WIEDEHOLTE KRANKHEIT IM BEFRISTETER MINIJOB!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du wegen einer anderen Krankheit arbeitsunfähig bist,hat der Arbeitgeber wieder Lohnfortzahlung bis max.sechs Wochen zu leisten.

Mit der Krankenkasse hast du nichts zu tun,da du über den Minijob nicht in der gesetzlichen Krankenkasse versichert bist,es gibt nach sechs Wochen auch kein Krankengeld.

agate23 18.10.2012, 15:27

Danke für deinen Kommentar, das die Krankenkasse nichts zahlt weiss ich ja, beim Minijob ist das so.

0
lenzing42 22.10.2012, 14:19
@agate23

Es freut mich,wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

0

Wieso musst Du "aufpassen" dass es nicht dieselbe Krankheit ist? Wenn Du krank bist, bist Du krank. Die Diagnose stellt der Arzt.

Wenn Du aufgrund einer anderen Krankheit arbeitsunfähig bist, muss der AG bezahlen. Ist es dieselbe Krankheit, werden die Zeiten zusammengerechnet und nach 6 Wochen ist der AG raus aus der Entgeltfortzahlung. Dann bezahlt die Krankenkasse.

agate23 17.10.2012, 21:21

Klar stellt der Arzt die Diagnose, keine Frage. Mir ist besonders wichtig zu wissen ob eben bei einer anderen Krankheit, noch einmal 6 Wochen Lohnfortzahlung, vom Arbeitgeber besteht. Die Krankenkasse bezahlt nach 42 Tagen nichts, da Minijob, habe mich dort erkundigt.

0
lenzing42 18.10.2012, 13:24

nach 6 Wochen ist der AG raus aus der Entgeltfortzahlung. Dann bezahlt die Krankenkasse.<

Nach sechs Wochen gibt es nichts mehr,da niemand über den Minijob in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert ist.

0

Kommt auf den Arzt an.Seine Diagnose ist entscheident.

Wenn es eine andere Krankheit ist, bekommst du Lohnfortzahlung, sonst nicht.

agate23 17.10.2012, 21:23

Danke das klingt doch nach einer klaren Aussage.

0

Was möchtest Du wissen?