Wie zunehmen? Trotz einigen allergien?

5 Antworten

Hi hejson,

eine Ferndiagnose ist immer schwierig, bzw. nicht möglich, aber das liest sich alles so, als hätte dein Stoffwechsel ein Problem mit der Verwertung der Lebensmittel. Du nimmst 3500 kcal zu dir und nimmst nicht zu: Offenbar scheidet dein Körper das Essen wieder aus, ohne die nötigen Stoffe herauszuziehen.

Wenn deine Schilddrüse schon gecheckt wurde, könntest du höchstens noch den Rest deines Stoffwechsels überprüfen lassen. Vielleicht wäre ein Endokrinologe der richtige Ansprechpartner?

Alternativ: Hast du von einem Gastroenterologen schonmal deinen Magen-Darm-Trakt checken lassen? Irgendwo muss der Hase ja im Pfeffer liegen, wenn dein Körper die Gewichtszunahme verweigert.

Ich drücke die Daumen, dass du bald rausfindest was los ist.

LG, Laura

Hallo, supee liebe Antwort! Schilddrüse und der Stoffwechsel wurde gecheckt der ist super. Und normal. Magen darm trakt wurde auch unter die Lupe genommen ebenfalls top.. Bin echt ratlos

0
@hejson

Ach Mensch, echt kniffelig. 

Das Problem mit den Allergien kenne ich, ich bin da selbst betroffen. Bis erstmal rausgefunden wurde, was alles nicht passt und wo es hängt – das hat gefühlt ewig gedauert.

Weißt du zufällig, ob du ein Problem mit Gluten hast? Im Zusammenhang mit Zöliakie gibt es auch hin und wieder Fälle, die Probleme mit der Gewichtszunahme haben.

0

Zöli ist ausgeschlossen sowie fructose und sorbit sowie sali.. Habe eine menge an test schon durch

0

Viele Allergien... alle eindeutig, einige unbekannt oder einige aus der Überempfindlichkeit Ursprünglicher und Angsternährung oder Stress raus?

Das mit den 15 Lebensmitteln ist ein guter Anfang - kenne jemanden, dem haben die Ärzte ins Gesicht gesagt, er dürfe keinerlei tierischen Produkte essen, aber auch nichts was unter UND über dem Boden wächst... gleich gar nichts, nichtmal Leitungswasser trinken.
Tatsächlich hat diese Person dann erstmal eine Lebensumstellung (war dauergestresst und ziemlich aus dem Gleichgewicht) gemacht, 1 Woche gefastet (strenges Hildegardfasten), danach langsam aufgebaut (auch nach Hildergard v. Bingen). Im Alltag legt er einmal in der Woche einen solchen Fastentag ein und ernährt sich sonst unter der Woche sehr ausgewogen - ohne Probleme und es geht ihm auch heute, zwei Jahre später noch blendend auch wenn er ab und an mal wieder überstresst ist :)

Mit 15 Lebensmitteln kannst du gut mit einer Ausleitung anfangen (erleichtert den "Entzug"), solltest dich aber evtl vorher noch mit deinem Hausarzt besprechen, ob deine Verfassung und deine aktuelle Lebenssituation so etwas zu lassen.
Die Ausleitung mit Fasten (egal ob streng oder angepasst) hilft den Körper zu Desensibilisieren + dem Kopf die Angst zu nehmen und führt dann eben langsam wieder zurück zu einer vollwertigen Ernährung.

Alternativ gab es auch Berichte, dass Akupunktur oder Schröpfen bei der Desensibilisierung hilft - auch hier jedoch auch mit Einbezug der Ernährung.

Habe auch schon nach hildegard v bingen gefastet etc keinen Erfolg..

0
@hejson

Angeleitet und auch mit psychischer Therapie?

0

Jap beides.

0
@hejson

Schade, wäre ein leckerer aber auch finanziell ein recht günstiger Weg gewesen :(

Hast du auch schon andere Desensibilisierungen ausprobiert?
Manche Ärzte haben hier ja auch nochmals Ideen, auch von Hebammen kann man hier evtl noch Idden bekommen (auch Männer können von den Problemlösungen von hypersensiblen Schwangeren profitieren ;)

Spontan fallen mir noch Schüssler Salze und Osteopathie im homöopathischen Bereich ein.
Erinnere mich auch noch sehr vage an eine ayurvedische Theorie, die die einzelnen Unverträglichkeiten mit Unstimmigkeiten in Körper und Herz übersetzt - also genau andersrum wie wir es kennen (falsche Ernährung bewirkt kranker Körper und ist Warnzeichen gegen Ernährung als Indikator wo genau Körper und Seele endlich Hilfe brauchen; vergleichbar mit der Fußreflexzonenmassage nur nicht am Fuß sondern den verträglichen Lebensmitteln)

0

Essen mit viel fett - Auf gesunde Weise zB Nüsse etc auf ungesunde weiß du ja

Sonst wie gesagt Nudeln Reis was viel Kohlenhydrate hat und kaum sättigt

Ich kann nur 15 Lebensmittel essen.. Nüsse sind auch raus. Aber danke:)

0

Ich nehme trotz SchilddrüsenUNTERfunktion nicht zu, woran liegt das?

