Wie ziehe ich richtig um wisst ihr das?

5 Antworten

Es funktioniert in seltenen Fällen nahtlos umzuziehen ohne doppelt Miete zu zahlen. Das ist das Schicksal eines jeden Mieters. Wenn du jetzt kündigst ohne eine Wohnung zu haben, was willst du machen, wenn du in den drei Monaten keine passende neue Wohnung gefunden hast. Dann stehst du ohne Wohnung da, wohin mit deinen Möbeln und in der alten Wohnung kannst du nicht bleiben. Suchst du dir erst ´ne neue Wohnung, unterschreibst den Mietvertrag, dann musst du mögicherweise max. drei Monate doppelte Miete zahlen. Natürlich kannst du mit dem Vermieter reden, aber warum sollte der Vermieter einer leerstehenden Wohnung dir die Wohnung frei halten und auf Miete verzichten?

Letztendlich ist es immer am sinnvollsten den alten Mietvertrag erst zu kündigen, wenn man einen neuen Mietvertrag in der Tasche hat, bevor man in drei Monaten ohne Wohnung da steht.

1. Erst die alte Wohnung kündigen, wenn ein Mietvertrag für die neue Wohnung unterschrieben wurde. Sicher ist sicher.gerade wenn man arbeitslos ist könnte das sonst ein Problem werden.

2. Wohin soll s gehen ? Grossstadt. WG oder Dorf ? Mit dem neuen Vermieter reden. 1 Monat doppelte Miete muss man einkalkulieren. Das andere ist Verhandlungssache.

3. Mit dem Amt reden : wie groß und wie hoch die Miete sein darf.

Warum willst du umziehen. ? Ein Job oder Hochzeit wären z. B. Gute Argumente für s Jobcenter..

Die Frage ist:

wohin mit deinen Möbeln wenn du nicht eher in die Wohnung rein darfst?

du musst ja zum kündigungstermin aus der alten Wohnung raus sein... ebenso hat der Vormieter deiner neuen Wohnung dasselbe recht bis zur letzten Minute dort drin zu bleiben

deshalb solltest du mit einem Monat doppelter Miete rechnen, es sei denn die neue Wohnung steht leer und du darfst schon eher einziehen

also: rede mit dem Vermieter

Was möchtest Du wissen?