Wie zum Psychiater/Psychologe für Beziehungsunfähigkeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein Freund ist glaube ich Bindungsunfähig.

Man muss vorsichtig sein mit solchen Bezeichnungen. Bindungsunfähig sind Menschen mit zb. dissozialen Persönlichkeiten oder wenigen anderen schweren, chronischen Erkrankungen.

Viele Menschen sind nicht bindungsunfähig sondern mehr bindungsunwillig und suchen eine Erklärung und stattdessen, dass man sich eingesteht, dass eine Beziehung nicht harmoniert, ist man eben Bindungsphobiker. Das steigert sich inzwischen zum neuen Modewort. Wenn man nach 5 Monaten Beziehung Heiratsgedanken hat dann würde ich mich auch bedrängt fühlen.

Wenn es ihm tatsächlich so schlecht geht muss er sich einen Therapeuten suchen der mit der Kasse abrechnet und mit Wartezeiten im Schnitt von 6 Monaten rechnen. Einen psychologischen Psychotherapeuten findet man im Telefonbuch bzw. gibt es auch Therapeutenlisten über die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Dein Freund wählt sich ein Psychologen. Ich würde die Seite: www.therapie.de empfehlen.Bei Google Therapie angeben , dann kommt die Seite mit all den Psychologen in Deutschland. Nach der Terminvereinbarung, hat er ein Gespräch! Die Therapeutin oder der Therapeut erstellt ein Antrag und die Krankenkasse wird auf jeden Fall eine Therapie Zusagen! In welcher Krankenkasse ist er? Ich habe sogar eine Therapie Verlängerung vor kurzem bekommen!

Viel Erfolg und alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Bindungsangst keine anerkannte Krankheit ist, werden die Kosten für eine Behandlung nicht übernommen. Manchmal kann man das aber umgehen indem man sich eben mit etwas "ähnlichem" diagnostizieren läßt (es gibt da sehr viele, sehr schwammige Diagnosen, die man auf fast alles anwenden kann) und worüber man dann in den Sitzungen mit dem Therapeuten tatsächlich spricht, das ist dann eine andere Sache. 

Was du schilderst, spricht für mich tatsächlich für Bindungsangst deines Freundes. Wichtig ist, daß er einsieht, daß er ein Problem hat und daß er bereit ist an sich zu arbeiten. Für dich wird es auch nicht einfach, dessen solltest du dir bewußt sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?