Wieder einstellung nach aufhebungsvertrag geht das?

6 Antworten

Ich habe dokumente und Videoüberwachungen die bestätigen können das ich nicht an der kasse war und keine ahnung von all dem hatte.

Woher hast du die Aufnahmen aus der Videoüberwachung?

Du hast den Aufhebungsvertrag unterschrieben, der Drops ist gelutscht.

Wieso gibst du Passwörter etc an Fremde, welche dann Blödsinn damit anstellen?

Muss ich damit zum arbeitsamt und klage einreichen ?

Beim Amt musst du dich sowieso Arbeitslos melden, aber ob dir ein Anwalt jetzt noch helfen kann, kannst du bei einem nachfragen, der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist.

Wenn ein Arbeitgeber jemanden kündigen/loswerden möchte, wird derjenige einen Weg finden.

Muss ich damit zum arbeitsamt und klage einreichen ?

Die Agentur für Arbeit hat mit einer Klage nicht  zu schaffen.

Meine Einschätzung, durch den Aufhebungsvertrag ist die Sache gelaufen.

Meine Empfehlung:

Um ganz sicher zu gehen, schildere einem Anwalt die Sache und Deine Beweise.

Warum gehst du nicht zu einem Anwalt, legst deine Beweise vor und fragst den, ob eine Kündigung seitens deines Arbeitgeber gerechtfertigt ist?

Wenn du dir nichts zuschulden kommen hast lassen, dann hättest du den Aufhebungsvertrag nicht unterschreiben sollen, deshalb der Rat zum Anwalt geben.

Der wird dich juristisch beraten und gegebenenfalls die richtigen Schritte einleiten.

Hier kennt keiner den kompletten Vorfall und wie kommst du an Dokumente und Videoüberwachungen?

Mache das aber schnell.

fristlose Kündigung und Krankengeld?

Guten Abend und Gutes Neues Jahr!

Mir wurde nach 27 Jahren vom Arbeitgeber am 21.12.17 fristlos trotz Schwerbehinderung gekündigt. Integrationsamt hat sich dazu leider nicht geäußert!

War dann am Nachmittag in der Agentur für Arbeit - die Mitarbeiterin hat mich aufgrund meines psychisch-desolaten Zustands - als zur Zeit nicht "vermittelbar" auf dem Arbeitsmarkt eingeschätzt. Sie sagte, daß ich mich krank schreiben lassen soll, da die Krankenkasse mir Krankengeld zu zahlen hat. Für sie gelte ich somit momentan nicht als arbeitssuchend, sondern krank.

Von einer Sperrzeit war keine Rede - einen Aufhebungsvertrag habe ich nicht unterschrieben.

Am selben Abend hat mein Arzt mir dann noch eine AUB vom 21.11.17 - 10.1.18 ausgestellt.

Frage: kann mir die Krankenkasse das Krankengeld verweigern? (der Arbeitgeber begründet die KÜ mit einem angeblichen fahrlässigen bis grob fahrlässigen Fehlverhalten)

Wie verhalte ich mich weiterhin ggü der Agentur bzw Kasse?

Vielen Dank

...zur Frage

Üble Nachrede durch Arbeitgeber

Hallo Zusammen, bei dem Arbeitgeber(Leihfirma) meiner Söhne ist eigebrochen worden. Da die beiden früher einmal Straffällig waren, wurden Sie leider auch verdächtigt. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Die Chefin meiner Söhne hat die beiden jetzt fristlos gekündigt und verbreitet bei allen Stellen, wo die beiden eingesetzt waren und anderen Leihfirmen in der Umgebung, das die beiden die Tat begangen hätten. Es ist den beiden derzeit fast unmöglich, sich irgendwo zu bewerben, da diese Äußerrungen des Arbeitgebers überall present sind. Andere Verdächtige werden übrigens ebenfalls zum Einbruch vernommen. Was können wir in diesem Fall unternehmen?

...zur Frage

EX-Arbeitgeber stellt kein Arbeitszeugnis aus

Hallo, mein Ex-Arbeitgeber reagiert auf keinerlei Schreiben (per Einschreiben) von mir, in denen ich ein qualifiziertes Arbeitszeugnis gefordert habe. (Entwurf von mir lag jedes mal dabei). Ein Anwalt würde mich 250€ kosten und die Kosten müsste ich lt. Aussage vom Anwalt selber tragen. Das Arbeitsgericht kostet jedoch nur 90€ (ohne Anwalt 1. Instanz). Wer muss die Kosten der Klage (90€) und evtl. weitere anfallende Kosten (wenn es zu keiner außergerichtlichen Einigung kommt) vom Gericht tragen?

...zur Frage

Gleichzeitig bei zwei gesetzlichen Krankenkassen versichert?

Hey, ich habe Anfang des Jahres bei meiner Krankenkasse gekündigt. Zum 01.04 wollte ich mich bei der HKK versichern. Habe ewig auf eine Antwort gewartet und bekam dann 1 Woche vor Ende März keine konkrete Zusage. Auch nicht nach Briefen und Telefonaten. Am 01.04 bekam ich nur eine Aufnahme Bestätigung unter Vorbehalt, weil noch die Zusage der Agentur für Arbeit fehlen würde über die Zahlung von Arbeitslosengeld 1, obwohl ich schon im Mutterschutz war und denen auch die Bescheinigung über die Einstellung aller Leistung der ARGE gesendet habe, da im Mutterschutz die Krankenkasse Zahlungspflicht hat. Mir war das zu unsicher, weil ich kurz vor der Geburt stand und wissen wollte wo ich versichert bin, um dies im Krankenhaus auch angeben zu können, falls es los geht. Ich zog deshalb die Kündigung am selben Tag (01.04) bei meiner alten Kasse zurück und sagte der HKK (per Mail und Schreiben per Post) das ich meine Neuanmeldung ebenfalls zurück ziehe, da ich bisher keine konkrete Bestätigung bekommen habe. Auf mein Schreiben reagierte die HKK erst nicht. Meine alte Kasse übernahm alle Kosten. Nun meldet sich die neue Kasse fast einen Monat später mit einer Anmeldebestätigung und Karte und einem Schreiben mein Widerruf der Neuanmeldung käme zu spät (am 2.04) und ich wäre nun 18 Monate bei ihnen pflichtversichert? Geht das? Kann ich nun bei zwei Versicherungen sein und wenn nicht, welche Kasse ist nun Recht?

...zur Frage

garagenschloss defekt

Hallo,

wir haben abschließbare Einzelgarage, die ebenfalls durch unseren Vermieter läuft. Als wir heute versucht haben diese zu öffnen, ging der Schlüssel zuerst nur zur Hälfte rein. Als es dann doch noch geklappt hat lies sich dieser aber nicht mehr drehen. Das haben wir mehrmals und mit 2 Schlüsseln probiert. Es scheint fast so, als ob da jemand etwas rein getan hätte. Der Hausmeister hat nur gemeint, dass er nicht dafür zuständig ist - er habe uns die Schlüssel ausgehändigt und das Schloss habe damals funktioniert - somit seien wir selbst dafür verantwortlich und müssten in diesem Fall den Schlüsseldienst selbst bezahlen. Bei der Hausverwaltung war leider keiner mehr erreichbar und wir kommen nicht an unser Auto ran!!

Wer muss für die Reparatur bzw. den Schlüsseldienst bezahlen? Danke für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?