wie wurden Religionen so weit verbreitet

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Islam Judentum und Christentum geht es eigentlich um den gleichen Gott.

Denkensweiße der Religionen. immer kam ein Prophet der vom gleichen Gott redet und ein Buch geschrieben hat. Diese sollte den Vorgänger ( der Prophet der davor da war und sein Buch ) Ablösen. Nun aber kommt es immer zu Komplikationen.

Juden glauben nicht an Jesus. Christen glauben nicht an den Prophet Mohammed und die Moslems glauben nicht das Jesus Sohn Gottes war, sondern ein Prophet.

Da diese Religionen eigentlich von einer Linie kommen, alle glauben an den gleichen Gott und alle haben irgendwie Verbindungen untereinander, ist die Verbreitung leichter als Religionen die "Einzelgänger" sind.

Wenn Religion sich mit Macht ins Bett legt verbreiten sich beide leichter. Das Judentum war von Beginn an mit Macht vereint, der Islam ebenfalls und das Christentum hat sich auch bald damit ins Bett gelegt. Der Buddhismus hat sich auch erst durch die Bekehrung eines ziemlich mächtigen Mannes zu diesem Glauben so weit ausgebreitet ....

Die Intelligenzia erkannte, dass so das Wissen um die Unsterblichkeit verbreitet werden kann: synthesis.de.to Sklavenreligionen zerstören dies unweigerlich und gewinnen die überhand, wenn die Mehrzahl der Urzivilisation zur herrschenden Klasse emporsteigt. Wenn diese dann auch noch andere für sich kämpfen lassen, dann ist der Zerfall unweigerlich und religiöser Abstieg garantiert. Da es immer mehr Arme als Reiche gibt, verbreiten sich solche agressiv und kopflos. Sonst würde sich wohl keiner die Mühe machen.

Was möchtest Du wissen?