Wieder eine Katze? oder doch lieber nicht...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo TriiXx!

Das ist sicher eine schöne Idee - teilweise!

Der Haken an deinem Wunsch ist, dass man Katzen nicht einzeln hält. Gerade Katzenkinder verkümmern seelisch, wenn man sie einzeln aufwachsen läßt. Die Tierheime und Züchter geben Katzenkinder in der Regel auch nur paarweise ab, oder zu einer vorhandenen Katze dazu. Daher ist es unbedingt wichtig, zwei Katzen zu nehmen. Solltet ihr euch für Katzenkinder entscheiden, müßte es aber jemanden geben, der den Kleinen etwa alle 3 Stunden etwas zu futtern macht, und ein bisschen mit ihnen spielt. Katzenkinder kann man nicht den ganzen Tag alleine lassen, das geht gar nicht. - Wenn ihr da niemanden habt, dann kommen nur größere Katzen in Frage, die bereits kastriert und mindestens 1 Jahr alt sind.

Der Zeitpunkt zum Einzug der Katzen muß unbedingt dann sein, wenn einer von euch eine zeitlang zuhause ist. Katzen holen und sofort arbeiten gehen ist eine ganz schlechte Idee.

Was meinst du mit "Futter rausstellen"? Sollen die Katzen Freigang haben und tagsüber nicht in die Wohnung dürfen? Auch das geht nicht. Katzen brauchen Rückzugsmöglichkeiten. Wenn deine Katzen draußen von einer aufdringlichen Nachbarskatze genervt werden, müssen sie mindestens durch eine Katzenklappe jederzeit ins Haus können. Katzenkinder dürfen übrigens noch gar nicht raus. Frühestens nach der Kastration, wenn sie mindestens 8-9 Monate alt sind. Zuvor sind sie ein gefundenes Fressen für größere Raubvögel, Marder und Füchse. Zudem haben Katzenkinder keinen Gefahrensinn und geraten daher unter Umständen unter ein Auto.

Die Fütterungszeiten nur morgens und abends sind zur Not für erwachsene Katzen okay. Besser sind aber immer mehrere Mahlzeiten am Tag (mindestens drei), da Katzen in der Natur auch nicht 10 Mäuse auf einmal fressen. Denke auch dran, dass man gerade im Sommer nicht Unmengen von Nassfutter hinstellen kann, was dann von Maden befallen wird. Und eine Trockenfutterernährung macht Katzen krank, ist daher inakzeptabel. Das Futter sollte also so gegeben werden, dass ihr noch Zeit habt, übrige Reste in den Kühlschrank zu stellen.

So, und nun denkt gründlich darüber nach, ob ihr das bewerkstelligen könnt. Wenn ja, dann schaut unter tierheimlinks.de, da findet ihr unter eurer Postleitzahl haufenweise hübsche Fellschätze, die gerne bei euch einziehen würden.

Und nochwas: Wenn ihr das wahr macht, mit der Katzenhaltung, bitte besorgt sämtliches Zubehör zuerst. Und danach erst die Katzen. Zumindestens drei Katzenklos bei zwei Katzen, zwei Transportboxen, Futternäpfe, hochwertiges Futter und gutes Klumpstreu müssen vorhanden sein, wenn die Katzen einziehen. Ein deckenhoher Kratzbaum sollte auch schon da sein, bevor sie euch über die Schränke toben.

Was zum Lesen:

http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

TriiXx 04.09.2013, 10:42

Vielen Dank für die Antwort.

Wenn wir uns Katzen hohlen, werden wir sicher 2 oder sogar 3 holen.

Das mit dem Futter rausstellen ist so: Das essen gabs vorher immer draussen, falls mal was daneben geht ist es nicht so tragisch. Aber die Katzen könnten immer rein und raus wenn sie wollen (katzentür vorhanden.

Das Zubehöhr hätten wir noch alles. Müssten uns einfach noch neues Spielzeug und evt. noch einen neuen Futternapf hohlen.

Lg Triixx

0
polarbaer64 04.09.2013, 18:22
@TriiXx

Das klingt ja schonmal nicht schlecht. Aber Kitten dürfen eben am Anfang nicht raus, und brauchen viel Zeit. Daher solltet ihr wirklich zwei Katzenteenies holen, die schon selbständiger sind, und länger ohne Futter auskommen. Aber Futter nach draussen stellen würde ich nicht. Erstens gehen in der warmen Jahreszeit wie gesagt die Maden ran, und dann fütterst du dir gleichzeitig Nachbars Katzen inclusive Marder und Füchse an. In unserer Nachbarstadt haben sie derletzt einen Waschbären aus dem 4. Stock geholt ;o) .

Ich habe die Futternäpfe auf Tabletts, da gibt es keine Sauerei. Das stelle ich jeden Tag in die Spülmaschine - fertig.

