Wie zähme ich meine Ratten Weibchen ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Versuche es doch mal mit Clickertraining. 

Man kann unterschiedlich anfangen. In Deinem Fall würde ich folgendes machen: Kaufe einen Clicker oder ein anderes Gerät (Spielzeug etc.), das ein bestimmtes Geräusch auf Knopfdruck macht (evtl. leiser als der Clicker, falls die Ratten empfindlich auf Geräusche sind). Dann nimm ihnen ein bestimmtes Lieblingsfutter weg (gib es nicht mehr), das sich gut in kleine Stücke teilen lässt. Jetzt wartest Du am anderen Ende des Zimmers, clickst und gibst etwas davon in den Käfig (anfangs nicht aus der Hand, einfach in den Käfig an einen Ort legen, an dem sie es gut sehen und gut dran kommen). Das machst Du mehrfach.

Dann gehst Du mal so nahe an den Käfig ran, bis sie aggressiv werden bzw. zu beißen anfangen würden. Das ist Deine Grenze. Wenn Du die Grenze kennst, wartest Du erst mal eine längere Zeit (eine halbe Stunde oder so), dass sie sich wieder beruhigen (mache in der Zeit etwas anderes, sonst wirst Du zu ungeduldig) und gehst dann noch mal in die Nähe des Käfigs, diesmal etwas weiter weg von der Grenze. Bleibe so weit weg, dass sie noch entspannt sind, clicke und gebe wieder etwas Belohnung in den Käfig.

Wiederhole das mehrfach (vielleicht 10 mal hintereinander, je nachdem, wie viel Belohnung Du geben kannst). Die letzte Belohnung sollte eine etwas größere Portion sein. Du kannst dann auch schon ein Wort dazu sagen, z.B. "Schluss/ Ende/ Danke". Das ist das Wort, mit dem Du dann immer das Ende des Trainings ankündigst. 

Dies machst Du jeden Tag zu einer bestimmten Zeit für mehrere Tage (ich würde mal 10 Tage ansetzen). Nach dieser Zeit solltest Du eine Veränderung bei den Ratten bemerkt haben, z.B., dass sie zu der Futterstelle gehen, wenn Du Dich dem Käfig näherst oder allg. entspannter sind.

Jetzt gehst Du einen Schritt näher an den Käfig und wiederholst die Übung. Wieder mehrere Tage (anfangs ruhig viele, also immer 10 pro Einheit). Dann einen Schritt näher. So lange, bis Du direkt vor dem Käfig stehen kannst. Inzwischen kennen sie die Übung und Du kannst sie mit einem Wort ankündigen, z.B. anfangs immer "hallo" sagen oder so. Damit lernen sie, aha, jetzt kommt der Mensch, es gibt was Leckeres!

Wenn Du vor dem Käfig stehst, könntest Du mit einem Targstick anfangen. Das ist ein normaler Stab, der vorne so weich oder glatt ist, dass die Ratten ihn problemlos berühren können. Am besten sollte er anfangs recht lang sein. Du könntest einen Kochlöffel mit langem Stil nehmen oder etwas in der Art.

Wenn Du vor dem Käfig stehst, zeigst Du kurz den Targetstick und clickst und belohnst wieder. Das wiederholst Du mehrfach. Wenn sie entspannt sind, zeigst Du ihn länger, später gehst Du näher damit an den Käfig. Das wiederholst Du so lange (jede Übung anfangs evtl. mehrere Tage wiederholen), bis der Stick an die Käfigtür kann. Dann wartest Du mal, bis eine Ratte dort hinschaut. Ab jetzt werden die Ratten nur belohnt, wenn eine zum Stick schaut. Am Ende sollten alle zum Stick schauen. Dann kommt der Stick vorsichtig näher - immer nur belohnen, solange alle noch enspannt sind, ansonsten wieder etwas zurückgehen und ab da wieder mit Belohnen anfangen - so lange, bis der Stick in den Käfig ragen kann und die Ratten hinsehen. Ab da wartest Du einfach mal. Höh - kein Click, keine Belohnung?! Die Ratten kennen das Spiel jetzt seit mindestens einem, vermutlich eher zwei Monaten oder länger und warten auf die Belohnung!

Sie werden Dir "sagen" wollen, dass Du sie belohnen sollst. Das tun sie, indem sie deutlicher hinsehen, sich zum Stick wenden oder so. Das wird ab jetzt belohnt! Wenn das gut klappt, wartest Du wieder. Sie werden dann, nach einiger Zeit, wieder den Click einfordern, indem eine sich mal zum Stick streckt. Ab da wird nur das belohnt, bis es alle machen. Der nächste Schritt ist, dass sie einen Schritt auf den Stick zugehen. Zwei Schritte. Vor dem Stick stehen. Dann ihn berühren. (Alles mit mehrfacher Wiederholung und beim neuen Schritt längerem Warten.)

Immer, wenn eine Ratte einen Schritt zu erst macht, gibt es eine dicke Belohnung (mehr als sonst). Sobald sie ihn routinemäßig berühren, versetzt Du ihn mal - etwas nach links, etwas nach rechts etc. Wenn sie ihn dann auch noch berühren, etwas weiter - so lange, bis sie ihm etwas folgen. Jetzt kannst Du anfangen, ihre Namen zu nennen. Wenn eine Ratte den Stick berührt, sagst Du ihren Namen und legst Futter hin. Das wiederholst Du ab da immer - nenne den Namen der Ratte, die etwas macht. Wenn die anderen auch die Belohnung nehmen, ist das okay.

