Wieder Kindergeld bekommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kindergeld steht Euch durchgehend zu. Du bist das Kind in der Übergangszeit.

"DA 63.3.3 Kinder in einer Übergangszeit

(1) 1Nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b EStG besteht für ein noch nicht 25 Jahre altes Kind (siehe aber Übergangsregelung des § 52 Abs. 40 Satz 7 EStG) auch dann Anspruch auf Kindergeld, wenn es sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten befindet, die zwischen zwei Ausbil-dungsabschnitten... liegt"

Darüber hinaus bist Du kindergeldtechnisch auch das Kind ohne Ausbildungsplatz. Du musst nur den neuen Vertrag bei der Familienkasse einreichen und es besteht weiter Anspruch.

Da Du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, wäre eine Erwerbstätigkeit von durchschnittlich über 20 Wochenstunden kindergeldschädlich. 2 Monate im Jahr darfst du die Stundenzahl übeschreiten, aber nicht im Durchschnitt.

Berechnungsbeispiele findest Du in der Dienstanweisung zur Durchführung des Familienleistungsausgleichs nach dem X. Abschnitt des Einkommensteuergesetzes (DA-FamEStG) Stand 2013, als pdf im Internet

DA 63.4 Ausschluss von Kindern aufgrund einer Erwerbstätigkeit

"DA 63.4.3.1 Regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit bis zu 20 Stunden

(1) 1Unschädlich für den Kindergeldanspruch ist eine Erwerbstätigkeit, wenn die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit insgesamt nicht mehr als 20 Stunden beträgt. 2Bei der Ermittlung der regel-mäßigen wöchentlichen Arbeitszeit ist grundsätzlich die individuell vertraglich vereinbarte Arbeitszeit zu Grunde zu legen. 3Es sind nur Zeiträume ab dem Folgemonat nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung bzw. eines Erststudiums einzubeziehen."

Danke für die Anerkennung. Alles Gute!

0

Da du diese Woche erst deine Erstausbildung beendet hast und bereiz im August eine weitere schulische Ausbildung beginnst,die den Anspruch auf Kindergeld begründet und der Beginn dieser zweiten Ausbildung innerhalb der 4 monatigen Übergangsregelung liegt,steht deinen Eltern durchgehend Kindergeld zu !

Du musst dann nur aufpassen,das du bei einer Erwerbstätigkeit ( außerhalb deiner regulären Ausbildungszeit,also Nebenjob ) die wöchentliche Arbeitszeit auf durchschnittlich nicht mehr als 20 Stunden beläuft,das würde dann Kindergeldschädlich sein.

Da du bereits eine abgeschlossene Ausbildung hast bekommst du auch kein Kindergeld mehr. Eventuell aber einen Zuschuss von der Arge. Aber das ist Fallabhängig, da musst du dich dort schon persönlich erkundigen.

Falsch. Kindergeld wird während jeder Ausbildung gezahlt (§ 32 EStG).

1

,, Nordseefan " Bei diesem Status hätte ich mir schon eine korrekte Antwort erhofft !

0

Kindergeld in der Zweitausbildung ist ein wenig komplizierter, da solltet ihr tatsächlich bei der Familienkasse vor Ort genauer nachfragen.

Meine Vermutung ist, da es sich bei der Ausbildung zum Erzieher um eine nicht-vergütete schulische Ausbildung handelt, ein weiterer Kindergeld-Bezug möglich sein könnte. Ähnlich, wie bei Studenten mit vorheriger betrieblicher Ausbildung. Aber wie gesagt: ohne Gewähr!

Kindergeld wird während jeder Ausbildung gezahlt. Die Höhe des Einkommens ist egal, dafür spielt die Arbeitszeit, wenn sie einer Erwerbstätigkeit nachgeht (neben einer Ausbildung) eine Rolle.

2

Da die Unterhaltspflicht deiner Eltern mit der Beendigung einer ersten Ausbildung und Volljährigkeit und endet, steht ihnen auch kein Kindergeld mehr zu.

Falsch, Kindergeld wird unabhängig von der Verpflichtung zur Unterhaltszahlung gewährt.

2

erkläre ma den Begriff schulische Ausbildung willst du dich eher in deinem Beruf weiterbilden mit zusatz kursen?

Nein, ich werde eine Ausbildung zum Erzieher anfangen.

0
@shutdown12

Morgen ist ja Montag informier dich mal beim Arbeitsamt oder agentur für Arbeit generell solltest du wieder Kindergeld bekommen

0
@Timbold2

Dafür ist nicht die Arge&Arbeitsamt zuständig, sondern die Kindergeldkassen und nach der 1. Ausbildung/Studium erlischt die Unterhaltspflicht der Eltern und damit auch der Beitrag der Steuerzahler. Eine 2. Ausbildung ist Luxus, dafür muß man selber aufkommen.

1

Was möchtest Du wissen?