wie zwinge ich mich weniger zu trinken, auch wenn alkohol verfügbar ist?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du entscheidest dich "einfach": Ganz oder gar nicht.

"Zwingen" funktioniert nur bei vorausgesetztem Grundgehorsam!

Ein schönes Lied anbei:

Herbert Groenemeyer - Alkohol / Live Hamburg 16.05.2015

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja das schlimme, er ist überall verfügbar. Was soll ich sagen, ich bin mit einem "soften" (nur Bier) Alkoholiker zusammen. Er kennt jedes Kiosk in der Stadt, belohnt sich immer mit einem Feierabendbierchen nach einem harten Arbeitstag. Bei dem einen bleibt es aber nicht. Er sagte mal, er könnte sofort aufhören wenn er Vater wird. Ist er jetzt seit 6 Monaten, doch noch keine Veränderung. Er wünscht sich selbst, dass er ein Bier mal wieder geniessen kann. Ich glaube dafür muss man erstmal richtig auf Null runter. Was ich dir rate:

Den ersten Schritt hast du getan, indem du hier dein Problem ausgesprochen hast. Sehr gut!

Verbanne jeglichen Alkohol aus deiner Wohnung.

Wenn du jemanden hast, schicke den einkaufen. Ansonsten meide die Getränkeabteilung oder bestelle online.

Belohne dich anders. (am besten gesund :-))

Sprich mit Verwandten und Freunden.

Trau dich und lass dir helfen.

Viel Glück!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cJ0815
26.01.2016, 02:24

danke.

dieses: "Trau dich und lass dir helfen." ist und war schon  immer mein Problem :)

der alkohol ist nur eine konsequenz... etwas was zu einer unschönen angewohnheit geworden ist... 

eine marotte, die ich nicht mehr ausleben, aber auch nicht aufgeben willl ^^

vllt fehlt auch nur der richtige antrieb.... also die richtige motivation... ich bin mir ziehmlich sicher, dass man auch als potentieller süchti nen gesunden umgang finden kann

und genau deswegen kann/will ich mir nicht helfen lassen :/

1

Evident: Es bedarf eines stählernen Willens. 

Welche Mengen trinken Sie im Grundsatze? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Mach es doch so wie die Menschen, die zu den Anonymen Alkoholikern gehen: Die 'zwingen' sich nicht, sondern haben den aufrichtigen 'Wunsch', nichts zu trinken.

Du allein wirst das nicht schaffen, aber nur du allein schaffst das!

Wie frustrierend ist es, wenn ich mich zwinge, etwas, was ich ?zwanghaft? tun will, nicht zu tun? Oder stellst du dir ein Leben, bei dem du dich zu etwas zwingst, schön und lebenswert vor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weniger ist schwieriger als gar nichts alkoholisches zu trinken. Versuchs zunächst mal ein paar Monate damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cJ0815
26.01.2016, 01:46

nen paar monate? -.-

1

Den Alkohol wegschmeißen und keinen neuen kaufen. Im Notfall zur Therapie oder/und mit Leuten zusammen sein, welche nicht trinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum musst du dich da zwingen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?