Wie zurückhaltend sollte man sich in einem Bewerbungsgespräch verhalten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf keinen Fall verstellen. Wenn DU beim nächsten MAl dann zu zurückhaltend bist, dann ist es auch nicht recht. ICh habe ab und zu diese Pro7 Serie mit den 3 Bewerbern gesehen. Man kann einem A-Geber nur entweder sympathisch sein oder nicht. Wenn die sich etwas anderes in Deinem Ausdruck oder Deiner haltung vorgestellt haben, dann kannst DU Dich auf den Kopf stellen. Verstellung bringt nur Probleme und spätestens beim Probearbeiten kommt Dein wahres ich raus. Sei nett, ehrlich und wenn Du das Gefühl hast, man erwartet Initiative von Dir ,d ann rede. Und ansonsten - nicht wiedersprechen und nur reden, wenn Du sollst...

Auf keinen Fall solltest Du Dich durch diese Ablehnung verunsichern lassen. Vielleicht hat er in diesem Büro eben keine aufgeschlossene kreative Person gebraucht, und Du wärst auch dort gar nicht glücklich geworden, weil Du Dich eben nicht so hättest einbringen können. Deshalb verbieg Dich nicht, auf Dich wartet sicher ein Job der Dich dahingehend zufriedenstellen kann. Bleib so wie Du bist. Viel Glück!

Ja und nein.

Einerseits sollte man nicht mit der Tür ins Haus fallen, andererseits sollte man sich auch nicht verstellen müssen.

Wie wäre es mit einem Kompromiss?

Am Anfang hältst du dich etwas zurück, und wenn der Gesprächspartner auf dich eingeht, "gibst du etwas Gas", aber nicht zu viel... :-)

Da musst du vielleicht etwas abwägen und dich der Situation anpassen, allerdings finde ich, eine "Office-Managerin" sollte schon etwas energischer sein, oder?

Vielleicht war das vorherige noch nicht die richtige Stelle? Es klappt bestimmt bald, viel Glück!

Nein-bleib wie du bist. Dem einen bist du zu forsch...und der andere sucht gerade jemanden, der forsch ist. Vertellen bringt nichts, wirkt oft nicht authentisch. Viel Erfolg bei den weiteren Gesprächen.

Es hat keinen Sinn, Dich zu verstellen, denn spätestens in der Probezeit hieltest Du ein "Rollenspiel" ohnehin nicht durch.

Kann zu "forsch" hier vielleicht heissen, dass Du Deiner Gesprächspartnerin ständig über den Mund gefahren bist und alles besser wusstest?

Das kommt allerdings nirgends gut an.

Was möchtest Du wissen?