Wie zitiert man Gerichtsbeschlüsse richtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist es denn tatsächlich (nur) ein Beschluß oder ein Urteil?

Üblicherweise wird so zitiert: LG X-Stadt, Urteil v. 12.4.2010,Az. 4 KLs 35/09 (Beispiel für eine Strafsache)

Mit der Zitierung solltest du aber nicht nur wegen evtl. Mißverständnissen vorsichtig sein, sondern auch weil das Urteil bzw. der Beschluß ja möglcherweise nicht rechtskräftig ist und sich das Ergebnis durchaus auch noch ändern kann.

Übrigens: Ein Landesgericht Nordrhein Westfalen gibt es nicht.

die gerichtsbeschlüsse sind rechtskräftig, und wurden bisher von keinem gericht wieder aufgenommen bzw. es wurde nicht gegen diesen beschluss widerspruch erhoben

(das mit dem landesgericht war auch fiktiv) was mich auf die frage bringt: warum gibts kein landesgericht NRW?

in wahrheit geht es um diverse sozialgerichte.

0

sorry, vergessen mich zu bedanken ;) danke ^^ klar kann sich das ergebnis ändern, aber bislang hat sich da nichts getan. danke für den hinweis, aber genau wegen mißverständnissen will ich ja vorsichtig sein mit der formulierung :)

0
@dani4u

Danke für den Stern. Es gibt wohl ein LandesSOZIALgericht oder auch ein LandesARBEITSgericht in NRW; ansonsten sind in der normalen Gerichtsbarkeit die OLG's (Oberlandesgerichte) die höchste Instanz in NRW. Und davon gibt mehrere: OLG Köln, OLG Düsseldorf, OLG Hamm (soviel ich weiß).

0
@juergen04

kein thema. gut zu wissen danke. die urteile sind allerdings vom Landessozialgericht Sachsen, Rheinland-Pfalz und vom Sozialgericht Aachen :)

0

Es ist sinnvoll nur das Urteil und das zuständige Gericht zu nennen. z.B. Az.: VII ZS 106/2010 LG Düsseldorf.

Laien sollten es vermeiden aus einem fremden Urteil zu zitieren.

danke für die antwort jedoch habe ich nur die kernaussage des urteils.

0

also daraus kann man nicht zitieren......weil da im Grunde nix steht

Wie gibt man auf Englisch Quellenangaben mit Datum und Uhrzeit an und wie viel muss ich hier überhaupt angeben?

Ich habe bei den Angaben jetzt erst den Link, dann in einer Klammer z.B. (10.1.18/ 21:19Uhr) aber das ist deutsch und selbst da sieht es komisch aus...

Und der andere Teil der Frage: wenn man in einem Text geschrieben hat, dass jemand ein bestimmtes Buch mal lesen sollte, denn da geht es um bla bla... Muss man dann die Quellenangabe so richtig ausführlich machen? Weil zitiert oder so habe ich ja nicht aber halt mehr oder weniger den Inhalt wiedergegeben (nachdem ich es gelesen habe).

...zur Frage

Aus welchem Film stammt folgendes Zitat?

"Wie lauten der sechste Wachbefehl, Saftsack?!"

Falls ichs richtig zitiert habe.

...zur Frage

richtig zitieren nach Duden

Hey leute, in meiner Deutscharbeit wurde mir angestrichen, dass ich falsch zitiert habe. Mein Deutschlehrer hat gesagt, dass man das im Duden finden könne. Doch leider ist dies nicht der Fall und meine Frage ist jetzt, wie man richtig zitiert (in einem Text aus einem Buch, also TEXT ZITAT). Oder schreibt mir einfach, wo ich das im Duden finden kann.

LG

...zur Frage

Wie im Word 2010 richtig zitieren?

ich schreibe gerade mein bericht für mein praxissemester (Studium)

nun will ich zwei Zitate reinbringen. Wie zitiert man denn richtig in einem Bericht=??

macht man dass mit einer Fußnote?? oder wie? schreibt man dann nur "Zitat" oder soll man da etwas genauer werden`?

...zur Frage

Streaming ist nicht verboten, oder?

In dem Folgenden Beitrag ist der genau Gerichts Beschluss dargelegt, welcher sagt, das Streaming illegal ist, und auch verfolgt und Abgemahnt wird, das aber nur bei Torrents Systemen und nur auf öffentlichen Streaming seiten wenn ich das Richtig aufasse, aber Streams selber können und werden nicht verfolgt, da der Nutzer keine Datenspuren hinterlässt, die die verfolgung zu lassen. So habe ich diesen beitrag interpretiert, falls ich falsch liege, dann erklärt mir was der Beitrag genau sagt. https://irights.info/artikel/europaeischer-gerichtshof-streaming-nutzung-kann-urheberrechte-verletzen/28446

...zur Frage

WO und WIE eine Beschwerde beim Jobcenter abgeben?

so nun hab ich zwar den fertigen Beschwerdebrief. Bin mir jetzt aber nicht sicher was ich damit genau tun soll.

Variante A: Ich drucke ihn aus, unterschreibe mit Name, Datum und Ort und bringen den Wisch persönlich ab - PROBLEM: Nummer ziehen, warten & letztendlich im Sammelbüro enden wo ich die Vermutung habe das der Brief untergeht.

Variante B: ich drucke ihn aus, unterschreibe mit Name, Datum, Ort und meinem Aktenzeichen und schicke ihn per Einschreiben an den Hauptsitz des Jobcenters ( also nicht die Zweigstelle wo ich gemeldet bin - wäre nämlich ein anders Haus mit anderer Adresse...)

Nun? was tun...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?