Hallo alle zusammen!

Seit sehr vielen Jahren bin ich bei unterschiedlichen Ärzten auf der Suche nach dem Grund, wieso ich trotz Schilddrüsenunterfunktion (grenze daran) nicht zunehme.

Ich bin weiblich, 17 und wiege bei 1,60m 42kg. Sowohl meine Eltern, als auch ich selbst waren das ganze Leben lang dünn. Gut, man kann jetzt sagen - Gene haben einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und die einen mögen es als Himmel bezeichnen, für mich ist es aber eher nervig. Ich bin kerngesund (Entwicklung alles reibungslos verlaufen), nehme (habe eine lange Zeit Buch geführt) ca. 2300 Kalorien/Tag zu mir, mache Sport (Tanzen, Yoga, Joggen) und ernähre mich ausgewogen und gesund. Egal wo man hinkommt - Freunde, Praktikum, Jobs, Schule, Verwandte, gar Schwimmbad - fallen ständig Sätze, ich solle mehr essen, ' sei magersüchtig, Knochen seien nur für Hunde..blablabla. Das Übliche halt. Ich habe es akzeptiert, dass ich dünn bin. Aber ich will dennoch herausfinden, warum ich nicht zunehme!

Gerade, weil meine Schilddrüse ja eine beinahe-Unterfunktion haben soll. Meine Hausärzte und im Krankenhaus hat niemand etwas herausgefunden (lag schon mal zur Untersuchung, da ich ja starkes Untergewicht habe).. Vielleicht hat ja hier jemand Ideen, oder Erfahrungen, woran das liegen kann?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Liebe Community, ich schreibe eine Facharbeit in Bio über Allergien, 10 Seiten, und deshalb muss das Thema einschränken, z.B. Insektenallergie, habt ihr Ideen?

...zur Frage

Fette Oberschenkel/Bauch, trotz Untergewicht?

Hallo, ich bin 1.55 groß, wiege 34 kg. Werde in nem Monat 13, bin ein Mädchen. Habe Untergewicht. Trotz allem habe ich einen sehbaren (!) Bauch und dicke Oberschenkel. Ich weiß, es wäre ungesund jetzt noch weiter abzunehmen, aber gibt es keinen Weg das ich dünner werde und an anderen Stellen zunehme? Meine "besteFreundin" hatte mir gestern an den Bauch gefasst, und gesagt, ich wäre fett, mein großer Bruder auch :( Bitte, keine fiesen Antworten! Ich fühle mich einfach unwohl in meinem Körper! Auch teilweise wegen der Anderen!

MfG Coco

...zur Frage

Was kanm ich nach Weisheitszahn OP essen, um kein Kilo zu verlieren (Magersucht)?

Hey

Also ich muss in 3 Wochen alle 4 Weisheitszähne ziehen. Meine beiden unteren sind sehr komisch drin, die müssen sie irgendwie brechen oder durch sägen. Die oberen beiden können sie ziehen.

Ich leide seit 4 Jahren an Magersucht und wollte bisher nie etwas dagegen unternehmen. Seit einigen Wochen habe ich mich dazu entschieden, in der Therapie, wo ich seit über einem Jahr bin, die Magersucht auch zu behandeln.

Jedenfalls bin ich immer noch im Untergewicht (BMI 15-16). Nach der Zahnoperation, die ich unter Vollnarkose durchziehe, weiss ich ja nicht, ob ich eher weniger Schmerzen habe, oder doch ziemliche Schmerzen. Meine Mutter macht sich sorgen, die naja auch berechtigt sind, falls ich dann einige Tage nach der OP nichts festes Essen kann, und ich zudem auch noch einige Allergien habe.

Ich habe einen Zettel bekommen, worauf steht, was ich nach einer Weisheitszahnentfernung essen darf und was nicht, leider habe ich diesen Zetter verhühnert. :(

Jetzt habt ihr Ideen was ich mir einfaches zu essen machen kann, was ich auch Essen darf und kann, und ich damit mein Gewicht halten kann? Denn wenn ich ein Kilogramm verliere ist das schon viel, als wenn ich Normalgewichtig wäre und für mich ist es auf der einen Seite eine riesige Freude, wennnich ein Kilo leichter wäre, aber es ist wieder mühsam dieses Kilo zuzunehmen. :/

Vielen Dank für eure Hilfreichen Antworten. Bitte keine blöden kommentare, da ich sie ansonsten Melden werde.

Schönen Abend. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?