wIEDEREINGLIEDERUNG wird nicht genehmigt

1 Antwort

nun verweigert mir die Krankenkasse die Wiedereingliederung

die Krankenkasse muss eine Ablehnung begründen. was hat dir die Krankenkasse denn als Ablehnungsgrund genannt bzw. mitgeteilt?

Abbruch Wiedereingliederung

Hallo,

nach 6 Wochen stationaire Kur bin ich am 16. April angefangen mit meine Wiedereingliederung. Die erste 2 Wochen arbeitete ich 2 Stunden am Tag, seit Montag 4. Jetzt habe ich gemerkt, dass ich noch längst nich Fitt genug bin überhaupt wieder zu arbeiten und bin deshalb heute auch beim Doktor gewesen, und der hat mich erneut krank geschrieben, in diesem Fall bis einschliessend den 21. Mai. Dies bedeutet, dass meine Wiedereingliederung abgebrochen wird da ich erneut längere Zeit krank geschrieben bin, und also nicht weiter machen kann. Mir ist klar, dass ab heute die Krankenkasse für mich zuständig ist aber da liegt auch ein Problem.. Ich habe rein zufällig heute ein Brief von die bekommen, dass ich ab den 24. Juni kein Krankengeld anspruch mehr habe.. Ich war die letzte paar Jahre öfter krank, und insgesammt komme ich so auf 78 Wochen.. Die schreiben, ich solle beim Arbeitsamt vorbei gehen, die mussen mich ab den 25 Juni weiter zahlen. Wer weiss wie sowas läuft? Wer hat hier Erfahrung? Kann ich von die Krankenkasse noch aufgefordert werden zum Medizinische Dienst zu kommen? Bitte entschuldligt mich für meine Rechtschreibschwäche als Holländer..

LG

Klaas

...zur Frage

Kann MDK Wiedereingliederung ablehnen?

Hallo.. Ich war vor drei Jahren für 7 Monate in der klinik, wegen einer schweren depressiven episode. Unter anderem war meine Arbeitsstelle ein Grund. Mobbing, ein ewiges..wir schliessen, wir schliessen doch nicht, kurzarbeit, dann wieder wochenendschichten... ein ewiges hin und her und damit verbundene existenzängste...

Ich bin im anschluss auf anraten meiner Sozialarbeiterin wieder dorthin zurück mit 75% arbeitszeit. Was heisst.. 3 Wochen arbeiten und dann 1 Woche frei! 3 Jahre ging es mir gesundheitlich gut, dann wurde es wieder immer schlechter, bis hin zu suizidgedanken... Mittlerweile bin ich endlich gekündigt zum 31.3.2016. Ich war bis letzte Woche wieder in der Klinik für 4 Monate. Nun soll am 5.10. meine wiedereingliederung anfangen. Diese soll laufen, wie meine tatsächliche arbeitszeit... 3 wochen arbeiten, eine frei... Die wiedereingliederung zieht sich nun über 2 monate, da meine ärzte meinen ich soll langsam wieder einsteigen und mein chef meinte, ich soll meine freischicht einhalten währenddessen, weil ich ja ein attest hab. Nun habe ich mit der "freundlichen" Frau meiner Krankenkasse httelefoniert und die meinte, sie gibt das dem mdk weiter, weil die wiedereingliederung zu lang dauert und das mit der freischicht ja gar nicht geht. Das wär ja dann freizeit und dafür muss die krankenkasse nicht zahlen! (Ich bin während der wiedereingliederung noch arbeitsunfähig?) Nun mach ich mir ziemlich nen kopf, ob der mdk ablehnt... ich meine das krankengeld wurd ja auch auf meine 75% arbeitszeit berechnet... Muss ich dann trotzdem 4 wochen am stück arbeiten? Kann der mdk das ablehnen und was kann ich dann tun? Hab angst, dass mir das auf die letzten monate noch zu viel wird... Über antworten würde ich mich freuen

...zur Frage

Wiedereingliederung krankenkasse

Huhu, kurze Frage... Ich wollte nächste Woche mit der Wiedereingliederung langsam anfangen. Arzt,Arbeitgeber und ich haben nun auch unterschrieben. Jetzt ist meine Frage kann die Krankenkasse sich da weigern ? Oder muss sie damit einverstanden sein ? Lg

...zur Frage

Wird mein Lohn bei Krankenschein im Ferienjob durch Krankenkasse bezahlt?

Hallo, Ich habe einem Ferienjob bei einer Leihfirma und arbeite in der Produktion als Helfer in Vollzeit/Schicht. Ich habe ein Vertrag bis 31.07 und bin Student.

Ich habe nun 9 Tage gearbeitet und bin leider krank geworden und habe einen Krankenschein. Die von der Leihfirma meinten das Geld wird von der Krankenkasse bezahlt. Meine Frage: kriege ich mein Lohn oder müsste ich erst vier Wochen arbeiten? Oder würde ich nach der vierten Woche das Geld quasi von meinem Arbeitgeber bekommen und davor von der Krankenkasse wenn ich krank bin?

Wenn ja, muss ich was bei der Krankenkasse beantragen? Oder überweisen die mir später das Geld auf mein Konto?

Danke im Voraus

...zur Frage

Meldet er Arzt die Krankschreibung ebenfalls der Krankenkasse?

Was passiert wenn man krankgeschrieben wird, den Krankenschein jedoch nie bei der Krankenkasse oder beim Arbeitgeber abgibt und arbeiten geht? Meldet er Arzt die Krankschreibung noch zusätzlich der Krankenkasse?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?