Wiederbetätigung/Spruch der SS tätoowiert/Tätowierer strafbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Moin,

ja, wenn er das Tattoo sichtbar trägt, ist das in jedem Fall ein Strafbestand. Wie die Rechtslage in Österreich genau liegt ist mir nicht bekannt, aber sowohl Tätowierer als auch der Bekannte können ordentlich Ärger bekommen, wobei ersterer aber womöglich mit einem blauen Auge davon kommt, wenn er einfach nicht wusste, was die Parole bedeutet.

In Deutschland ist es ebenso, Strafverfahren und öffentliches Tragen nur noch verdeckt.

mfg Nauticus

rosawalross 18.07.2013, 20:53

" wobei ersterer aber womöglich mit einem blauen Auge davon kommt, wenn er einfach nicht wusste, was die Parole bedeutet."

oi. das ist insofern verdammt ärgerlich weil er öfter schon als nazitätowierer bezeichnet worden ist (punks verteilten flugblätter, zb) aber er anscheinend nur leicht verschlüsselte nazitattoos macht. wahrscheinlich aus dem grund den du angeführt hast.

0
Nauticus 18.07.2013, 21:29
@rosawalross

Wenn er da einschlägig bekannt ist... aber trotzdem sieht es da kaum nach mehr als einem Bußgeld und einem Fingerklopfer aus, wenn er sich richtig rausredet.

0

Ich bin kein österreichicher Jurist. Ich kann nur nach Gesetzen suchen und schauen, inwieweit ich sie verstehe. Dies könnte einschlägig sein:

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10000207

Ob der dortige § 3 d auf die Tat anwendbar wäre, kann ich nicht sagen. Ob das Zeigen eines Mottos auf einem Koppelschloss eine solche "bildliche Darstellung" ist, wäre eine Frage der Rechtspraxis, für die man Urteile oder Kommentare kennen müsste.

Gut denkbar wäre es allerdings und ich würde es dem besagten "Freund" auch gönnen. Ich brauche solche "Freunde" auch besser nicht.

Im Übrigen wäre derjenige, der sowas nicht zeigt, aber "nur" tätowiert, keineswegs automatisch raus, wie hier naiv behauptet wurde.

Man kann zu Straftaten nämlich auch Beihilfe leisten. Oder als "kriminelle Vereinigung" eingestuft werden. In Österreich vermutlich ebenso wie in D-land.

rosawalross 18.07.2013, 21:11

vielen dank für deine mühen!

sehr beruhigend für mich dass es wohl nicht legal sein kann sowas zu stechen. (es handelt sich aber um einen bekannten, keinen freund, in diesem fall ist mir die unterscheidung sehr wichtig ;) )

0

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann hatte Dein Bekannter ein Interesse daran, sich ein Hakenkreuz tätowieren zu lassen (?). Aber die Geschichte/den Hintergrund zu jenem Bekenntnis soll er nicht kennen? Weshalb bist Du denn so bemüht, Deinen Bekannten als Opfer des Tätowierers hinzustellen. Bin ICH jetzt naiv, oder was?

Der Wiki-Beitrag schreibt ja schon:

Der SS-Wahlspruch oder Abwandlungen davon sind in einigen Ländern strafbar, in Deutschland durch das Strafgesetzbuch (§ 86a StGB, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen), in Österreich durch das Verbotsgesetz von 1947.

Allerdings frag ich mich, ob man nicht nur den Tätowierer sondern auch den Tätowierten anzeigen sollte ;-)

rosawalross 18.07.2013, 20:38

ja, das frag ich mich auch...

0

knn dir doch eigentlich egal sein

rosawalross 18.07.2013, 20:34

mir sind nazis nicht egal.

3

Ne ist halt ein spruch den du auch frei sagen darfst

Nauticus 18.07.2013, 20:53

Viel Erfolg, setz noch ein "Sieg h..." davor, am besten in der öffentlichen Anwesenheit von Polizei.

2
rosawalross 18.07.2013, 20:56
@Nauticus

auch das ist hier schon passiert, die polizei hat nicht eingegriffen (war nach einem fußballmatch..) die justiz ist am rechten auge blind - auch das ist mehr als "halt ein spruch".

0
Nauticus 18.07.2013, 21:28
@rosawalross

Inwiefern die deutsche Strafverfolgung praktisch greift jetzt mal hinten an, es ist einfach rechtlich verboten. Das die Polizei nach einem Spiel ihre Formation nicht immer auflöst, um einen besoffenen Spaßvogel zu ein paar Euro zu verdonnern...

0
LordAlton 19.07.2013, 09:51
@rosawalross

Unter Umständen hätte hier ein Eingreifen der Polizei eine Eskalation zur Folge gehabt.

Daher wohl souverän abgewägt von den leitenden Beamten

1
Nauticus 19.07.2013, 16:53
@rosawalross

Es wurde hier verfolgt. Nur ist man hier zu keinem Urteil gelangt. Auch wenn die Medien natürlich zu 100% wissen, dass der Rabbi Recht hatte. Nicht so als ob sie dies in jedem Fall so darstellen, als ob es ein Skandal sei... vollkommen abwegig für die Presse.

0

Was möchtest Du wissen?