Sowas: http://www.fressnapf.de/shop/fitfun-futterstation-lunchtime

Vielleicht ist das was für euch... .

Aber wenn ihr euch die Fellnasen dann holt, lasst sie bitte die ersten 8 Wochen drin, bis sie sich wirklich richtig bei euch zuhause fühlen. Sonst finden die nicht mehr heim, bzw. wenn sie sich noch nicht heimisch fühlen, laufen sie weg.

Ich denke, ihr bekommt das schon hin, und hoffe, ihr wisst bereits eine zuverlässige Urlaubsversorgerin, die zu euch Katzen füttern kommt, wenn ihr nicht da seid.

LG

0

für eine erwachsene katze wären 2 mahlzeiten am tag ausreichend. das lange alleinsein wäre für eine katze aber nur mit freigang oder mit einem artgenossen akzeptabel

TriiXx 04.09.2013, 10:37

Freigang wäre sicher vorhanden :)

0

Ich habe mir vor einem Jahr auch eine Katze geholt. Bin auch den ganzen Tag auf der Arbeit und habe meine Katze, die zu dieser Zeit noch sehr klein war, alleine lassen müssen.

In diesem Forum hier, wurde mir geraten, dringend eine 2 Katze dazuzuholen. So oder so! Man hält sich nicht nur eine Katze, gerade dann nicht, wenn sie in der Wohnung bleibt. Wenn Katzen schon älter sind, ist das wanderes. Aber gerade im jungen Alter brauchen sie einen Spielkammeraden! Hole dir niemals nur eine Katze, das habe ich bereut! Meine Kleine war so einsam, dass sie mir hinterher geschrien hat, wenn ich nur auf die Terrasse gegangen bin. Seit wenigen Monaten habe ich nun 2! Beide verstehen sich super gut!! Und keine ist mehr Einsam.

Natürlich ist die Entscheidung sich 2 Katzen zu holen doppelt so schwer. Denk gut darüber nach, es geht schließlich nicht darum, was DU willst, sondern ob das auch die Katze will.

Katzen kosten außerdem Geld. Darüber musst du dir im Klaren sein. Tierärzte sind teuer wie nichts anderes und gutes Futter ist auch erschwinglich. Wenn du nur ein Azubigehalt hast musst du gut kalkulieren.

TriiXx 04.09.2013, 09:35

Vielen Dank für deine Antwort. Das mit den zwei Katzen habe ich mir auch überlegt. Und finde es eigentlich auch eine gute Entscheidung.

Das mit dem Geld wäre kein Problem, da sich meine Mutter auch daran beteiligen würde.

Lg TriiXx

0
Vanes 04.09.2013, 09:45
@TriiXx

Wenn du dich für 2 entscheidest, achte darauf, dass beide relativ jugn und im gleichen Alter sind. So gewöhnen sie sich am besten aneinander.

Das kann auch einige Monate dauern, bis sie sich dann verstehen. Aber danach läufts prima ;)

2
polarbaer64 04.09.2013, 10:27
@Vanes

Man hält sich nicht nur eine Katze, gerade dann nicht, wenn sie in der Wohnung bleibt. Wenn Katzen schon älter sind, ist das wanderes.

Vanes, auch wenn die Katzen älter sind brauchen sie einen sozialen Partner. Für Katzenkinder ist es ganz wichtig, dass sie einen Spielkameraden haben. Aber auch ältere Katzen, die vielleicht nicht mehr so toben, brauchen einen Partner, der ihre "Sprache" spricht. Selbst eine erwachsene oder alte Katze soll nicht einzeln den ganzen Tag in der Wohnung vegetieren. Wenn man eine erwachsene Katze hätte, die raus darf, dann ginge das, weil sie draußen soziale Kontakte knüpfen kann. Aber nicht in reiner Wohnungshaltung. Nicht umsonst geben die Tierheim keine Katze einzeln in reine Wohnungshaltung.

LG

1
Vanes 04.09.2013, 14:18
@polarbaer64

Meine Eltern haben seit 12 Jahren eine Katze. Sie war immer alleine. Wenn sie älter werden, werden sie ja auch ruhiger. Da würde ich es noch tollerien. Bei jungen Katzen hingegen habe ich selbst die Erfahrung machen müssen mit meiner Chanel. Heute ist sie dank Whitie zufrieden und ist nicht mehr einsam. Ihr ist es mittlerweile egal, ob ich raus gehe und wann ich wieder komme :D

0
polarbaer64 04.09.2013, 18:13
@Vanes

Natürlich werden ältere Katzen ruhiger, das liegt in der Natur. Aber das duldet trotzdem keine Einzelhaltung (sofern kein Freigang vorhanden ist). Mein verstorbenes Katzenpärchen (+ 2010 und 2008) sind bis ins hohe Alter zusammengekuschelt, und haben miteinander Spielzeugmäuse gejagt. Als der Kater 2008 starb ist die Katze vor Kummer fast mitgestorben, und kam erst wieder zu sich, als wir zwei neue Katzen dazu gesellten, die sie ablenkten. Die Seniorkatze war damals 12 Jahre alt. Sie lebte noch zufriedene 2 Jahre mit den Neuzugängen, hat diese geputzt und beschmust, bis sie dann leider ihrem Kater über die Regenbogenbrücke gefolgt ist.... .

