Wiedereingliederung nach 9 Wochen Krank

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

der Arzt stellt einen Vordruck zur stufenweisen Wiedereingliederung aus. Vor dem Start ist die Zustimmung des Arbeitgebers und die eigene Zustimmung erforderlich, also 3 Unterschriften auf dem Formular: Arzt, Arbeitgeber und Versicherter/Arbeitnehmer. Die Krankenkasse nimmt dann diesen Bogen zur Kenntnis. Bei Zweifeln kann die Krankenkasse den Medizinischen Dienst (MDK) einschalten.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__74.html

Sehr ausführlich (116 Seiten):

.schwbv.de/pdf/ArbeitshilfeWiedereingliederung222.pdf

Die meisten Arbeitgeber zahlen in dieser Zeit kein Entgelt. Dann wird weiterhin das volle Krankengeld gezahlt.

Gute Besserung!

RHW

xynatura 04.07.2013, 17:41

Ahhh, so ist das. Na dann :-) die Unterschriften bekomme ich schnell. Mit meinem AG habe ich schon geredet, er meinte nur es muss aber von der Kasse abgesichert sein, denn er nimmt keine Haftung wenn es mir schlechter geht oder den Heilungsprozess wieder verschlimmert. Aber ich will es einfach mal testen. Das Schultergelenk und das Schlüsselbein ist soweit wieder gut in Form, ab und zu mal zwickt es. Eher die Bizepsehne macht noch zu schaffen. Aber ich hoffe es klappt in 10 Tagen.

0
xynatura 21.09.2013, 10:18
@RHWWW

Danke, war genau wie Du geschrieben hast. Leider war der erste Versuch in der zweiten Woche gescheitert. Nach 3 Wochen weiterhin Arbeitsunfähig durfte ich dann noch einmal starten und das klappte dann schon besser. Musst leider im nachhinein selbst erkennen, das ich tatsächlich in der 9.Woche zu früh dran war. Mit Schmerzen die paar Stunden durchzustehen war nicht wirklich klug von mir. Beim zweiten Versuch war es super gelaufen. Keine Probleme - erst so nach 4 Std. oder wenn ich mich daheim wieder an den PC gesetzt habe. Mittlerweile ist es für mich kein Problem meine 8 Stunden zu arbeiten mit einer etwas längeren Mittagspause, die ich dann zum Regenerieren benutze.

0
RHWWW 21.09.2013, 12:49
@xynatura

Danke für den Stern! Schön, dass es geklappt hat.

0

Bevor Du schon wieder an Vollzeitarbeit denkst, starte erst einmal die Wiedereingliederung. Ich habe schon einige Fälle erlebt in denen diese nach einer Woche abgebrochen wurde, weil es eben noch nicht ging.

Wenn Du wieder arbeitest und merkst, dass mehr Stunden als vorgesehen für Dich kein Problem sind, sprich mit der Krankenkasse und Deinem behandelnden Arzt. Der Plan mit der Steigerung der Arbeitszeit kann dann auch noch geändert werden.

Eine Kollegin von mir hat nach einer Krebserkrankung die erste Wiedereingliederung abgebrochen. Bei der zweiten ging es ihr dann besser als gedacht, so daß sie drei Wochen früher als vorgesehen wieder voll einsatzfähig war (und immer noch ist).

Die Vorgehensweise sprichst Du mit Arzt und Krankenkasse ab. Gute Besserung.

xynatura 04.07.2013, 17:44

Ok, danke. Natürlich mach ich erst mal ein paar Stunden, dann seh ich ja ob es geht. Wenn nicht ist mir von der KK und vom Arzt auch schon gesagt worden das ich abbrechen soll (muss).

