wieder Fleisch essen...?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde du gibst zu schnell auf. Statt es als Verzicht zu sehen und ständig nur zu denken, was du jetzt nicht mehr essen oder tun kannst, solltest du vielleicht einfach lernen, dass es vielmehr ein Gewinn sein kann, wenn du es wirklich willst und dich darauf einlässt. Seit ich vegan lebe ist das Angebot auf meinem Speiseplan nämlich eher gestiegen als dass ich mich hätte einschränken müssen. Bestimmt ernährst du dich einfach nicht abwechslungsreich genug.

Den ersten Abschnitt deiner Fragestellung hätte ich auch geschrieben haben können, denn ich habe immer sehr gern Fleisch und Wurst gegessen, Rouladen, Salami, Steaks, und und und..... nachdem ich dann vor 2 Jahren das Buch "Anständig essen" gelesen hatte, hat mich das ganz derart angeekelt, dass ich seitdem vegan lebe.

Was ich seitdem alles trotzdem gegessen habe: Currywurst, Rouladen, Leberwurst, Burger - alles vegan. Mir ist nicht klar, wieso so viele Vegetarier, die Appetit auf Fleisch haben, nicht einfach mal das unüberschaubar große Angebot der Alternativprodukte nutzen. Jérôme Eckmeier ist bspw. ein veganer Koch, der sich in seinem Blog und seinem Kochbuch besonders auf solche herzhaften Dinge stürzt und diese vegan imitiert. Denn wenn man wirklich aus ethischen Gründen keine Tiere mehr töten lassen möchte, dann muss man das auch nicht mehr, ohne wirklich auf etwas verzichten zu müssen. Auch Attila Hildmann hat ganz viele tolle Rezepte in seinen Kochbüchern (Leseproben findet man online).

Ansonsten koche dich doch einfach mal durch die veganen und vegetarischen Kochblogs, viele tolle Rezepte kommen auch komplett ohne Fleischersatz aus. Ich wette, dass auch du einige Gemüsesorten oder Getreideprodukte noch nie auf deinem Speiseplan hattest, wie sieht es z.B. mit Quinoa aus oder Amaranth? Süßkartoffeln? Oder die klassischen Sachen, die man als Kind immer nicht so mochte: Spargel, Rosenkohl, Grünkohl, Pilze? Hab ich alles vor meiner veganen Zeit nicht gemocht, aber mich durch Probieren an verschiedene Zubereitungsarten herangetastet, weshalb mein Speiseplan wie gesagt jetzt auch deutlich abwechslungsreicher aussieht als früher.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

Wie kann eine Leberwurst vegan sein??????????????

Mit künstlichen Geschmacksstoffen? Sehr gesund...

Außerdem ist eine Leberwurst keine Leberwurst, wenn keine Leber drin ist...

;)

LG Selgora

1
@Selgora

Hab ich was von künstlichen Aromen gesagt? Ich mache die vegane Alternative hauptsächlich aus Kidneybohnen, Zwiebeln, ein wenig Sojasahne, manchmal etwas Räuchertofu und ganz wichtig: Majoran. Denn das gibt erst den typischen Leberwurstgeschmack, so wie die meisten Gewürze dafür verantwortlich sind, dass ein gewisses Gericht eben so schmeckt, wie es schmecken soll.

Und logischerweise nenne ich das nur deshalb vegane Leberwurst, weil es wie echte Leberwurst schmecken soll (die ich immer mochte), aber eben ZUM GLÜCK keine echte Leber enthält.

3

Du machst den Eindruck, als ob Du wirklich ein ethisch überzeugter Vegetarier bist. Deshalb glaube ich, dass Du immer wieder in Konflikt mit Dir selbst sein wirst, wenn Du wieder Fleisch ist. Deshalb folgender Rat: Setze Dich mit der Thematik gründlicher auseinander, trete vielleicht einen Tierschutzverein, der in Punkto Massentierhaltung tätig ist, bei. Informiere Dich im Internet. Zum Punkt Essen: als ich vor über 11 Jahren Vegetarier wurde, gabs noch keine "Fleischersatzprodukte", wie es sie heute überall in den Supermärkten gibt. Die Regale sind nun voll davon. Letztens habe ich sogar Schinkennudeln gekocht! Natürlich schmeckt nicht alles, aber es gibt einige Produkte, die wirklich täuschend echt schmecken. Hol Dir Rezepte aus dem Internet. In den Reformhäusern gibts übrigends die beste Wurst ;-) ! Mir fällt es absolut nicht schwer Vegetarier zu sein, im Gegenteil! Ich setze mich täglich mit dieser Problematik auseinander, und bin um jeden Tag froh, kein Fleisch essen zu müssen. Um Deine Gesundheit brauchst Du Dir absolut keine Gedanken zu machen, eher, wenn Du Fleisch isst. Ueber 1,7 Millionen Kilogramm wurden allein in Deutschland im letzten Jahren unseren Masttieren verabreicht. Von Schmerzmitteln und Hormonen mal ganz zu schweigen! Es gibt einen Grund Fleisch zu essen, aber tausende es nicht zu tun.

Ob Du Fleisch isst, musst Du selber entscheiden. Ein schlechter Mensch bist Du damit sicher nicht, denn der Verzehr von (unter anderem) Fleisch ist von Natur aus für den Menschen vorgesehen.

früher wares ja auch in ordnung, aber die heutige tierhaltung hat mit der natur nichts mehr zu tun,,...

1

Was möchtest Du wissen?