Wie zuerlässig sind Kondome?

10 Antworten

Wenn man Kondome vernünftig anwendet und auch darauf achtet, dass sie gut passen (also die richtige Größe haben), dann sind sie sehr sicher und man kann sich auf sie verlassen.

Ein Versagen auf Grund von Materialfehlern ist jedenfalls extrem selten.

Geübte Anwender machen auch keine Fehler mehr, die ein Versagen begünstigen können.

Der Pearl Index von Kondomen liegt bei 0,6!

Der viel angegebene Wert von 2 bis 12 bezieht sich auf die Gebrauchssicherheit, in die auch (leicht vermeidbare) Anwendungsfehler oder gar die Nichtanwendung (im Nachtschränkchen liegen gelassen) einbezogen werden.

Es liegt also in eurer Hand, wie sicher ihr mit Kondomen verhütet.

_____________________

Wieso kann dir deine Frauenärztin keine nicht-hormonellen Alternativen geben/nennen?

Es gibt da schon noch die ein oder andere sichere Möglichkeit.

  • Diaphragma (geht auch zusätzlich zum Kondom)
  • Kupferspirale, -kette, -ball
  • sympto-thermale Methode "Sensiplan"

LG

Danke für deine antwort!

meine frauenärztin meinte eine spirale wäre das einzige was ihr dazu in den sinn kommen würde jedoch würde sie nicht einmal das mir empfehlen, da meine gebärmutter ja noch nicht ausgewachsen ist und es somit zu komplikationen wie schmerzen führen kann, kann ich ja irgendwo nachvollziehen aber sie lässt mich mit der monatlichen angst schwanger zu sein sozusagen stehen. ich habe auch schon ausschau nach einem anderen frauenarzt gehalten, nächsten monat kann ich da erst hin ..

0

Deine Frauenärztin hat insoweit recht, als ihr ein Risiko im Bereich von 5-10% als zu hoch anseht.

Vor allem wenn ihr noch lange keine Kinder wollt.

Z.b. ihr wollt die nächsten 10 Jahre keine Kinder und verhütet sehr zuverlässig mit Kondom;

dann ist die Chance, die nächsten 10 Jahre ohne Schwangerschaft rumzubringen 1-(1-0,02[Pearl-Index in Dezimal])^10(Anzahl Jahre) ~ 0,19-0,2, also 20% Chance, dass es schief geht.

Das ist die Wahrscheinlichkeit, wenn ihr ZUVERLÄSSIGE Kondomnutzer seid.

Seid ihr Durchschnittlich, dann 1-(1-0,08)^10~57% habt ihr etwa eine 1 zu 2 Chance auf Nachwuchs in den nächsten 10 Jahren.

Seid ihr schlampige Nutzer, dann 1-(1-0,12)^10~73% ist euch der Nachwuchs relativ sicher.

Da selbst bei zuverlässiger Anwendung ein Kondom auf längere Sicht eher mäßig ist und die FA natürlich nicht durch Zuschauen überprüfen kann, wie sorgsam ihr seid, ist der Vorschlag sicherere Verhütungsmittel anzuwenden, sinnvoll und richtig.

wodran liegg das denn dass zuverlässige kondomnutzer trotzdem ne wahrscheinlichkeit von 20% haben?:(

0
@mausili88

Weil eine 2% Chance pro Jahr eben nicht eine 2% Chance auf 10 Jahre ist, sondern mehr.

Ist wie mit dem Würfeln, bei einmal mit 2 Würfeln würfeln kommen wahrscheinlich keine 2 Sechser; würfelt man aber 10 mal, passiert das einem schon viel eher.

0

Der Pearl-Index von Kondomen liegt bei 2-12.

Das bedeutet, wenn 100 Paare ein Jahr lang nur mit Kondom verhüten, sind am Ende des Jahres 2-12 Frauen schwanger.

http://www.profamilia.de/erwachsene/verhuetung/pearl-index.html

Die niedrigere Versagerquote gilt für die perfekte Anwendung, die hohe für durchschnittliche Anwendung.

Es kommt aber auch auf die Übung an. Natürlich ist die Versagerquote bei 16-jährigen mit schwitzigen, zittrigen Händchen höher als bei Paaren Mitte 40, wo der Mann 25 Jahre Übung mit Kondomen hat.

wie du schon selbst sagst,...

ich habe das gefühl dass meine frauenärztin mich für dumm hält weil ich noch so jung bin. nur weil ich noch jung bin heisst es ja nicht gleich dass wir zu dumm zum anwenden sind..

0
@mausili88

Deine Frauenärztin hat recht und zwar nicht, weil du zu Dumm zum anwenden wärst, sondern weil Kondome selbst bei richtiger Anwendung erfahrungsgemäß auf Dauer eher nicht sicher genug sind.

0

Was möchtest Du wissen?