Wie zünde ich mit der Canon 600D einen optischen Sklavenblitz?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Hauptproblem liegt, darin, dass bei vielen Canons, soweit ich weiß, eine manuelle Leistungsregulierung des internen Blitzes nicht möglich ist, so wie man das z.B. von Nikon o.a. kennt. Wenn der Slaveblitz nun keine Vorblitzerkennung besitzt (Modus S2), dann wird das so ohne weitere Hilfsmittel nichts. Das einfache Auslösen eines Slaveblitzes mittels Kamerablitz  im TTL-Betrieb hätte auch noch den Nachteil, dass die Blitzbelichtung nur mit dem kamerainternen Blitz gemessen wird, d.h. der Slaveblitz, der ja beim Messblitz nicht mitblitzt, wird nicht in die Belichtungsmessung einbezogen. Die Kamera versucht nun, das Bild nur mit dem kamerainternen Blitz richtig zu belichten, weil sie ja nicht weiß, dass da noch ein Blitz ist. Beim eigentlichen Hauptblitz feuern beide Blitze, das Bild wird u.U. überbelichtet. Da muss man dann mit der Blitzbelichtungskorrektur runterregeln. Am einfachsten und komfortabelsten wäre ein Funkauslöser wie z.B. von Yongnuo. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hasibert
24.06.2016, 22:39

Diese Blitzlichtsalven zum Fokussieren sollten sich aber irgendwo abschalten lassen (AF-Hilfslicht).

0
Kommentar von Fragentierchen
26.06.2016, 11:17

Danke für die Antwort, sowas in der Richtung hab ich auch schon gedacht, deswegen würde ich ja auch am liebsten alles Manuell haben aber das scheint so ohne weiteres nichts zu werden.

Ich hab die Yongnuo Sachen auch schon und bin damit sehr zufrieden aber ich will immer noch nicht akzeptieren, dass es nicht auch mit einem Sklaven Blitz gehen müsste.

0

Was möchtest Du wissen?