wie zieht man Feuersalamanderlarven groß?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, Salamander haben wir noch nicht großgezogen, aber Molche. Die kleinen würden sich über Wasserflöhe freuen. Sie sind noch auf Wasser angewiesen, aber können natürlich in ein anderes Becken, wenn die Eltern Jagd auf sie machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist zwar schon eine Weile her, aber die Antworten sind wenig hilfreich und teilweise sogar falsch. Natürlich kann man Feuersalamander im Terrarium artgerecht halten, wenn man ihre Bedürfnisse u. Lebensweise kennt. Die Tiere zu ernähren (ausschließlich Lebendfutter) stellt kein Problem dar (Regenwürmer, Heimchen, Wachsmaden etc.).

Auch die Larven großzuziehen ist nicht SO kompliziert, auch nicht deren Ernährung. Sie werden in ein extra Mini-Aqua oder einer Plastikstapelbox in klarem kaltem Wasser gesetzt, welches täglich gereinigt u. mit frischem kaltem Wasser gefüllt wird. Einige Schwimmpflanzen sowie einige Eichenblätter zum Verstecken dürfen nicht fehlen.

Gefüttert werden die Larven mit roten lebenden Mückenlarven, Wasserflöhen, lebenden Artemien. Es sollten immer einige lebende Futtertiere im Aqua sein.

Bevor die Tiere in die Metamorphose gehen, muss das Aqua so umgestaltet werden, dass sie bequem an Land gehen können. Oft strecken sie auch schon vorher den Kopf aus dem Wasser. Feiner Kies, der am Rand ansteigt, eignet sich gut. Wird dies nicht rechtzeitig gemacht, ertrinken die Tiere!

Junge Salamander klettern an Glaswänden hoch. Deshalb nie ohne Abdeckung!

Ich hoffe, ich konnte helfen.

LG Katrin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

feuersalamander sind nicht gerade ideal fürs therarium und man muss ihnen anbieten so zu leben ,wie in freiheit. sie leben nicht nur im wasser ,müssen aber so etwas wie einen miniteich anbieten und natürlich auch lebenfutter,da gibt es ein ziemlich großes angebot. für die kleinen ist es allerdings sehr schwer,sie dürfen nicht bei den großen bleiben also musst du den larven die bedingungen anbieten ,die auch im becken vorhanden sind und die fütterung bei geschlüpften ist sehr schwierig und viele gehen auch ein, deshalb würde ich alles im becken geschehen lassen und versuchen die geschlüpften raus zu holen ,dann überleben vielleicht nicht alle ,aber einige und die kannst du ja versuchen auf zuziehen. aber ansich sind diese tiere nicht so gut im becken zu halten ,den was sie in der natur brauchen ,kann man ihnen auch nicht künztlich anbieten,also besser nicht versuchen ,denn diese tierchen sind wieder fürs therarium verurteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sperrt die armen Tiere ein und lässt regelmäßig ihre Nachkommen verenden? Das ist doch Tierquälerei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marina1356
05.12.2011, 16:46

artgerecht vermute ich und er tötet sie nicht...

0

Was möchtest Du wissen?