0
Vanes 06.09.2013, 08:58
@polarbaer64

Das macht mich jetzt ganz traurig was du schreibst :( Das mit der Regenbogenbrücke ist süß ausgedrückt.

Wenn du Katze das immer gewöhnt war, ist das klar. Bei Menschen ist das ja auch so. Man hört immer wider, dass alte Menschen den Kummeer und Verlust oft so schlecht überwinden, dass sie einfach hinterher sterben.

Ich meine, wenn eine Katze schon immer alleine war, ist das ok. Solange es ihr damit gut geht. Die von meinen Eltern ist z.B. pudelglücklich. Sie ist jetzt 10 und schon immer alleine. Eine andere Katze hat sie nie akzeptiert. Dafür ist sie aber auch sehr Menschenbezogen und hat ein riesen Haus für sich :)

Aus meiner Sicht, gebe ich dir aber Recht. Von dir habe ich hier ja schon viel gelernt und weiß deshalb, dass Katzen nicht allein sein dürfen. Ich bin unheimlich froh, dass ich heute 2 Katzen habe. Ich fühle schon, dass es meiner Chanel dadurch besser geht als vorher. Sie liegen auch immer beide zwischen uns im Bett und meisten so verknotet, dass man meinen müsste, eine der beiden bekommt keine Luft :):)

0
polarbaer64 09.09.2013, 15:23
@Vanes

Das klingt ja sehr schön mit deinen zweien :o) . Jedoch, dass die ältere Katze nie eine andere Katze akzeptiert hat, glaube ich nicht. Deine Eltern haben die Katze nie mit einer anderen richtig vergesellschaftet, und bei einem Versuch wahrscheinlich sofort aufgegeben, weil es Gefauche und Geknurre gab. Das gehört aber dazu, wenn man zwei Katzen vergesellschaftet. Und es kann unter Umständen Monate dauern, bis die zwei zusammen finden. Aber ich habe noch nie erlebt, dass zwei Katzen nach angemessener Eingewöhnung so spinnefeind miteinander sind, dass man sie nicht zusammen halten könnte. Die Katze ist ein Gewohnheitstier, und wird sich mit der Zeit auch an einen unliebsamen Partner gewöhnen, und ihn mit etwas Glück auch lieben lernen.

0

warum einer?

kitten hält man zu 2

wohnungskatzen sowieso, katzen sind KEINE einzelgänger

junge kitten in einzelhaltung und wohnungskatzen in einzelhaltung bekommen im laufe der zeit verhaltensstörungen und kitten können sich dann nicht mehr richtig mit artgenossen verständigen, weil die sozialisation fehlt

katzen sind selbstständig, viele zumindest... freigänger katzen jagen oft noch nebenbei, futter und wasser rausstellen reicht... aber pass auf das es auch deine katze frisst#

bei kitten brauchst du dir nicht freinehmen, wie gesagt sie müssen zu 2. geholt werden.. dann haben sie sich gegenseitig und viele kitten sind anfangs schüchtern und froh, wenn du nicht da bist.. dann sind die nämlich erkundungsfreudiger

mit Katzen kann man das machen , gehe ins Tierheim , da sind so viele Katzen die gerne ein NEUES zu hause haben würden

polarbaer64 04.09.2013, 10:23

mit Katzen kann man das machen

...aber nur, wenn sie mindestens zu zweit sind. Eine einzelne Katze den ganzen Tag alleine zu lassen wäre Tierquälerei.

http://katzennetzwerk.de/katzeninfos/rund-um-die-katze/113-einzelhaltung-von-wohnungskatzen

1
polarbaer64 09.09.2013, 15:29
@schildi

Interressant, dass darüber diskutiert wird, dass dieser Quatsch im Tierschutzgesetz verankert werden soll, dass Katzen und andere Haustiere nicht einzeln gehalten werden dürfen... . Eine Katze darf nicht einzeln gehalten werden, außer sie ist Freigänger und kann außer Haus soziale Kontakte knüpfen.

Tierheime und Züchter geben Katzen übrigens nur paarweise oder zu einer vorhandenen Katze ab. Wieso denn jetzt nur?

http://cat-care.de/cms/index.php/einzelhaltung-ohne-freilauf

Wer ein Tier in Einzelhaltung haben möchte, der kann sich einen Hamster zulegen. Das ist so ziemlich das einzige Tier, dass einzeln gehalten werden sollte.

0

Was möchtest Du wissen?