Wie zähmt man am besten nymphensittiche?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Indem man allmählich und ohne Zwang Vertrauen aufbaut. Zu Allererst ist es wichtig, dass die Vögel nicht gleich am ersten Tag bedrängt werden. Sie brauchen erst eine gewisse Eingewöhnungszeit, so etwa eine Woche. In dieser Zeit können sich die Tiere an das neue Zuhause/ an die Abläufe und den Pfleger gewöhnen. Enorm wichtig ist es auch, dass sich die Vögel in ihrem Käfig sicher fühlen (Standort/ Höhe beachten).

Mit dem Zähmen an sich beginnt man am besten erst dann, wenn sie Vögel nicht mehr in Panik ausbrechen wenn ein Mensch vorm Käfig steht oder darin bzw. daran hantiert. Man spricht stets mit ruhiger Stimme mit den Vögeln, denn vor schweigsamen Wesen haben Vögel Angst, da sie ein Raubtier vermuten, das sich anschleicht. Dann kann man vorsichtig probieren etwas leckeres Futter hinzuhalten (z.B. Kolbenhirse, Salat, Grünzeug). Haben die Vögel Angst, lässt man sie sogleich in Ruhe und probiert es später oder am nächsten Tag wieder. Irgendwann werden die Vögel zutraulich und mutig und werden das Futter aus der Hand nehmen. Aber: man braucht ganz viel Geduld und auch Verständnis, wenn die Vögel sich schwer tun. Schließlich müssen die Vögel über ihren Schatten springen und ihre angeborene Angst/ ihr Misstrauen überwinden.

Tipp: Nie die Vögel mit der Hand greifen oder scheuchen, denn das zerstört das Vertrauen wieder. Mit der Hand packen sollte man Vögel nur im Ernstfall (Tierarzt, Krankheit & Verletzung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Halter haben anfangs Probleme, ihre Nymphensittiche abends wieder in die Voliere zu bekommen. Mit einem geregelten Tagesablauf, viel Ruhe und Geduld ist dies aber gar nicht so schwierig. Es ist sinnvoll, die Futternäpfe jeden Abend zur gleichen Uhrzeit neu zu befüllen. Kennen die Nymphensittiche diesen Ablauf, ist der Reiz, in die Voliere zurückzukehren, viel größer. Mit kleinen Ritualen wird der Umgang mit Nymphensittichen oft leichter. Klappern Sie zum Beispiel jeden Abend gut hörbar mit den Näpfen, wenn Sie diese in der Küche neu befüllen. Oder benutzen Sie immer die gleichen Worte, wenn die Tiere rein gehen müssen.

Sind Ihre Tiere sehr scheu, helfen immer gleiche Bewegungsabläufe beim auswechseln der Näpfe. Viele Nymphensittiche haben Angst, wenn die Kleidung ihres Menschen plötzlich in einer ungewohnten Farbe oder Form ist. Bleiben Sie unbedingt ruhig, wenn die Vögel Panik bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkderSmiley
31.03.2012, 14:58

bin 12 kannst mich dutzen

0

Sehr gute Antworten wurden schon gegeben. Allem in allem braucht man viel Zeit, Liebe und Geduld :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man setzts sich ne Stund täglich vor sie, redt mit ihnen und hält vorsichtig ne Hand rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?