne Sachgrund) mindestens 3 Jahre seit dem letzten Arbeitsverhältnis verstrichen sind oder

> das neue Arbeitsverhältnis unbefristet ist.

Denn das Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG erlaubt nach § 14 "Zulässigkeit der Befristung" Abs. 2 Satz 2 kein zeitbefristetes Arbeitsverhältnis mit einem Arbeitgeber, mit dem vorher bereits ein Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Nach dem Willen des Gesetzgebers sollte dieses Verbot einer erneuten Zeitbefristung "für immer" gelten, also gleichgültig, wie viel Zeit seit dem vorherigen Arbeitsverhältnis bereits verstrichen war; die Rechtsprechung hat diese Zeit aber auf 3 Jahre begrenzt.

Nun könnte man meinen, wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig seien - und "Wo kein Kläger, da kein Richter" -, dürfte es kein Problem sein, sich darüber hinweg zu setzen. Allerdings kann sich ein Arbeitgeber dnan nie sicher sein, ob der Arbeitnehmer nicht doch die Unwirksamkeit dieser Befristung behauptet und ein Entfristung (also ein unbefristetes Arbeitsverhältnis) einklagen würde.

Ob die 3 Jahresfrist wirklich hält wird nicht einheitlich beurteilt. Die entsprechende BAG Entscheidung wird von verschiedenen Instanzgerichten nicht angewandt. Dies nur als Anmerkung und Ergänzung

1
@Robert Mudter

Ja, richtig.

Und man könnte sich wünschen, so würden untere Instanzen bei der einen oder anderen BAG-Entscheidung ebenfalls verfahren.

0

Ohne Sachgrund kann die Firma Dich nicht mehr befristet einstellen, mit Sachgrund geht das.

Sachgründe können z.B. lange Krankheit eines Mitarbeiters, Elternzeit usw. sein

Wenn du Interesse hast dort zu arbeiten, dann würde ich auf einen unbefristeten Vertrag bestehen. Immer nur diese 2 Jahresgeschichten sind doch auch für dich nicht so toll. Immerhin haben sie Interesse an dir. Da kannst du auch etwas 'verlangen'. 

Befristeter Arbeitsvertrag wann ist er unbefristet?

Hallo, folgender Fall:

Arbeitnehmer (AN) A hatte einen befristeten Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen. Der Vertrag ist ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Telefonisch wurde aber mitgeteilt, dass der Vertrag erneut verlängert werden soll, wieder befristet. Befristet ist der Vertrag nach § 14 Abs.2 TzBfG. Einer neuer schriftlicher Arbeitsvertrag ist AN A nicht vorgelegt worden. AN A ist trotzdem die ganze Woche zur Arbeit gegangen und hat ganz normal gearbeitet und ist auch vom Vorgesetzten normal eingesetzt worden. Auch für die nächste Woche steht AN A im Dienstplan.

Hat sich der befristete Vertrag nun in einen unbefristeten Arbeitsvertrag umgewandelt und was, wenn das Unternehmen nun einen neuen zurück datierten befristeten Arbeitsvertrag vorlegt?

Danke und schöne Grüße

...zur Frage

Muss im Zwischenzeugnis drinstehen, dass der Vertrag befristet ist und nicht verlängert wird? .

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag, der auch nicht verlängert wird. Für meine Bewerbungen möchte ich von meinem Arbeitgeber ein Zwischenzeugnis, in dem weder die Befristung, noch die Nichtverlängerung des Vertrags drinstehen. Ist das legitim?

...zur Frage

aus befristeten arbeitsvertrag wird unbefristeter vertrag?

Hallo, ich habe von meinem chef am 01.04.11 einen befristeten arbeitsvertrag bekommen der nun zum 01.04.12 ausgelaufen ist. kurz vorher hab ich ihn gebeten mit mir einen neuen Arbeitsvertrag zu machen, weil ich nicht wusste, dass dieser sich von alleine verlängert, wenn man am 02.04.12 die arbeit anfängt und der chef dieses akzeptiert.

mein chef meinte auch das der vertrag sich automatisch verlängert und ich keinen neuen vertrag brauche.

nun stellt sich mir die frage, ob dieser sich nun in einen unbefristeten vertrag umwandelt, da ich ja keine neue befristung bekommen hab?

vielleicht kann mich da mal einer aufklären?! =)

lG

...zur Frage

Verlängerung Arbeitsvertrag - neue Probezeit zulässig?

Hallo,

  1. Mein Arbeitsvertrag wird um weitere 2 Jahre verlängert. Nun steht im neuen Vertrag wieder eine Probezeit von 6 Monaten. Ist das Zulässig?

  2. Wenn ich den Vertrag unterschreibe obwohl die Probezeit nicht zulässig ist, dann ist die Probezeit sozusagen unwirksam, weil sie nicht rechtens ist oder?

  3. Bei einem Kollegen wird der Vertrag zum dritten mal befristet verlängert. Ich meine gehört zu haben, dass ein Vertrag nur 2x befristet verlängert werden darf und dass die dritte Verlängerung fristlos sein muss. Stimmt das? Und wenn das stimmt, ist dann die Befristung auch unwirksam und der Vertrag ist dann faktisch fristlos?

...zur Frage

Kündigungsfrist nach Abgelaufenen Arbeitsvertrag?

Hallo, ich bin in folgender Situation:

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten gehabt, dieser ist ausgelaufen und wurde stillschweigend fortgeführt (schon 4 Monate). Nun ist dieser Vertrag ja eigentlich zu einem unbefristeten Vertrag geworden.

Ich habe noch keinen neuen Vertrag unterschrieben bzw. angeboten bekommen, trotz mehrmaligen nachfragen.

Könnte ich jetzt rein theoretisch den nächsten Tag einfach zuhause bleiben, oder eine andere Arbeit anfangen, oder gelten trotzdem die alten Konditionen?

...zur Frage

erneute Beschäftigung bei gleichen Arbeitgeber nach befristeten Arbeitsvertrag

Hallo, habe eine Frage Folgende Situation: Ich war im letzten Jahr von April bis Dezember 2012 bei einer Firma befristet beschäftigt. Dann wurde mein Arbeitsvertrag nicht verlängert, wegen Auftragsmangel und Kurzarbeit. Mir wurde aber eine Wiedereinstellung bei verbesserter Auftragslage zugesichert. Nun meine Frage: Falls ich wieder eingestellt werden würde, ist eine erneute befristete Einstellung möglich, oder kann ich auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag hoffen ? Vielen Dank im Vorraus für Ihre Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?