Später führst Du sie mit dem Stick an Deine Hand. Halte ihnen immer den Stick hin, dann beißen sie Dich nicht, sondern berühren den Stick. Belohne sie, wenn sie das Schnäuzchen geschlossen halten an Deiner Hand. Übe da ausführlich. Dann versuche mal, eine größere Belohnung in der Hand zu halten. Biete das immer wieder an, bis sie aus der Hand fressen. Ab jetzt kannst Du aus der Hand belohnen. Jetzt bekommt nur noch die Ratte etwas, die vorher genannt wurde (Lucy - Lucy schaut Dich an, Lucy wird belohnt. Schaut Bella Dich ebenfalls an, wird sie NICHT belohnt. So lernen sie ihre Namen und die der anderen und wissen später immer, wer dran ist. Du kannst ihnen dann mit dem Stick alle möglichen Tricks beibringen - Männchen machen, auf etwas klettern, sich im Kreis drehen, einen Parcours laufen. Immer, wenn sie eine neue Übung können, sagst Du vorher den Namen der Übung. Also z.B. hältst Du den Stick über ihren Kopf, die Ratte streckt sich nach oben, Du sagst, wenn sie das macht: "Strecken" oder "hoch". Das wiederholst Du wieder sehr lange. Dann sagst Du mal "strecken", bevor sie das macht, während der Stick über ihr ist. Das wiederholst Du wieder länger. Dann ist der Stick mal so hoch, dass sie nicht dran kommt. Du sagst wieder "strecken". Irgendwann sagst Du mal probehalber ohne Stick "strecken". Das wiederholst Du so lange, bis sie sich ohne Stick auf Kommando strecken (oder andere Übungen machen,die du benannt hast). 

Ist eine Übung gelernt, clickst Du mal unregelmäßig. Beim ersten Mal, beim zweiten nicht (es gibt keine Belohnung), dann sagst oder forderst Du schnell die nächste Übung, die Du wieder belohnst, so lange, bis Du nur hin und wieder belohnst. Inzwischen mögen die Ratten das Training und das spontane Belohnen hält sie bei der Stange. Sie werden jetzt nicht mehr für jede Übung "bezahlt", sondern machen sie freiwillig und bekommen hin und wieder spontan eine Überraschung (Belohnung). Am Ende jeder Trainingseinheit sollte immer noch das Riesenleckerli, also die etwas größere Portion.

Denke daran, das Ende der Übungen anzukündigen (Danke/ Ende etc.). Mache hin und wieder spontane, kurze Übungseinheiten. Dann freuen sie sich immer, wenn Du zum Käfig oder Freisitz kommst, weil es jetzt etwas Leckeres und Interessantes geben könnte. Sie verknüpfen das dann mit Deiner Anwesenheit. Ans Beißen werden sie dann gar nicht mehr denken.

Achte auf ihr Verhalten: Nach einiger Zeit werden sie Dir zeigen, dass sie clickern wollen, z.B. indem sie sich zum Futterplatz begeben oder eine der gelernten Übungen machen. Belohne das dann möglichst, so dass sie lernen, von sich aus mit Dir zu kommunizieren.

Schau mal bei youtube "Ratte (oder Maus) Clickertraining", da gibt es viele Anregungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisamausi145
14.06.2016, 12:10

Ich soll ja wie du am Anfang geschrieben hast , weiter weg vom Käfig stehen. soll ich dann zum Käfig gehen und die Belohnung durchs gitter geben oder wie ? 

0

Ich hatte auch kleine Wildfänge ^^ ein rudel aus 6 Ratten davon 3 Weibchen. Meine Erfahrung ist das Weibchen generell schwieriger zu zähmen sind als Böcke. Aber es ist nicht unmöglich. Meine bockigste - punkti - konnte ich erst nach 2 ihrer Jahre dazu bringen zumindest nicht kreischend weg zu laufen und das Futter aus der Hand zu nehmen. 

Der Käfig gibt ihnen Schutz und wenn du da jetzt von oben herab auf sie zu kommst durchbrichst du ihre schutzzone und werden angst bekommen. Versuche sie anfangs mal mit tollen leckereien an die kafigtüre (geschlossen) heran zu locken und lass sie diese nehmen (Finger so weit weg vom Futter wie möglich) wenn du siehst das sie vertrauen fassen kannst du einen schritt weiter gehen und die kafigtüre öffnen und es ihnen auf die selbe Art an zu bieten. Nächster Schritt wäre dann das Futter in deine Hand zu legen so das sie es sich direkt von dir holen müssen. Und dann kannst du die Leckerli auf eine etwas schwerer zu erreichende stelle auf dir (also zb Ärmel) legen so das sie zu erst auf dich müssen. 

Wenn sie vertrauen haben und dich als rudelmitglied sehen, nicht erschrecken, sie werden dich etwas anpinkeln, das ist keine harninkontinenz ^^. Und wenn du ganz viel Ehre bekommst sogar putzen :3.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisamausi145
14.06.2016, 12:03

Dankeschön :D

0

Wenn so ein großes Ding kommen und mich anfassen wollen würde, wär ich auch sofort weg :D
Ich kenne mich nicht gut aus, aber ich denke die wollen nicht kuscheln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisamausi145
14.06.2016, 08:30

Ja das ist klar . Sie sind keine Kuscheltiere aber ich muss sie auch zum Reinigen des Käfiges rausholen und so. Außerdem kann ich nicht mal an den Napf gehen wenn sie in der Nähe ist. Selbst wenn meine Hand nicht mal auf sie zugeht schießt sie vor und beißt. Aber trotzdem danke für die Antwort.

0

Schau mal auf diese Webseite > Ratte zähmen und Freundschaft schließen > www.rat-nose.de/ratten_zaehmen.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?