0
xynatura 21.09.2013, 10:11
@xynatura

Dein Rat war wirklich gut, ich wurde vom Arzt in der zweiten Woche auch abgebrochen, weil die Genesung schlechter wurde. Drei Wochen später bekam ich dann wieder einen Neuversuch und das klappte. Nach dem zweiten Anlauf 2 Wochen Wiedereingliederung habe ich mit meinem Arzt abgesprochen das ich wieder voll arbeiten kann. Da ich meine Arbeitszeiten etwas frei gestalten kann, geh ich in der Mittagspause spazieren, mache ein paar Entspannungsübungen mit dem Arm und arbeite dann auf den Nachmittag etwas länger. Das mach ich nun schon seit 3 Wochen und es ist super.

0

Sprich das doch mit dem behandelndem Arzt ab oder ruf die KK an und frag nach. ich denke wenn du z.B. bis zum 8. krankgeschrieben bist, wirst du dann ab dem 9. arbeiten dürfen, eben erst mal 2 Stunden

xynatura 04.07.2013, 17:37

Nein, ich bin jetzt bis einschließlich der 9ten Woche krank geschrieben. Krankenkasse hat mir erklärt, das bei der Wiedereingliederung ich weiterhin krank geschrieben bin, aber mit Erlaubnis der Krankenkasse langsam wieder anfangen darf zu arbeiten. Meine Frage war daher: ab wann? Muss ich warten bis es auch von der Krankenkasse abgesegnet ist, oder reicht es schon vom Arzt wenn ich am Montagt 15.07. dort dies bespreche und dann dies für die Krankenkasse ausgefüllt bekomme. Dann müsste ich ja noch ein paar Tage warten bevor ich anfangen darf und ich wollte eigentlich gleich an dem besagten Montag anfangen. Beim Telefongespräch mit der Krankenkasse haben die mir auch was von 2 Std. gesagt, aber ich wäre auch für 3 Std. bereit. Letztendlich geht es ja darum zu sehen wie es wirklich klappt. Wenn es nicht klappt, so muss ich es wieder abbrechen, so hat mir mein Berater von der KK gesagt. Ich hoffe - es klappt :-) . Danke für Deine Antwort.

0

Hallo,

erst mal solltest du dich schonen und langsam wieder rangehen um deine Arbeitskraft auch zu erhalten.

Kenne ich aber, ticke genauso - da muss immer ein Bremser dabei sein ;-) Habe bei der Agentur und bei Bildungträgern auch zum Wiedereingliederung als Coach und Trainer gearbeitet. Daher mein Tipp für Infos: google mal "Hamburger Modell" darum scheint es hier zu gehen. Da weder dein Alter, noch den Kreis in dem du wohnst, kenne hier nur allgemein finanziell zwei Tipps: 1. kostenlos die Hotline der Rentenversicherung anrufen und Broschüre über "Erwerbsminderungsrente" anfordern 0800 100048013 oder bei euch vor Ort selbst abholen. Bis 3 Stunden/Tag bekommst du 100%, 3 bis 6 Stunden/Tag 50%. Voraussetzung: 5 Jahre ohne Lücken Rentenmeldungen vom Arbeitgeber, Krankenkasse, Arbeitsagentur. Achtung! Wenn du später voll arbeitest: sofort diese Rente ablehnen, hat sonst bei der Altersrente Probleme. Lass dich da bitte vom Rententräger ein paar Minuten beraten. 2. Solltest du schon 50 Jahre geworden sein, gibts es besondre Förderungen im Sozialgesetzbuch III, dann kannst mnich gerne anschriebn und ich schreibe was da machbar ist. Alle klar? Gute Genesung und mach langsam ;-) Liebe Grüße Peter

xynatura 21.09.2013, 10:14

Danke für den Tipp. Nur im Rentenalter bin ich noch nicht und will ich auch noch nicht sein (obwohl??? ;-) - kleiner Scherz). Die Arbeit geht gut und auch meinen Sport (Laufsport) kann ich wieder machen. Leider einige andere Dinge noch nicht, aber man hat mir gesagt das es noch dauert aber schon irgendwann wieder werden wird.

0

Was möchtest Du wissen?